Pinnwand / Vollautomat-Vergleich deaktiviert. Bitte zuerst Einloggen.


x  

Kaffeevollautomaten.org gefällt mir
Facebook "Like"-Dummy

In sozialen Netzwerken teilen

Um die Daten der Forenbesucher zu schützen sind die sozialen Netzwerke in den Standardeinstellungen deaktiviert. Zum Aktivieren auf ein Netzwerksymbol klicken.
Unter Einstellungen können die Netzwerke auch dauerhaft aktiviert werden.

Diesen Beitrag teilen auf:

Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Reply to this topicStart new topicStart Poll

> ESAM 4300 motor bzw Gewindestange defekt?
Wichtelmann
Geschrieben am: Freitag, 25.November 2016, 13:42 Uhr
Quote Post


Kaffeekenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 6.204
Mitglied seit: 2009-12-11



Weiß nicht wie ich es in der Überschrift hätte beschreiben sollen. Das Gerät machte furchtbare Geräusche beim einschalten, als ob das Zahnrad durchrutscht von der langen Gewindestange, die den Brühkopf schwenkt und hoch dreht.
Ich habe mal ein paar Bilder angehangen wo man es ggf erkennen kann.
Das Problem ist, dass ich den Brühkopf derzeit nicht heraus bekomme, um die Halteplatte des Brühkopfes dahinter los zu schrauben.

So komme ich irgendwie gar nicht weiter. Wer kann mir einen Tip geben?

user posted image

user posted image

Update: ich weiß nicht genau warum das Bild nicht anklickbar ist aber hier ist die URL dazu

http:// www.bilder-upload.eu/show.php? file=596061-1480071865.jpg

http:// www.bilder-upload.eu/show.php? file=6c5e4b-1480071984.jpg

Leerzeichen bitte entfernen, irgendwie klappt das nicht...
PMEmail Poster
Top
Wichtelmann
Geschrieben am: Freitag, 25.November 2016, 17:34 Uhr
Quote Post


Kaffeekenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 6.204
Mitglied seit: 2009-12-11



Anders oder besser ausgedrückt, wie bekomme ich nun den Brühkopf ab? unsure.gif

Er ist ja bereits seitlich gedreht und unten raus gedrückt... Anmachen kann ich das Gerät nicht mehr um nicht noch mehr zu beschädigen...
PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Freitag, 25.November 2016, 21:27 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.228
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Hallo Wichtelmann, lege die KVA so hin das du unten die Bodendeckplatten entfernen kannst ist ein SicherheitsTX.
Dann kannst du die Brühgruppe verdrehen.
Und so auf den Winkel ,es ist ein Markierung im hinteren Bereich, um die Brühgruppe herauszunehmen.
Die Gewindestange braucht Fett in regelmässigen Abständen.
Sicherlich hat sie sowas schon seit langen nicht mehr gehabt.
Nun ist die Messingmutter hinüber und kann gewechselt werden.
Diese findest du in der Bucht oder bei einem KVA-Ersatzteilhändler.

MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederwertbar, sogar diese Buchstaben.
PMEmail Poster
Top
Wichtelmann
Geschrieben am: Freitag, 25.November 2016, 22:23 Uhr
Quote Post


Kaffeekenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 6.204
Mitglied seit: 2009-12-11



oki! danke!
werd ich gleich morgen versuchen.

Hat eigentlich schon mal einer versucht die mutter selbst nachzubauen?
ich denke hier daran 2 oder 3 muttern zusammen zu schweißen und entsprechend zu feilen.

müsste doch gehen oder?

ach ja, gefettet habe ich die stange und den schwenkarm regelmäßig. ka ggf klemmt es ja auch nur irgendwo, hörte sich jedoch leider doch so an als "rutscht da etwas durch"...
PMEmail Poster
Top
jokel
Geschrieben am: Samstag, 26.November 2016, 01:52 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2.594
Mitgliedsnummer.: 1.411
Mitglied seit: 2007-09-26



Da die BG noch nicht soweit oben steht, könnte folgendes funktionieren: am BG-Schlitten ist unten rechts ein Verriegelungshebel, diesen nach rechts drücken und gleichzeitig die beiden roten Verriegelungstasten drücken. Dann sollte die BG rausgehen.

Gruß Stefan


--------------------
Esam 6600 PrimaDonna
Ich helfe gerne und freue mich über jede Rückmeldung, was leider nicht immer vorkommt. Fragen werden NUR im Forum beantwortet.

Mal bist du Hund, mal bist du Baum.
PMEmail Poster
Top
Wichtelmann
Geschrieben am: Sonntag, 27.November 2016, 11:31 Uhr
Quote Post


Kaffeekenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 6.204
Mitglied seit: 2009-12-11



danke, das hat funktioniert. BG ist raus. Wollte probelauf ih e BG machen aber das scheint nicht zu funktionieren.
ggf gehts halt ohne bg nicht?
wie baue ich den BG schlitten aus um die mutter zu prüfen?
PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Sonntag, 27.November 2016, 13:41 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.228
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Die Mutter kannst du selbermachen, aus Messing sollte diese schon sein, ist aber M9.
Die Mutter herauszubekommen ist einfach, Anleitungen gibt es dazu im I-Net.
Aber für ein paar Euronen würde ich sie mir bestellen, da nicht jeder diesen unklassischen Gewindebohrer hat.


MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederwertbar, sogar diese Buchstaben.
PMEmail Poster
Top
Wichtelmann
Geschrieben am: Sonntag, 27.November 2016, 15:25 Uhr
Quote Post


Kaffeekenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 6.204
Mitglied seit: 2009-12-11



Habe BG Schlittem rsus bekommen
muss der motor komplett ab um die beiden kunststoffschalen auseinander un die gewindestsnge frei zu legen?
PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Sonntag, 27.November 2016, 17:13 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.228
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Das ist learning by Doing, ich tausche selten Muttern aus.
Da sich meines Erachtens es sich nicht lohnt bei eine 5stellige Bezugszahl da noch zu sparen.
In den meisten Fällen ist die Gewindestange auch soweit verschlissen das sich diese dann die neue Mutter zerfrisst.

MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederwertbar, sogar diese Buchstaben.
PMEmail Poster
Top
Wichtelmann
Geschrieben am: Mittwoch, 14.Dezember 2016, 20:03 Uhr
Quote Post


Kaffeekenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 6.204
Mitglied seit: 2009-12-11



Mutter erfolgreich eingebaut, Brühgruppe revidiert, alles eingebaut und dann unsure.gif

Alles scheint ordnungsgemäß zu laufen, aber bereits der Spülvorgang hat ein Problem.Das Pumpgeräusch ist sehr verhalten bis leise und es plätschert nur wenig Wasser.
Beim Brühvorgang das gleiche.
Offenbar kommt nicht genug Wasser, was kann das nach der Revision bedeuten?

Was mir aufgefallen ist, das Edelstahlsieb der BG ist nicht mehr ganz frei-aber das hat ja keine Auswirkungen auf den Spülvorgang oder?
Womit kann ich das bearbeiten? Oben ist alles sauber,Unterseite war recht schwarz, habe ich mit 600er nassschleifpapier etwas gereinigt. Soll ich das mal in Zitronensäure einweichen?

Edit: es wurde regelmäßig entkalkt und vor dem Mutterproblem lief alles gut. Kann ich was bei Revision oder Zusammenbau falsch gemacht haben.
PMEmail Poster
Top
Wichtelmann
Geschrieben am: Mittwoch, 14.Dezember 2016, 20:48 Uhr
Quote Post


Kaffeekenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 6.204
Mitglied seit: 2009-12-11



Das Zauberwort könnte entlüften sein
Die verbaute EP5 ist nicht selbstablaufende und für die Revision hatte ich den ansaugschlauch der Pumpe unten am Boden der Maschine am magnetventil (?) ab. Wie fülle ich da Wasser ein?
Schlauch unten ab und unter Druck rein oder oberhakb der Pumpe am dicken Eingang?

Edit: habe erstinbetriebnahme Prozedur gemacht. Bei dampfbezug kommt genug Wasser nur aus der kaffeeöffnung halt nicht 😫
PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Donnerstag, 15.Dezember 2016, 13:53 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.228
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Entkalke den oBk mal mit Entkalker auf Amidosulfonsäure, Durgol Eilfix usw. über die Spültaste die oft drückst oder als Tipp, Testmodus dann BG auf OT und dann mit der Pumptaste die Entkalkerflüssikeit etwas durchlaufen lassen und dann erstmal 5 min warten usw.

Sollte dieses oBK entkalken kein Erfolg bringen das den oBk nochmals nachschauen ob dort ein Fehler in der Montage vorliegt.

MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederwertbar, sogar diese Buchstaben.
PMEmail Poster
Top
Wichtelmann
Geschrieben am: Samstag, 17.Dezember 2016, 09:27 Uhr
Quote Post


Kaffeekenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 6.204
Mitglied seit: 2009-12-11



QUOTE (kaffeechris @ Donnerstag, 15.Dezember 2016, 12:53 Uhr)
Entkalke den oBk mal mit Entkalker auf Amidosulfonsäure, Durgol Eilfix usw. über die Spültaste die oft drückst oder als Tipp, Testmodus dann BG auf OT und dann mit der Pumptaste die Entkalkerflüssikeit etwas durchlaufen lassen und dann erstmal 5 min warten usw.

Sollte dieses oBK entkalken kein Erfolg bringen das den oBk nochmals nachschauen ob dort ein Fehler in der Montage vorliegt.

MfG Chris

OK, kann ich gerne versuchen, habe aber habe im Grunde regelmäßig entkalkt.

HHf hilft folgendes den Fehler einzugrenzen: Nachdem ich das BG-Sieb gereinigt hatte, schien es bei einigen Kaffeebezügen zu funktionieren. Heute morgen kam beim Spülvorgang wieder kein Wasser. Dreht man jedoch den Dampfbezug-Regler auf, so kommt dort kräftig Wasser...
Ich kenne den Wasserweg nicht so gnau, denke aber dass der andere Weg ja durch die Brühgruppen muss. Demnach könnte entweder, wie Du sagst Verkalkung oder das Sieb (?) schuld sein.

Kann ich das Sieb testweise für einen Spülvorgang (kein Brühen(!) ) entfernen? Dann sähre ich ja obs daran lieg?
PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Samstag, 17.Dezember 2016, 18:07 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.228
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Hast du bei der Revision der Brühgruppe das Cremaventil unter den Sieb herausgenommen?
Was für ein Entkalker benutzt du?

MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederwertbar, sogar diese Buchstaben.
PMEmail Poster
Top
Wichtelmann
Geschrieben am: Sonntag, 18.Dezember 2016, 11:55 Uhr
Quote Post


Kaffeekenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 46
Mitgliedsnummer.: 6.204
Mitglied seit: 2009-12-11



QUOTE (kaffeechris @ Samstag, 17.Dezember 2016, 17:07 Uhr)
Hast du bei der Revision der Brühgruppe das Cremaventil unter den Sieb herausgenommen?
Was für ein Entkalker benutzt du?

MfG Chris

Guten morgen und einen schönen 4. Advent!

Nein ich habe nur das BG Sieb entfernt und gereinigt. Sowie bekomme ich das Cremaventil raus? Einfach von oben oder muss ich die BG wieder demontieren?

Entkalkt immer zwischendurch mit Zitronensäure. Habe aber auch chin mit Durgol entkalkt. Wollte mir anstatt der Zitronensäure ein anderes Präparat zulegen.
PMEmail Poster
Top

Topic OptionsSeiten: (2) [1] 2  Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

 Hilfe      · Richtlinien / Impressum      Mitglieder     Kalender