Pinnwand / Vollautomat-Vergleich deaktiviert. Bitte zuerst Einloggen.


x  

Kaffeevollautomaten.org gefällt mir
Facebook "Like"-Dummy

In sozialen Netzwerken teilen

Um die Daten der Forenbesucher zu schützen sind die sozialen Netzwerke in den Standardeinstellungen deaktiviert. Zum Aktivieren auf ein Netzwerksymbol klicken.
Unter Einstellungen können die Netzwerke auch dauerhaft aktiviert werden.

Diesen Beitrag teilen auf:

Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Saeco Typ SUP 021 verliert Wasser
darkship
Geschrieben am: Donnerstag, 17.November 2016, 18:32 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 24.941
Mitglied seit: 2014-08-21



seht mir bitte nach, wenn das Thema vielleicht schon besprochen wurde. Mir fehlt momentan die Zeit danach zu recherchieren.
Die Saeco wie oben gen. steht seit letzter Zeit oft "im Wasser". Die genaue Nachschau erbrachte, dass sie auf der Rückseite über den Flansch des Wassertanks das Wasser verliert.
Ich vermag da aber keine Dichtungen zu erkennen.

Hat jemand so etwas schon gehabt und wie gelöst?
PMEmail Poster
Top
Kaffeeplanet
Geschrieben am: Freitag, 18.November 2016, 05:49 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.542
Mitgliedsnummer.: 3.017
Mitglied seit: 2008-11-07



Doch da ist schon eine Dichtung nennt sich Gako dim 14
grauen deckel abhebeln, dichtung raus ,neue rein, deckel wieder drauf und gut


--------------------
Alle Tips und Hinweise erfolgen nach bestem Wissen - die Verantwortung trägt jedoch der Ausführende.
Daher bitte lieber einmal zu viel als einmal zu wenig fragen.

Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen !user posted image
PMEmail PosterUsers Website
Top
darkship
Geschrieben am: Freitag, 18.November 2016, 10:02 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 24.941
Mitglied seit: 2014-08-21



ich denke, da gibt es ein Missverständnis: ich meinte nicht den Deckel, der oben aufgelegt wird sondern unten den Flansch, mit dem der Tank in den Wasserzulauf eingesteckt wird . wink.gif!
PMEmail Poster
Top
darkship
Geschrieben am: Freitag, 18.November 2016, 19:07 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 24.941
Mitglied seit: 2014-08-21



es ist die Wassertankdichtung, die gemäß dem Clip IM Gehäuse enthalten und vorsichtig und leicht heraus gehebelt werden muss.
Gerade noch eine Frage: sind die Dichtungen für alle Maschinen gleich?

Vielen Dank für den Hinweis biggrin.gif
PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Freitag, 18.November 2016, 20:07 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.124
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Eigentlich Ja, aber es gibt auch in der großen Bucht, einige Lippendichtungen die nicht dafür geeignet sind. Bestelle sie bei einen Kaffeevoollautomatenersatzteihändler ,die meisten haben eigene Homepages(Verkaufsseiten).

MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederwertbar, sogar diese Buchstaben.
PMEmail Poster
Top
HWS
Geschrieben am: Montag, 21.November 2016, 10:47 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 587
Mitgliedsnummer.: 24.376
Mitglied seit: 2014-05-23



Hallo,

wie oben von einem Experten beschrieben. Kleinen Schlitzschraubendreher nehmen, unter die Manschette fahren u. vorsichtig heraushebeln.

MfG HWS
PMEmail Poster
Top
darkship
Geschrieben am: Sonntag, 27.November 2016, 11:57 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 24.941
Mitglied seit: 2014-08-21



es ist tatsächlich so, dass de Tank selbst eine Dichtung hat und zwar nur von innen erreichbar und erst sichtbar nachdem der Filter entfernt wird. Kaum bis gar nicht herunter zu bekommen.
Der verschließt den Tank nach unten damit beim Herausnehmen des Tanks aus dem Flansch des Gehäuses kein Wasser entweicht. 'So sehe ich das zumindest. Und da dort beim Herausnehmen des Tanks KEIN Wasser austritt gehe ich mal davon aus, dass die Dichtung gar nicht defekt ist und somit auch nicht ausgetauscht wird.
Im Gehäuse selbst am Flansch befindet sich eine weitere abgedeckte Lippendichtung.
Ich gehe mal eher davon aus, dass die ausgetauscht werden muss und das Entweichen von Wasser nach dem Einsetzen des Tanks zu verhindern.
Wer hat damit Erfahrung und das schon mal genau lokalisiert und so behoben?

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PMEmail Poster
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Sonntag, 27.November 2016, 13:48 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.124
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Ist alles hier schon beschrieben.
"Wechseln der Lippendichtung bei einer Saeco".

Beratungsresitent?

MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederwertbar, sogar diese Buchstaben.
PMEmail Poster
Top
Guest
  Geschrieben am: Sonntag, 27.November 2016, 19:18 Uhr
Quote Post


Unregistered









sehe gerade was ihr da loslasst "beratungsresistent". Ist das der Ton bei Euch im Forum???
Achtet mal auf die tatsächliche Frage von "darkship"!!! Olala.
Der wollte nämlich was ganz anderes wissen und zwar woher die Undichtigkeit kommen kann und ob einer von Euch da irgendwelche praktischen Erfahrungen damit hat.
Top
HWS
Geschrieben am: Sonntag, 27.November 2016, 21:01 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 587
Mitgliedsnummer.: 24.376
Mitglied seit: 2014-05-23



Hallo,

ich habe in der Tat die Lippendichtung unter dem Tank gemeint. Nicht die Dichtung im Tank. Die Abdeckung dieser Dichtung kann man behutsam weghebeln mit einem entsprechenden Shlitzschraubendreher.


MfG HWS
PMEmail Poster
Top
Guest
Geschrieben am: Montag, 28.November 2016, 09:55 Uhr
Quote Post


Unregistered









nochmals - darum geht es darkship doch gar nicht!!!
Wer lesen kann sollte lesen ......und ist dabei klar im Vorteil.
Top
Kaffeepoint
Geschrieben am: Sonntag, 04.Dezember 2016, 15:02 Uhr
Quote Post


Kaffeekenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 38
Mitgliedsnummer.: 28.864
Mitglied seit: 2016-06-07



Beratungsresistent? Hm, wenn bereits mit der ersten Antwort in Post 2 die Frage gelöst wurde, trifft das schon zu. Kaputt geht die Dichtung durch das Herausziehen und Einsetzen des Wassertanks und schleichende Verkalkung des Anschlusses. Ist dann wie Schleifpapier. Empfehle den Tank mittels Krug nachzufüllen LG Paul
PMEmail Poster
Top
Guest
  Geschrieben am: Freitag, 16.Dezember 2016, 14:21 Uhr
Quote Post


Unregistered









@Kaffeepoint

IMMER noch falsch - ihr habt darkship die Frage überhaupt noch nicht beantwortet.
In der Schule heißt so etwas: Thema verfehlt, setzen - 6
Top
kaffeechris
Geschrieben am: Freitag, 16.Dezember 2016, 15:18 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.124
Mitgliedsnummer.: 24.425
Mitglied seit: 2014-05-29



Bitte dann um Fot wo genau am Wassertank das Wasser ausläuft.
Darkship, beschreibt diesen Fehler Nicht von O-Ring der im Tak sitzt da dieser nicht nachleckt na herausziehen des Wassertanks, entweder ist der Tank mit einem Haarriss versehen am Flasch, oder die Leckage kommt von der Lippendichtung.
Auch hier sollte etwas Silikonfett aufgetragen werden um den Verschleiss zu minimieren.

Bitte um Foto von der Leckage.
Wie beschrieben Tank, O-Ring, Lippendichtung.

MfG Chris


--------------------
Alles ist Wiederwertbar, sogar diese Buchstaben.
PMEmail Poster
Top
darkship
Geschrieben am: Sonntag, 18.Dezember 2016, 11:52 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 20
Mitgliedsnummer.: 24.941
Mitglied seit: 2014-08-21



danke an "Guest" für die freundliche Unterstützung ,-) .
Es ist in der Tat so wie von ihm ausgeführt, auch und insbesondere hinsichtlich des "oberlehrerhaften" Tons der hier augenscheinlich herrscht ,-(.

Die Lippendichtung wurde gegen eine neue getauscht.
Ergebnis: sobald die Maschine aus dem Wassertank entnimmt tritt aus dem Spalt zwischen Tank und Gehäuse Wasser aus. Ansonsten ist sie dicht.
Es scheint mir auch so als sei die Lippendichtung etwas kleiner als die Öffnung der Abdeckung, kann mich aber auch täuschen.

Es sind bekanntlich 2 Dichtungen; einmal die Lippendichtung im Gehäuse mit der entsprechenden Abdeckung, die den Anschlussstutzen des Tanks aufnimmt.
Eine weitere O-Dichtung IM Wassertank unten am Wasserauslass in Verlängerung zum Anschlussstutzen unter dem abnehmbaren Grobfilter auf dem beweglichen Verschluss. Nehme ich den Wassertank ab verliert er KEIN Wasser, also wird er wohl auch über das bewegliche Teil mit der Dichtung IM Wassertank verschlossen.
Mir ist nicht bekannt weil eben nicht sichtbar WAS geschieht, wenn aufgrund der Kaffeezubereitung aus dem Wassertank Wasser entnommen wird bzw. das Wasser fließt. Entsteht da dann ein Über- oder Unterdruck oder was sonst?
Die Maschine ist entkalkt wird im übrigen mittels Wasser bestückt, dass über einen Britta-Filter läuft.

Hat jemand schon einmal ein solches Problem gehabt und WIE gelöst? smile.gif
PMEmail Poster
Top

Topic OptionsSeiten: (2) [1] 2  Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

 Hilfe      · Richtlinien / Impressum      Mitglieder     Kalender