Pinnwand / Vollautomat-Vergleich deaktiviert. Bitte zuerst Einloggen.


x  

Kaffeevollautomaten.org gefällt mir
Facebook "Like"-Dummy

In sozialen Netzwerken teilen

Um die Daten der Forenbesucher zu schützen sind die sozialen Netzwerke in den Standardeinstellungen deaktiviert. Zum Aktivieren auf ein Netzwerksymbol klicken.
Unter Einstellungen können die Netzwerke auch dauerhaft aktiviert werden.

Diesen Beitrag teilen auf:

Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Reparaturanleitung Brühgruppe AEG Melitta, AEG Electrolux / Melitta / DeLonghi
Joranz
  Geschrieben am: Freitag, 03.April 2009, 20:00 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 802
Mitgliedsnummer.: 4.019
Mitglied seit: 2009-03-10



Hallo zusammen!

Hier ist die erste Version meiner Reparaturanleitung für die Brühgruppe aus den AEG Electrolux / Melitta usw. Maschinen.

Edit: Da die Reparaturanleitung in einigen Punkten auf der Pflegeanleitung aufbaut empfehle ich auch die Pflegeanleitung zu lesen, bevor ihr euch an eine Reparatur wagt.

Für Verbesserungsvorschläge und Meinungen bin ich jedezeit offen.

Ergänzend dazu die Pflegeanleitung Brühgruppe

Gruß Joranz

angehängte Datei ( Anzahl der Downloads: 21453 )
angehängte Datei  Reparatur_Bruehgruppe_AEG.pdf
PMEmail Poster
Top
radiocontrolled
Geschrieben am: Freitag, 17.April 2009, 21:57 Uhr
Quote Post


Kaffeekenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 3.069
Mitglied seit: 2008-11-13



Hallo Joranz,

Du mal wieder wink.gif


Also, ich wuerde mich noch ueber ein Bild freuen aus dem die Orientierung des Filteraufnahmeringes des Brühkolbens ersichtlich wird.

Weiterhin bin ich verwirrt über die Angabe zum abschliessenden Funktionstest.

Zum abschließenden Funktionstest die BG
einige Male durch bewegen. Hierfür den
weißen Schlitten ganz zurück ziehen und
anschließend ganz nach vorne schieben
(mehrmals wiederholen). Um die BG
wieder in die Maschine einzubauen, den
weißen Schlitten zum Schluss ganz nach
hinten ziehen.


Wie weit ist denn "ganz zurück" bzw. in meinem Falle "ganz nach vorne"


Edit: Vielen Dank fuer deine Mühe
PMEmail Poster
Top
Joranz
Geschrieben am: Samstag, 18.April 2009, 16:14 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 802
Mitgliedsnummer.: 4.019
Mitglied seit: 2009-03-10



Hallo rc!

Die Lage des Filteraufnahmerings ist genau wie auf dem Bild auf Seite 6 (ganz unten), nur, dass hier auf dem Bild statt "Presskolbenhülse" "Brühkolben" stehen würde...

Die Beschreibung des Funktionstests ist etwas knapper ausgefallen, da die Anleitung etwas auf die "Pflegeanleitung" aufbaut, da ist jeweils ein Bild zu "ganz hinten" und "ganz vorne". Aber ein Hinweis, das man erst dei Pflegeanleitung lesen sollte wäre wohl nicht schlecht.

Gruß Joranz
PMEmail Poster
Top
frankman01
Geschrieben am: Donnerstag, 10.Dezember 2009, 16:02 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 6
Mitgliedsnummer.: 5.449
Mitglied seit: 2009-10-11



heyho,

Info, der Link zur BG Reparatur iss putt unsure.gif
PMEmail Poster
Top
Joranz
Geschrieben am: Freitag, 11.Dezember 2009, 13:20 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 802
Mitgliedsnummer.: 4.019
Mitglied seit: 2009-03-10



Also bei mir funzt er noch... wink.gif
PMEmail Poster
Top
J.N
  Geschrieben am: Freitag, 12.Februar 2010, 13:26 Uhr
Quote Post


Unregistered









Hallo Joranz,
beim reinigen der BG hatte ich plötzlich ein Dichtungsring in der Hand.
Dank Deiner Anleitung konnte ich schnell sehen das es der O-Ring II war und
Ihn an richtiger Stelle aufsetzen.
Vielen herzlichen Dank für Deine Mühe.
Gruß J.N.

Top
Guest
Geschrieben am: Donnerstag, 25.März 2010, 16:50 Uhr
Quote Post


Unregistered









Hallo,bei meiner Mellita N.86 war der Sprengring auch defekt/gebrochen.Ich habe jetzt eine Frage: wo muss der Sprengring eingebaut werden,bzw. in welche Rille? eingesetzt werden muss?Muss der Presskolben beweglich bleiben(2-4 mm Spiel) oder fest fixiert werden?
Top
Grinder
Geschrieben am: Freitag, 25.Juni 2010, 18:25 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7
Mitgliedsnummer.: 8.737
Mitglied seit: 2010-06-25



Vielen Dank für die Anleitung. Super bebildert und echt hilfreich.

Ich habe allerdings ein kleines Problem nach der Montage des Schließteiles. Ich halte mich wortwörtlich an die folgende Passage bzw. bin zumindest der Meinung, dass ich das tue:
QUOTE
Zum abschließenden Funktionstest die BG einige Male durch bewegen. Hierfür den weißen Schlitten ganz zurück ziehen und anschließend ganz nach vorne schieben (mehrmals wiederholen). Um die BG wieder in die Maschine einzubauen, den weißen Schlitten zum Schluss ganz nach hinten ziehen.

Ergebnis ist, dass der Verriegelungshaken, der am weißen Schlitten befestigt ist, unter die entsprechende Halterung am schwarzen Mittelteil greift. Dies hat (natürlich) zur Folge, dass der weiße Schlitten nur noch sehr begrenzt nach hinten geschoben werden kann, da der Haken in die Sperre läuft. Mein eigentliches Problem ist, dass ich die Brühgruppe nicht mehr über das Schließteil öffen kann, wie es z. B. in der Bedienungsanleitung für Reinigungszwecke beschrieben wird.

Ich will die Brühgruppe in diesem Zustand nicht in die Maschine einbauen, weil ich Angst habe, dass hierbei ein Defekt auftreten kann.

Ich hoffe, ich habe mein Problem verständlich geschildert und hoffe, dass jemand einen heißen Tipp für mich hat, wo ich im allerletzten Schritt den Fehler verursache.

Ich werde nachher noch einige Fotos posten, um mein Problem zu verdeutlichen.

Danke!
PMEmail Poster
Top
Joranz
Geschrieben am: Freitag, 25.Juni 2010, 20:49 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 802
Mitgliedsnummer.: 4.019
Mitglied seit: 2009-03-10



Hallo!

Wenn ich das richtig verstehe klemmt es, wenn du den weißen Schlitten von Hand zurück ziehen willst?!

Ein foto wäre vielleicht nicht schlecht... Könnte es evtl. sein, dass du einfach etwas stärker ziehen musst? An diesem Punkt wird ja der Auswurfmechanismus betätigt, da ist es normal, dass der Widerstand deutlich steigt.
Im Normalfall kann man an dem weißen Schlitten schon ordenlich ziehen, ohne dass etwas zu Bruch geht. Vielleicht versuchst du es nochmal.
Hast du die BG gefettet? Im trockenen Zustand geht sie wirklich seehr schwer!

Wenn es nicht geht: Hattest du das rote Schließteil demontiert?

Gruß Joranz
PMEmail Poster
Top
Grinder
Geschrieben am: Samstag, 26.Juni 2010, 10:19 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7
Mitgliedsnummer.: 8.737
Mitglied seit: 2010-06-25



Zweierlei:

Es klemmt, wenn ich die Brühgruppe über den roten Schließer öffnen will, da der Verschlusshaken von der Halterung am schwarzen Mittelteil blockiert wird. Evtl. ist ein Öffnen der Brühgruppe in dieser Position gar nicht vorgesehen. Ich habe vorher nie darauf geachtet.

Wenn der rote Schließer demontiert ist, kann ich den Verschlusshaken natürlich manuell über den Widerstand heben und den weißen Schlitten per Hand bis ganz an das hintere Ende des schwarzen Mittelteiles schieben. Der Auswurfmechanismus öffnet dann wie gehabt.

Ich werde, wie gesagt, zur Verdeutlichung später noch ein paar ordentliche Fotos einstellen.

Schonmal danke für die rasche Antwort.
PMEmail Poster
Top
Grinder
Geschrieben am: Donnerstag, 01.Juli 2010, 17:19 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 7
Mitgliedsnummer.: 8.737
Mitglied seit: 2010-06-25



So, ich habe mir die Brühgruppe bzw. den Schließer nochmal in Ruhe angeschaut. Ich habe den Fehler gemacht, dass ich den unter Federspannung stehenden inneren Teil des Schließers zwar runtergedrückt habe, wegen meiner dicken Wurstfinger allerdings immer zu früh nach Andrücken auf den Bolzen wieder losgelassen habe. Das hat dazu geführt, dass der innere Teil des Schließers "auf Block" gegangen ist und das Öffnen der Brühgruppe verhindert hat.

Jetzt läuft alles wie es soll und dazu noch butterweich.

Joranz, Deine Anleitung ist wirklich top. Vielen, vielen Dank nochmal für Deine Zeit und Mühe. Hätte ich die eher gefunden, wäre mir sicherlich einiges an Ärger erspart geblieben.
PMEmail Poster
Top
DonGerd
  Geschrieben am: Dienstag, 27.Juli 2010, 21:11 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 9.053
Mitglied seit: 2010-07-27



Hallo Joranz, auch ich danke für die tolle Anleitung.
Hast Du vielleicht auch eine Anleitung wie man die Heizplatte ausbaut?
meine heizt nicht mehr und ist undicht. AEG Cafe Perfetto CP220 (wie Camosa CF 220 )
Würde mich echt freuen.
Ciao DonGerd
PMEmail Poster
Top
Joranz
Geschrieben am: Mittwoch, 28.Juli 2010, 00:24 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 802
Mitgliedsnummer.: 4.019
Mitglied seit: 2009-03-10



Hallo!

Zuerst musst du natürlich die beiden Anschlusskabel, den Thermosensor (später, beim montieren die Wärmeleitpaste nicht vergessen!) und den Wasserschlauch entfernen.
Den Thermoblock kannst du dann auf zwei Arten demontieren. Du kannst den Auslaufstutzen von unten abschrauben - dafür musst du die Maschine aber praktisch komplett zerlegen.
Einfacher ist es, den TB nach oben zu entnehmen. Dafür musst du ihn nur ca 45° gegen den Uhrzeigersinn drehen. Das Problem hierbei ist, das es noch eine kleine Haltenase gibt, die den TB arretiert. Und an diese kommt man schlecht ran. Aber im schlimmsten Fall bricht die ab, das macht auch nichts, der TB hält hinterher auch ohne diese Nase.
Ich habe dir die Haltenase mal auf einem Foto markiert:
-Foto 1 im Anhang-
Das graue Teil ist der Auslaufstutzen (kann auch gelb-transparent oder schwarz sein), der hängt bei dir am noch am TB dran. Für das Foto habe ich den von unten abgeschraubt...
Wenn du den Auslauf demontiert hast sieht das ganze so aus:
-Foto 2 im Anhang-

Die drei O-Ringe musst du erneuern. Auserdem das ganze Teil gründlich entkalken. Ebenso muss das Loch, wo der Auslaufstutzen am TB anschließt gründlich von Kalk befreit werden, Dann sollte die ganze Sache wieder dicht sein. Ausnahme: Der Auslaufstutzen hat einen Riss (genau prüfen), dann hilft nur der Austausch.

Das Auslaufventil bekommst du hier.
Sollest du aber nur komplett tauschen, falls etwas gebrochen ist. Ansonsten tun es die drei O-Ringe.
Wo du die her bekommst muss ich dann nochmal schauen - zur Not habe ich noch nen paar davon...

Gruß Joranz


angehängte Datei ( Anzahl der Downloads: 1338 )
angehängte Datei  Anhang.zip
PMEmail Poster
Top
DonGerd
Geschrieben am: Samstag, 31.Juli 2010, 13:26 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2
Mitgliedsnummer.: 9.053
Mitglied seit: 2010-07-27



menno Joranz, super. Vielen Dank. Hab ein funktionierendes E-Teil, hab nur nicht gewusst wie das alte Teil rausbringen.
Ganz super, Deine Erklärung.
Gruß Gerd
PMEmail Poster
Top
Sandro Crisolli
Geschrieben am: Mittwoch, 06.April 2011, 12:46 Uhr
Quote Post


Unregistered









rolleyes.gif

super Wartungsbeschreibung..... Spitzenmäßig.... ohne diese wäre ich durchgedreht.... Vielen herzlichen Dank.... Wobei ich mich jetzt nachdem die Brühgruppe wieder ordnungsgemäß zusammengebaut ist nach der Schlittenaufhängung umschauen muß...(Das Ding, wo der Schlitten einhackt)

Der Hacken, den man mit dem roten Knopf nach unten drücken kann ist mir nämlich auch irgendwann mal mit abgebrochen.... sad.gif und mit Plastikkleber mal schnell wieder drankleben ist leider nicht....

Trotzdem vielen herzlichen Dank für die gute Beschreibung was die Brühgruppe angeht....

Gruß Sandro
Top

Topic OptionsSeiten: (2) [1] 2  Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

 Hilfe      · Richtlinien / Impressum      Mitglieder     Kalender