Pinnwand / Vollautomat-Vergleich deaktiviert. Bitte zuerst Einloggen.


x  

Kaffeevollautomaten.org gefällt mir
Facebook "Like"-Dummy

In sozialen Netzwerken teilen

Um die Daten der Forenbesucher zu schützen sind die sozialen Netzwerke in den Standardeinstellungen deaktiviert. Zum Aktivieren auf ein Netzwerksymbol klicken.
Unter Einstellungen können die Netzwerke auch dauerhaft aktiviert werden.

Diesen Beitrag teilen auf:

  Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Krups Citiz Wassermenge einstellen, Wassermenge läßt sich nicht mehr ändern.
doncurto
Geschrieben am: Samstag, 03.August 2013, 13:11 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 21.335
Mitglied seit: 2013-08-01



Liebe Teilnehmer, vielleicht kann mir jemand helfen,

Bei meiner Citiz-Maschine läßt sich die Wassermenge nicht mehr einstellen.
Beim Drücken der Espresso-Taste kommt die gleiche geringe Wassermenge wie bei der Lungo-Taste. Wie das Rücksetzen und Einstellen funktioniert, ist mir bekannt. Bei meiner baugleichen deLonghi-Maschine geht es nach wie vor, bei der Krups Citiz funktioniert es nicht mehr.
Für Tipps bin ich dankbar

Gruß von

Doncurto
PMEmail Poster
Top
Kaffeeliebhaber
Geschrieben am: Mittwoch, 07.August 2013, 07:45 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Kenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 321
Mitgliedsnummer.: 7.777
Mitglied seit: 2010-04-03



Hallo,

Ich würde als erstes einmal das Flowmeter prüfen.


--------------------
Gruß
Kaffeeliebhaber
PMEmail Poster
Top
dolcegabana
Geschrieben am: Dienstag, 03.September 2013, 20:24 Uhr
Quote Post


Unregistered









Hab das gleiche Problem. Egal ob Espresso oder Longi, gleiche Wassermenge, nicht mehr einstellbar.
Und was ist der Tipp mit dem Flowmeter ? Geht es etwas genauer please ?

HELP !
Top
doncurto
Geschrieben am: Donnerstag, 05.September 2013, 16:38 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 21.335
Mitglied seit: 2013-08-01



Liebe ( r ) Dolcegabana,
der Tipp von "Kaffeeliebhaber" weist wohl in die richtige Richtung. Flowmeter ist der Durchflußmesser, der die geförderte Wassermenge misst. Wenn dieser defekt oder verkalkt ist, kann wohl der vorliegende Fehler auftreten. Aus Garantiegründen habe ich nicht selbst an der Maschine herumgeschraubt. Die sehr freundliche Nespresso-Hotline hat die gleiche Vermutung geäußert und eine wiederholte Entkalkung empfohlen. Ja die haben sogar gewußt, wie oft ich schon Entkalker bestellt habe, und wie hoch die Wasserhärte in meinem Dorf ist. (aber nicht, daß ich eine Hausenthärteranlage besitze).
Das Entkalken hat leider nichts gebracht.
Beim nächsten Anruf hat eine andere sehr freundliche Dame genauestens Bescheid gewußt.
Die Maschine wurde kostenlos am nächsten Tag per Kurier abgeholt und gleichzeitig ein Leihgerät gebracht.
Nach 1 Woche war das reparierte Gerät auf dem gleichen Weg wieder da.
Alles superfreundlich, superkompetent, absolut kostenfrei.
Hut ab vor diesem excellenten Service.
Da wird man mal entschädigt für die nicht ganz billigen Nespressokapseln.
Übrigens: Andere Markenhersteller bieten inzwischen Probepackungen mit "Nespressofähigen" preiswerten Kapseln an.
Meine Erfahrung ist: Längere Durchlaufzeiten, schmecken mir nicht so, wie Nespresso. Vom Handling her habe ich kein gutes Gefühl mit einer Nespressomaschine. Kein Abraten, aber meine eindeutige Entscheidung: Ich lasse die Finger von Fremdprodukten.
Nespresso hat mir seine Kompetenz bewiesen.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Gruß von Doncurto
PMEmail Poster
Top
Kaffeeliebhaber
Geschrieben am: Dienstag, 17.September 2013, 22:21 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Kenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 321
Mitgliedsnummer.: 7.777
Mitglied seit: 2010-04-03



Hallo,

Da viele die Krups Nespresso Maschinen haben werde ich mich mal drum kümmern hab schon mal eine untersucht.

Ist eingentlich ganz normal aufgebaut, Wassertank, Flowmeter, Pumpe, Selbstzünder-Ventil (Besonderheit) das erst bei hohem Druck öffnet, Heizung, Brüheinheit mit Kapselzange, Kapsel wird von einer Glocke umgeben und gegen ein waffelförmiges Profil gedrückt, von hinten werden 3 Eintrittslöcher gestanzt, der Wasserdruck presst dann den Deckel der Kapsel so in dieses Profil das er perforiert und der Kaffee austreten kann. Da das Waffelprofil Bohrungen hat fungiert es gleichzeitig als Kaffeesieb wodurch der Kaffee durch den Auslauöf in die Tasse fließen kann.
Leistungselektronik mit Bedienung über 2 Tasten.
Öffnen des Gehäuses geht mit einem Ovalkopfschlüssel von Unten her dann kann man die Seitenverkleidung abnehmen.

Das Flowmeter ist der runde, weiße Zylinder mit den zwei Wasseranschlüssen man kann diese abziehen und das Flowmeter ausklipsen.
Dann in den unteren Anschluß feste reinpusten man sollte dann ein vibrieren der Turbine im Inneren hören und fühlen.
Falls nicht Flowmeter (vorsichtig) auf den Tisch klopfen damit die Turbine wieder gangbar wird, entkalken, mit Wasser spülen.
Eventuell liegt der Fehler auch an der Elektronik.


--------------------
Gruß
Kaffeeliebhaber
PMEmail Poster
Top
Steinwender
Geschrieben am: Mittwoch, 19.Februar 2014, 16:16 Uhr
Quote Post


Unregistered









QUOTE (doncurto @ Donnerstag, 05.September 2013, 16:38 Uhr)
Liebe ( r ) Dolcegabana,
der Tipp von "Kaffeeliebhaber" weist wohl in die richtige Richtung. Flowmeter ist der Durchflußmesser, der die geförderte Wassermenge misst. Wenn dieser defekt oder verkalkt ist, kann wohl der vorliegende Fehler auftreten. Aus Garantiegründen habe ich nicht selbst an der Maschine herumgeschraubt. Die sehr freundliche Nespresso-Hotline hat die gleiche Vermutung geäußert und eine wiederholte Entkalkung empfohlen. Ja die haben sogar gewußt, wie oft ich schon Entkalker bestellt habe, und wie hoch die Wasserhärte in meinem Dorf ist. (aber nicht, daß ich eine Hausenthärteranlage besitze).
Das Entkalken hat leider nichts gebracht.
Beim nächsten Anruf hat eine andere sehr freundliche Dame genauestens Bescheid gewußt.
Die Maschine wurde kostenlos am nächsten Tag per Kurier abgeholt und gleichzeitig ein Leihgerät gebracht.
Nach 1 Woche war das reparierte Gerät auf dem gleichen Weg wieder da.
Alles superfreundlich, superkompetent, absolut kostenfrei.
Hut ab vor diesem excellenten Service.
Da wird man mal entschädigt für die nicht ganz billigen Nespressokapseln.
Übrigens: Andere Markenhersteller bieten inzwischen Probepackungen mit "Nespressofähigen" preiswerten Kapseln an.
Meine Erfahrung ist: Längere Durchlaufzeiten, schmecken mir nicht so, wie Nespresso. Vom Handling her habe ich kein gutes Gefühl mit einer Nespressomaschine. Kein Abraten, aber meine eindeutige Entscheidung: Ich lasse die Finger von Fremdprodukten.
Nespresso hat mir seine Kompetenz bewiesen.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Gruß von Doncurto

Ist bei mir genauso. Ich werde versuchen zu entkalken.

Ich habe auch bei der Hotline angerufen. Leider bin ich gerade außerhalb der Garantie - also wäre eine Reparatur notwendig. Die Analyse kostet aber gleich knapp 100 Euro.
Super, dass es solches Forum gibt!!!
Gruß aus Kärnten - Österreich
Top
Schlurmi
Geschrieben am: Montag, 31.Oktober 2016, 17:49 Uhr
Quote Post


Unregistered









QUOTE

Öffnen des Gehäuses geht mit einem Ovalkopfschlüssel von Unten her dann kann man die Seitenverkleidung abnehmen.

Das Flowmeter ist der runde, weiße Zylinder mit den zwei Wasseranschlüssen man kann diese abziehen und das Flowmeter ausklipsen.
Dann in den unteren Anschluß feste reinpusten man sollte dann ein vibrieren der Turbine im Inneren hören und fühlen.
Falls nicht Flowmeter (vorsichtig) auf den Tisch klopfen damit die Turbine wieder gangbar wird, entkalken, mit Wasser spülen.


Ich hatte exakt das hier beschriebene Problem. Ich hab dann das Flowmeter ausgebaut, aufgedreht und mit einer dünnen Nadel den Einlass des Flowmeters wieder freigemacht. Die Maschine funktioniert jetzt wieder tadellos :-) Danke für die Hilfe :-)
Top
Pfriemler
Geschrieben am: Sonntag, 06.August 2017, 15:53 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1
Mitgliedsnummer.: 30.898
Mitglied seit: 2017-08-06



Ich habe seit kurzem ein ähnliches Problem. Die Wassermenge ist sehr gering und lässt sich nicht einstellen (auch beim Neuprogrammieren bricht die Pumpe ab, während man die Taste gedrückt hält), aber nur bei Drittanbieterkapseln, bei denen der Kaffee offenbar fein gemahlen ist und der Durchfluss entsprechend langsam. Setzt man eine andere Sorte ein, funktioniert die gewünschte Wassermenge wieder wie gehabt, sogar ohne erneute Programmierung.

Ich interpretiere das bisher ebenfalls als Fehlfunktion des Flowmeters dergestalt, dass der geringe Durchfluss gar nicht erst detektiert wird und die Maschine vermutlich auf "Wassermangel" erkennt und somit die Zubereitung abbricht.

Auf einem bekannten Filmeportal findet man unter "Krups XN720T" eine Anleitung zum Tausch von Kondensatoren auf der Steuerplatine, dort kann man aber schön sehen, wie man die Maschine öffnet.
Habe selbst eine DeLonghi EN166B, fast baugleich zur XN720. Ich vermute aber dass es diesbezüglich gar keine nennenswerten Unterschiede zur Citiz gibt.

Nachtrag: Ich habe die Maschine inzwischen geöffnet und das Flowmeter sieht aus und dreht wie neu. Mmmmist.

Weitere Ideen?
PMEmail Poster
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

 Hilfe      · Richtlinien / Impressum      Mitglieder     Kalender