Pinnwand / Vollautomat-Vergleich deaktiviert. Bitte zuerst Einloggen.


x  

Kaffeevollautomaten.org gefällt mir
Facebook "Like"-Dummy

In sozialen Netzwerken teilen

Um die Daten der Forenbesucher zu schützen sind die sozialen Netzwerke in den Standardeinstellungen deaktiviert. Zum Aktivieren auf ein Netzwerksymbol klicken.
Unter Einstellungen können die Netzwerke auch dauerhaft aktiviert werden.

Diesen Beitrag teilen auf:

  Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Surpresso S40 Störung 8, Keine Funktion
herberth
Geschrieben am: Donnerstag, 05.Januar 2017, 16:38 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 29.725
Mitglied seit: 2017-01-05



Hallo,
als registrierter Benutzer bin ich heute das erste mal auf dieser Seite, ansonsten schon oft als Gast.
Heute habe ich ein Problem welches ich durch lesen in Foren nicht gelöst bekomme.
Meine Maschine hat sporadisch div Fehler: mal kam kein Kaffe, mal landete das Pulver in der Auffangschale usw. Da es nicht immer war habe ich mich, zwar mit Kaffeverlust, durchgewurstelt bis ich keine Getränke mehr erhielt.Es erschien aber nie eine Fehlermeldung.
Daraufhin habe ich eine Lösung die sehr oft empfohlen wurde, durchgeführt und zwar die beiden Mikroschalter des Antriebs für die Brüheinheit gewechselt.Ich habe die Mikroschalter D45X verwendet. Sind die richtig, weil ich irgendwo ein Bild sah wo D41X eingebaut waren?
Zusätzlich habe ich die Brüheinheit gereingt, das hätte ich wohl nicht gleichzeitig tun sollen.
Seitdem erscheint die Fehlermeldung Störung 80.
Ich habe all Hinweise aus Foren versucht zu verwenden, bin aber nicht weiter gekommen.
Der Ablauf nach dem einschalten ist folgender:
Gerät heizt
Der Antrieb der Brüheinheit dreht ca 90 Grad und fährt zurück
Das fahren der Brüheinheit passiert 3 mal, dann erscheint die Fehlermeldung Störung 8
Da die Einheit nur 90 Grad dreht, dachte ich das ev die Brüheinheit zu schwergängig läuft
und habe mit Brücken des Mikroschalters für die Brüheinheit das Gerät ohne Brüheinheit gestartet.
Auch dann läuft das Gerat 3 mal die 90 Grad und bringt dann die Störungsmeldung.
Dann habe ich es mit einer Steuerelektronik aus einer anderen Maschine noch einmal versucht.
Aber das gleiche Ergebnis.
Wenn ich den Antrieb mit einer externen Spannung von 9 V manuell betreibe laüft der Antrieb, auch mit Brüheinheit.
Die Stellung in die der Antrieb der Brüheinheit immer zurückfährt ist nicht die Grundstellung, weil ich die Brüheinheit dort nicht entnehmen kann. Um die Einheit entnehmen zu können muß ich manuell herumfummeln (nur ein wenig) bis ich sie entnehmen kann.
Kann sich die Grundeinstellung verstellen und kann ich das korrigieren?
Wo kann ich noch suchen????
Gruß
Herbert
PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Freitag, 06.Januar 2017, 08:34 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.124
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Hallo Herberth, es könnte sein das der Antrieb schwer läuft.
Die Kurvenscheibe und Gehäuse auch entnahmestellung markieren, soweit möglich.
Diese abhebel und danach das Gehäuse öffnen. Achte auf die kleinen Kugen die auf beiden Enden des Motorankers sitzen.
Antriebwelle drehen ob schwergängig. Wenn ja mit feinsten Schmirgelpapier bearbeiten bis leichtgängig. Alles nachfetten und zusammen bauen.

Das sollte eigentlich helfen.

MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederwertbar, sogar diese Buchstaben.
PMEmail Poster
Top
BlackSheep
Geschrieben am: Freitag, 06.Januar 2017, 10:42 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 610
Mitgliedsnummer.: 2.529
Mitglied seit: 2008-07-26



Hallo,

DX41 oder 45 ist soweit egal - da geht es hauptsächlich um
die größe der Kabelschuhe.

Hast Du evtl. einen Schalter nicht richtig eingerastet oder das
Kabel an einen falschen Kontakt am Schalter gesteckt?

Gruß
BS
PMEmail Poster
Top
herberth
Geschrieben am: Freitag, 06.Januar 2017, 15:38 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 29.725
Mitglied seit: 2017-01-05



Hallo,
danke für die Antworten.
Die Schalter müßten richtig sein, sind beide als Schließer geschaltet.
Bei den 3-maligen Starts dreht sich die Scheibe in einem Bereich das kein Schalter betätigt wird.
In den anhängenden Bildern sind die Schalter sichtbar und die Stellung in der die Brüheinheit entnommen werden kann und die Stellung in die das Gerät autom fährt.
Herbert


angehängte Datei ( Anzahl der Downloads: 14 )
angehängte Datei  Endstellungen.pdf
PMEmail Poster
Top
herberth
Geschrieben am: Freitag, 06.Januar 2017, 16:05 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 29.725
Mitglied seit: 2017-01-05



Hallo Chris,
vielen Dank für deinen sicher guten Ratschlag, aber das zerlegen des Antriebs möchte ich doch erst dann machen wenn alle anderen Mittel versagen.
Die Frage ist ja auch warum sollte der Antrieb auf einmal nach der Reparatur schwergängig sein?
Sogar ohne die Last Brüheinheit laüft der Antrieb nur die 90 Grad.
Wenn ich den Antrieb mit externer Spannung betreibe läüft der Motor scheinbar normal.
Da die Nocken der Scheibe gar nicht angefahren werden, wer bestimmt dann wieweit der Antrieb laufen soll? Gibt es eine Überlastüberwachung?
Ich weiß nicht was die Maschine beim einschalten machen müßte. Wie ist da die Ablaufreihenfolge?

Gruß
Herbert
PMEmail Poster
Top
BlackSheep
Geschrieben am: Samstag, 07.Januar 2017, 10:24 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 610
Mitgliedsnummer.: 2.529
Mitglied seit: 2008-07-26



Hallo,

zunächst mal würde ich den Antrieb nochmals ausbauen und den
Mitnehmer abnehmen. Dann in Grundstellung fahren. Bilder der
richtigen Grundstellung finden sich im Internet. Schließlich den
Mitnehmer richtig aufsetzen - dabei auch darauf achten, dass das
Drainageventil auch richtigrum montiert ist. Bei dem neueren Modell
kann man den unteren Teil um 180° verdreht einbauen, dass geht
auch nix. Die Kabel scheinen richtig zu sein auf den Bildern.

Gruß
BS
PMEmail Poster
Top
herberth
Geschrieben am: Sonntag, 08.Januar 2017, 19:46 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 29.725
Mitglied seit: 2017-01-05



Hallo,
so, die Maschine läuft wieder, aber das ganze hat doch sehr unbefriedigend geendet.
Ich habe die gesamte Antriebseinheit mit Drainageventil gegen eine gebrauchte getauscht.
Damit funktioniert die Maschine wieder, kein Fehler mehr und Kaffee kommt wieder raus.
Dann habe ich die alte Antriebsinheit auseinandergebaut und mir alle Zahnräder und die Welle angesehen.
Die Zahnräder sind i.o. und das Gerät war auch noch gut gefettet, die Welle auch.
Also habe ich keinen Fehler gefunden!
Außer dem ersten Teil der Reparatur, bei der die beiden Positionsmikroschalter getauscht wurden,
die wohl verursacht haben das kein Endstellung erreicht wurde und kein Kaffee mehr kam.
Allen Beteiligten nochmals vielen Dank für die Ratschläge.

Herbert
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

 Hilfe      · Richtlinien / Impressum      Mitglieder     Kalender