Pinnwand / Vollautomat-Vergleich deaktiviert. Bitte zuerst Einloggen.


x  

Kaffeevollautomaten.org gefällt mir
Facebook "Like"-Dummy

In sozialen Netzwerken teilen

Um die Daten der Forenbesucher zu schützen sind die sozialen Netzwerke in den Standardeinstellungen deaktiviert. Zum Aktivieren auf ein Netzwerksymbol klicken.
Unter Einstellungen können die Netzwerke auch dauerhaft aktiviert werden.

Diesen Beitrag teilen auf:

Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Siemens Surpresso S40 - Kaffeebezug nicht möglich, Kompliziertes Problem mit Kaffeevollauto
Brayen
Geschrieben am: Sonntag, 09.Juli 2017, 10:47 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 30.739
Mitglied seit: 2017-07-09



Hallo zusammen!

Ich habe ein Problem mit meiner Kaffeemaschine "Siemens Surpresso S40" und hoffe das ihr mir dabei helfen könnt. Die Maschine hat mittlerweile so um die 10.000 Bezüge, ist also nicht mehr die Allerneuste.

Seit längeren gibt es ein kleines Problem. Wenn ich auf den Knopf, zum Kaffee machen drücke, wird der Kaffee zunächst ganz normal gemahlen und die Brüheinheit fährt in Position. Anschließend wird Druck aufgebaut und das wars dann. Der Vorgang wird abgebrochen und das Kaffeepulver fällt in den Behälter. Das kam in der Vergangenheit häufiger vor aber dann immer nur kurzzeitig. Danach war alles wieder ganz normal. Nur jetzt geht garnichts mehr. Der Fehler tritt dauerhaft auf.
Ich habe bisher den Niederhalter und das Drainageventil ausgetauscht, anschließend konnte ich 4-5 Kaffee beziehen und jetzt geht wieder nichts. Der gleiche Fehler.

Mit Pulverkaffee, bzw. ganz ohne Pulver, das gleiche Problem. Ich habe auch verschiedene Mahlgrade ausrobiert aber immer das Gleiche. Die Wasserpumpe funktioniert oder zumindest so weit, dass ich heißes Wasser aus dem Dampfventil bekomme.

Ich habe das Gefühl, dass sehr viel Druck beim Pressen des Pulvers aufgebaut wird (es hört sich so an).
Kann man den Druck irgendwie einstellen?
Oder hat jemand schon einmal ein ähnliches Problem gehabt und kann mir helfen? Ein Fehler auf dem Display wird übrigens nicht angezeigt. Die Maschine "tut so" als wäre ganz normal ein Kaffee rausgekommen.

Sorry, falls es schonmal einen ähnlichen Beitrag gab, ich wusste jetzt nicht nach was ich die Sufu bemühen sollte.

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe wink.gif
PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Sonntag, 09.Juli 2017, 22:22 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1.669
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Hallo, es gibt einige Fehler.
1. Brüheinheit komplett zerlegen und alles reinigen.
2. Pumpe zu schwach oder am Ende des Lebenszyklus.
3. Video über Youtube hier einstellen, damit man auch hört und sieht was genau passiert.

MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederverwertbar, sogar diese Buchstaben.
Keine Anfragen oder Hilfe, über E-Mail.
PMEmail Poster
Top
Brayen
Geschrieben am: Montag, 10.Juli 2017, 09:45 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 30.739
Mitglied seit: 2017-07-09



Also die Brüheinheit wurde bereits komplett zerlegt und gereinigt. An dieser Stelle fiel ja auch auf, dass der Niederhalter kaputt ist. Dieser wurde bereits ausgetauscht.

Das mit der Pumpe war auch meine Vermutung. Da ich aber bereits Niederhalter und Drainageventil ausgetauscht habe, wollte ich erst einmal hier fragen, bevor ich noch mehr Geld investiere.

Das mit Youtube ist eine sehr gute Idee. Hier also der Link zum Video meiner Kaffeemaschine. Mit drauf ist erst der Start, dann der Versuch einen Kaffee zu machen und schließlich heißes Wasser (das ja seltsamerweise funktioniert).

https://youtu.be/Nw2DzmpeQCg

Ich hoffe sehr einer von euch kann den Fehler erkennen. wink.gif
PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Montag, 10.Juli 2017, 17:08 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1.669
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Also ich vermute das der Obere Mikroschalter defekt ist, oder einer der Mikroschalter wird innerhalb des Antriebes nicht richtig angefahren/geschaltet.
Diese Mikroschalter bitte durchmessen, bei Betätigung sollten sie schnell schalten.

Dieser Link ist nur als Hinweis, es gibt viele andere Kaffeevollautomatenersatzteilhändler im Netz.

http://www.coffeemakers.de/Bosch-Mikroscha...-Benvenuto-1993

MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederverwertbar, sogar diese Buchstaben.
Keine Anfragen oder Hilfe, über E-Mail.
PMEmail Poster
Top
Brayen
Geschrieben am: Dienstag, 18.Juli 2017, 11:18 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 4
Mitgliedsnummer.: 30.739
Mitglied seit: 2017-07-09



Hallo,

nachdem ich nun endlich dazu gekommen bin die Maschine einmal mehr zu zerlegen und die Mikroschalter durchzutesten habe ich gemerkt, dass einer nicht mehr richtig schaltet. Es war tatsächlich der obere Mikroschalter, der nicht mehr ganz durchgedrückt wird. Der noch betätigte Schaltweg war offensichtlich nicht ausreichend.

Habe den Mikroschalter jetzt getauscht und die Kaffemaschine läuft wieder laugh.gif

Vielen Dank für die Tipps wink.gif
PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Dienstag, 18.Juli 2017, 13:04 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1.669
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Danke für die Rückmeldung.

MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederverwertbar, sogar diese Buchstaben.
Keine Anfragen oder Hilfe, über E-Mail.
PMEmail Poster
Top
Marzus
Geschrieben am: Freitag, 20.Oktober 2017, 23:57 Uhr
Quote Post


Unregistered









Ich habe genau dieses Problem!! Wo finde ich denn den "oberen Druckschalter"??
Top
Marzus
Geschrieben am: Samstag, 21.Oktober 2017, 00:03 Uhr
Quote Post


Unregistered









Ich meine natürlich "Mikroschalter".
Top
HWS
Geschrieben am: Samstag, 21.Oktober 2017, 10:09 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 810
Mitgliedsnummer.: 24.376
Mitglied seit: 2014-05-23



Da machst Du die linke Seitenwand ab, nachdem die Rueckwand weggenommen ist.Ganz rechts oben sitzt der Mikroschalter. Er wird von der Schaltfahne der Brueheinheit beim oberen Totpunkt geschaltet. Die zwei anderen Schalter befinden sich unter der Abdeckung des Bruehgruppenantriebs. Diese Abdeckung muss man vorsichtig mit einem kleinen Schlitzschraubendreher aufhebeln, indem man die Plastik-Clippse leicht anhebt.

HWS
PMEmail Poster
Top
Marzus
  Geschrieben am: Samstag, 21.Oktober 2017, 11:43 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 31.264
Mitglied seit: 2017-10-21



Ah! Da bin ich mal gespannt, denn den Niederhalter hatte ich neulich erst noch ausgetauscht. Habe mir so einen Schalter jetzt bestellt und bin gespannt, ob es "das war". Melde mich dann hier nochmal. Vielen Dank einstweilen! Wäre doch schade um die tolle Maschine.
PMEmail Poster
Top
Marzus
  Geschrieben am: Freitag, 27.Oktober 2017, 20:35 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 31.264
Mitglied seit: 2017-10-21



So ... ich hab jetzt den Schalter ausgetauscht. Der alte sah ja nicht mehr so toll aus. Aber leider tritt das Problem weiterhin auf. Ich beschreibe es mal kurz:

Beim Drücken der Kaffeetaste (ich simuliere immer Pulverkaffee, um nicht sinnlos Bohnen zu mahlen) setzt sich, wenn es funktioniert, nach ein paar Sekunden der graue Mitnehmer oben am Niederhalter in Bewegung und drückt allmählich den Mikroschalter nieder (sowie vermutlich den Kaffee). Der Wasserfluss startet aber schon vorher, oder eben nicht! Wenn es NICHT funktioniert, fehlt das Geräusch der Wasserpumpe und der MITNEHMER für den Mikroschalter setzt sich auch nicht in Bewegung. Das heisst, irgendwie kann es nicht wirklich am oberen Schalter liegen.

Versteht man das? Das Problem ist auch nicht von irgendwelchen beeinflussbaren Faktoren abhängig, tritt also mal auf und dann wieder nicht. Können es die "unteren Mikroschalter" sein? Kann ich die auch hier beziehen? Oder ist eventuell die Brühgruppe zu schwergängig? (Hab sie neulich noch gereinigt und wie gesagt den Niederhalter getauscht...).

Für Infos schon jetzt vielen Dank...! blink.gif
PMEmail Poster
Top
HWS
Geschrieben am: Samstag, 28.Oktober 2017, 09:57 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 810
Mitgliedsnummer.: 24.376
Mitglied seit: 2014-05-23



Schau mal noch, ob das Raedchen in der kleinen weissen Turbine sich leicht drehen laesst. Die Turbine kann man, wenn man das Oberteil gegen den Uhrzeiger dreht, oeffnen. Also die Turbine saeubern, sodass sich das Raedchen beim Reinblasen ganz ganz leicht dreht.

HWS

PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Sonntag, 29.Oktober 2017, 10:59 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 1.669
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Hallo, wenn die Brüheinheit keine Kaffeemahlgut hat, bricht sie den Vorgang ab.
Das mit dem " möchte keine Bohnen verschwenden" oder sogar unnütz mahlen kann nicht sein.

So ganz aus dem Stehgreif ud ohne Glaskugel ist es schwer.

MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederverwertbar, sogar diese Buchstaben.
Keine Anfragen oder Hilfe, über E-Mail.
PMEmail Poster
Top
Marzus
  Geschrieben am: Montag, 30.Oktober 2017, 11:32 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 31.264
Mitglied seit: 2017-10-21



Hi @HWS und @Chris,

@HWS: Wo finde ich denn diese Turbine? Sorry wenn die Frage blöd ist.

@Chris: Es gibt bei der Surpresso S20 eine Funktion, bei der man oben rechts einen Deckel öffnen und theoretisch Pulverkaffee einfüllen kann. Ob man das letztlich tut oder nicht, ist aber egal - im Zweifel bekommt man dann halt eine Tasse heißes Wasser. Bei mir alle paar Mal, dann wieder nicht.

Danke schonmal,

-Marcus
PMEmail Poster
Top
HWS
Geschrieben am: Montag, 30.Oktober 2017, 13:32 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 810
Mitgliedsnummer.: 24.376
Mitglied seit: 2014-05-23



Erst machst Du die Rueckwand runter, dann drehst Du die 2 Schrauben vorne auf dem Deckel der Maschine heraus. Die Metall-Abdeckung musst Du vorher noch nach hinten runterziehen. Da kommen dann die 2 Schrauben vorne zum Vorschein. Dann ziehst Du diesen Deckel nach hinten ab. Dann kannst Du, von vorne gesehen, die linke Seitenwand nach hinten rausziehen. Nun sieht man diese weisse Plastik-Turbine in der Naehe der Pumpe.
Wenn Du ohne jegliches Pulver einfach eine heisse Tasse rauslassen willst, wird das Geraet auf jeden Fall den Bruehvorgang abbrechen. Denn ohne Pulver stimmt der Press-Druck natuerlich nicht. Der obere Schalter am Bruehkopf loest nicht aus. Also Chris hat schon recht. Man muss auf jeden Fall mit Pulver bzw. mit Pulver aus der Muehle arbeiten.
PMEmail Poster
Top

Topic OptionsSeiten: (2) [1] 2  Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

 Hilfe      · Richtlinien / Impressum      Mitglieder     Kalender