Pinnwand / Vollautomat-Vergleich deaktiviert. Bitte zuerst Einloggen.


x  

Kaffeevollautomaten.org gefällt mir
Facebook "Like"-Dummy

In sozialen Netzwerken teilen

Um die Daten der Forenbesucher zu schützen sind die sozialen Netzwerke in den Standardeinstellungen deaktiviert. Zum Aktivieren auf ein Netzwerksymbol klicken.
Unter Einstellungen können die Netzwerke auch dauerhaft aktiviert werden.

Diesen Beitrag teilen auf:

  Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Krups EA6990, Maschine spült nur über Dampdfdüse
Frewer
Geschrieben am: Dienstag, 10.Januar 2017, 18:48 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5
Mitgliedsnummer.: 29.762
Mitglied seit: 2017-01-10



HalloRep-Gemeinde,

bin aktiv in einem Repair-Café zur Vermeidung von unnötigem Wegwerfen von Haushaltsgeräten und Elektronik jeder Art. Bin Elektroniker und experimentiere mit Mikrocontrollern und deren programmierung. Ansonsten repariere ich fast alles zumindest versuche ich es.
Beim letzten RepCafe bekam ich ein Krups EA6990 Kaffeeautomaten, der nur teilweise funktioniert. Er lässt sich einschalten, zeigt an "aufheizen", "Füllung Wasser-Kreislauf", dann kommt heißes Waser aus dem Dampdrohr. Wenn fertig kommt Anzeige "Kaffee" (Bildchen), nach ok passiert nichts, dann kommt Anzeige "Füllung Wasser-Kreislauf" und nach "ok" läuft das Wasser wieder aus der Dampfdüse.
In ein anderes Menü komme ich nicht.

Habe die Maschine geöffnet und zunächst die Pumpe UKA EP5 untersucht. Die Pumpe ist ok, alle Federn in Ordnung.
Die Prozedur im geöffneten Zustand (geschlossene Schalter simuliert) bleibt gleich, die Brüheinheit macht einen kleinen Rucker (absenken des Oberteils), fährt sofort wieder in oberste Stellung.

Nun meine Fragen:
1. was könnte der Fehler sein
2. gibt es eine ähnlich gute Beschreibung wie z.B für die SAECO Automaten
3. neben dem Kessel ist die Wasserverteilanlage, was tut dieses "Monstrum"?

mfG
Frewer
PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Dienstag, 10.Januar 2017, 20:25 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.124
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Hallo, dieser Wasserverteiler pumpt wasser in das Hydrauliksystem das Brühkolben´s, damit wird dieser hoch gefahren.
Nach unten geht es mit Federkraft, die Feder wird mit einem Art "offner Unterlegscheibe"
gehalten die gerne sich durch Korission verabschiedet.
Dichtungen und sowas kann man im I-Net dazu finden und bestellen.
Wenn diese Maschinchen laufen produzieren sie guten Kaffee.


MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederwertbar, sogar diese Buchstaben.
PMEmail Poster
Top
Frewer
Geschrieben am: Dienstag, 10.Januar 2017, 21:05 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5
Mitgliedsnummer.: 29.762
Mitglied seit: 2017-01-10



Danke Chris für die Info. Mir ist zwar noch nicht klar, wie das Wasser verteilt wird aber die vielen Schläuche deuten auf Verteilung.

Ich habe mal versucht den Service-Mode zu benutzen so wie in dem "thread" - Krups XP 7240 Fehlercode 01 - beschrieben. Das geht auch dem Grunde nach, allerdings etwas anders als dort von "Kaffeeliebhaber" beschrieben. Nach dem Loslassen von "OK" erscheint auf der Anzeige

Informations
Heating
Autotest
Grinder
Calibration

Bin dann in Autotest gegangen. Jetzt wird anders als von "Kaffeeliebhaber" beschrieben, wird der Auswurfbehälter verlangt. OK den Schalter kurzgeschlossen, der Autotest fängt an und am WV dreht sich was mit normalem Geräusch. Der Kolben aber bewegt sich nicht weder nach oben noch nach unten. Dann zeigt das Display "Autotest in progress" aber nichts passiert auch nach ca 3 Minuten warten nicht. Dass man gezielt 5 Dinge anwählen kann, habe ich nicht gefunden. Liegt wohl an der Maschine EA69xx.

Irgendwie habe ich den Verdacht, dass mit der Brühgruppe etwas nicht in Ordnung ist. Aber bevor ich die komplett ausbaue wäre eine Explosionszeichnung gut, damit man das Ding wieder richtig zusammenkriegt.

Ich bin weiter um jede Hilfe sehr dankbar, weil ich den Programmablauf nicht kenne und damit auch nicht gezielt etwas steuern kann.

mfG Frewer

PMEmail Poster
Top
Frewer
Geschrieben am: Donnerstag, 12.Januar 2017, 13:31 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5
Mitgliedsnummer.: 29.762
Mitglied seit: 2017-01-10



Hallo,

Jetzt habe ich (dummerweise) den Wasserverteiler geöffnet, weil das Programm stets nach einer kurzen Drehung des Verteilers abgebrochen hat. Dabei sind mir die beidenSchablonen mit Kunststoff-Zahnrädern rausgeflogen und ich kenne die Einstellung der 3 Zahnräder zueinander nicht. Eine Einstellung ist jedoch u. a. für die Bedienung der Mikroschalter nötig. Die Mikroschalter selbst sind in Ordnung.
Wie müssen die 3 Zahnräder zu einander eingestellt werden?

mfG
Frewer
PMEmail Poster
Top
Frewer
Geschrieben am: Sonntag, 15.Januar 2017, 15:08 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5
Mitgliedsnummer.: 29.762
Mitglied seit: 2017-01-10



Es geht weiter.
Habe den Wasserverteiler wieder zusammengebaut (beide äußeren Zahnräder mit den Noppen in das mittlere Antriebsrad gesteckt). Die Maschine scheint sich selbst zu justieren, denn sie fährt stets in ganz bestimmte Stellungen (2 Mikroschalter).
Weiterhin meldet die Maschiene, dass der Wasserkreislauf nicht gefüllt sei. Nach ok kommt viel Wasser aus der Dampfdüse. Dann fährt obere Sieb der Brühgruppe ein Stückchen nach unten (ca 2cm), dann bleibt alles stehen und erneute Anzeige "Wasserkreislauf nicht gefüllt". Nach ok fährt das obere Sieb wieder in Ausgangsstellung und Wasser kommt aus der Dampfdüse.

Das deutet für mich darauf, dass die Brühgruppe dicht ist, denn die Pumpe scheint ok zu sein. Jedenfalls konnte ich beim Zerlegen keinen Mangel erkennen und beim Spülen kommt ja auch Wasser.

Kaffeechris schreibt da was von einer Unterlegscheibe, die versifft sein könnte. Wo ist denn diese Scheibe? Gibt es eine Anleitung zum Zerlegen der Brühgruppe, damit man den Zustand mal sehen kann. Ohne so eine Anleitung habe ich Bedenken, dass mir die Federn um die Ohren fliegen und ich sie nicht mehr zusammen kriege.
Der Kolben zum Auswerfen lässt sich normal bewegen (Stößel hochdrücken). Das Sieb, das von oben nach unten fährt, lässt sich von Hand nicht bewegen.

bin sehr interessiert an Unterstützung
mfG Frewer
PMEmail Poster
Top
Frewer
Geschrieben am: Montag, 16.Januar 2017, 13:00 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 5
Mitgliedsnummer.: 29.762
Mitglied seit: 2017-01-10



neuer Versuchsstatus:
1. habe den Schaltplan aufgenommen nachdem die Fa Krups noch nicht einmal auf meine Anfrage hin antwortet!!!. Ich weiß nun zumindest einige Zusammenhänge.Gibt es dazu eine Erklärung? Wenn mein Schaltplan vorzeigbar gezeichnet ist, bin ich gerne bereit ihn zur Verfügung zu stellen.

2. Da ich vermutete, dass eventuell die Brühgruppe das Problem verursacht, habe ich die Maschine erneut in Betrieb genommen und bin wie folgt vorgegangen:
· Netzstecker ein
· Einschalten, es kommt Reklame und Abfrage nach Datum und Uhr
· Anzeige: „Gerät heizt vor“
· Höre „click“ (Heizrelais), Kessel heizt
· Kaffeewahl, ok
· Anzeige: „Gerät heizt vor“
· „click“ (Heizrelais aus)
· WV dreht, WPpe läuft
· Filter senkt sich ca 2cm
· Anzeige: „Wasserkreislauf füllen“
· Netzstecker gezogen und Pumpe direkt über Netz betrieben.
· Filter senkt sich komplett in die Brühgruppe
· Pumpengeräusch verändert sich

Ich frage mich jetzt, wie das heiße Wasser in den Brühraum kommt. An Brühgruppe sind nur 4 Schläuche
- H2O kalt <- WV (Wasserverteiler)
- H2O heiß -> WV
- Wasser drückt oberen Filter nach unten <- WV
- Kaffeeauslauf am oberen Filter -> Kaffeetasse

Wenn der obere Filter eingefahren ist müsste doch das heiße Wasser irgendwie von unten in den Brühraum kommen, doch sehe ich keinerlei Verbindung.

mfG Frewer
PMEmail Poster
Top
rudi-03
Geschrieben am: Montag, 16.Januar 2017, 23:47 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.341
Mitgliedsnummer.: 17.460
Mitglied seit: 2012-09-16



Hallo,

bau mal das Flowmeter aus und puste dieses durch. Im Inneren befindet sich ein Flügelrad, dieses sollte sich drehen. Öffnen ist leider nicht möglich, da geklebt. Das Flowmeter misst den Wasserdurchfluß, eventuell wird ein fehlerhafter Wert an die Elektronik gesendet.
Als nächstes das Drainageventil abschrauben. Dieses wird mit einer ca. 1/8 Drehung im Uhrzeigersinn gelöst. Aber bitte vorsichtig, da Plastik. Das DV sitzt direkt am Wasserverteiler. Sollte dieses verklemmt oder verdreckt sein, öffnet es sich nicht und das Wasser kann nicht in die Brühkammer gelangen.
Bei einem Spülvorgang taucht der obere Brühkolben immer nur ein Stück in die Brühkammer, das ist also normal.
Kleiner Test für das Drainageventil: Etwas Wasser in die Brühkammer gießen, dieses sollte über den Schlauch der unten am DV sitzt und dann an den "Überlauf" geht abfließen. Sollte das Wasser abließen, dann kann man davon ausgehen das die Wasserwege innerhalb des Thermoblocks in Ordnung sind. Ich persönlich hatte noch nie Probleme mit Verkalkungen oder Verschmutzungen innerhalb des Thermoblocks.
Zuletzt könnte man noch die Brühsiebe kontrollieren (oben und unten). Wenn diese sich komplett zugesetzt haben, kommt auch nichts mehr durch. Das ist aber mit dem Test des DV schon abgedeckt, zumindest das untere Sieb.


--------------------
Gruß Rudi
PM
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

 Hilfe      · Richtlinien / Impressum      Mitglieder     Kalender