Pinnwand / Vollautomat-Vergleich deaktiviert. Bitte zuerst Einloggen.


x  

Kaffeevollautomaten.org gefällt mir
Facebook "Like"-Dummy

In sozialen Netzwerken teilen

Um die Daten der Forenbesucher zu schützen sind die sozialen Netzwerke in den Standardeinstellungen deaktiviert. Zum Aktivieren auf ein Netzwerksymbol klicken.
Unter Einstellungen können die Netzwerke auch dauerhaft aktiviert werden.

Diesen Beitrag teilen auf:

Seiten: (2) [1] 2  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Reply to this topicStart new topicStart Poll

> NTC Temperatursensor defekt. Woher Ersatzteil!?, Fehlercode 9, NTC defekt
jasonsan
Geschrieben am: Sonntag, 08.Oktober 2017, 16:27 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 13
Mitgliedsnummer.: 31.200
Mitglied seit: 2017-10-08



Schönen guten Tag,

ich habe mir für kleines Geld eine Krups EA 8105 gekauft die unten auslief (ist im Forum wohl nicht aufgeführt, daher die Angabe EA8010). Ich habe die Kolbenringe und die Dichtung in der Brüheinheit getauscht. Leider sind an der NTC Platine auf der vorderen Seite die Kontakte für die Kabelschuhe abgerissen und ich habe mit wenig Löterfahrung und einen zu schwachen Lötkolben versucht die wieder anzulöten. Leider habe ich dabei - so schätze ich - diesen NTC (Temperatursensor) zerstört denn die Maschine geht nach dem Start direkt auf Störung (Alle Lampen blinken rot und es wird auf den Display innen der Fehlercode 9 angezeigt sad.gif

Nun scheint dieses Dinge nur aufgeklebt zu sein, leider finde ich aber keine Ersatzteile! Habt ihr vlt eine Idee wo ich das Dinge kaufen oder wie ich es reparieren kann? Oder hat jemand zufällig Erssatz für mich? Gibt es vlt. ein alternatives Ersatzteil?

Ich möchte jetzt ungern aufgeben und das Gerät abschreiben dry.gif

Vielen Dank und einen schönen Sonntag schon mal cool.gif

LG Jason
PMEmail Poster
Top
HWS
Geschrieben am: Sonntag, 08.Oktober 2017, 18:46 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 787
Mitgliedsnummer.: 24.376
Mitglied seit: 2014-05-23



Kannst Du mal ein Bild vom Sensor posten? Mit dem Ohmmeter den Widerstand zwischen beiden Draehten messen?

HWS
PMEmail Poster
Top
jasonsan
Geschrieben am: Montag, 09.Oktober 2017, 14:49 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 13
Mitgliedsnummer.: 31.200
Mitglied seit: 2017-10-08



Sorry, ein Bild macht natürlich Sinn smile.gif

Widerstände habe ich noch nicht gemessen, kann ich aber mal machen. Da es aber das einzige Teile war wo ich Probleme mit hatte, gehe ich schon davon aus der Fehler an diesen Sensor liegt.

LG

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PMEmail Poster
Top
HWS
Geschrieben am: Dienstag, 10.Oktober 2017, 10:07 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 787
Mitgliedsnummer.: 24.376
Mitglied seit: 2014-05-23



Bei Krups finde ich keinen neuen Sensor. Darum muss man ihn mit einem aehnlichen ersetzen. Und so misst man den Widerstand der beiden Draehte des Sensors, dass man weiss welchen Sensor man braucht. Schick wenn moeglich noch ein Bild von dem Sensor selbst.

HWS
PMEmail Poster
Top
jasonsan
Geschrieben am: Dienstag, 10.Oktober 2017, 15:46 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 13
Mitgliedsnummer.: 31.200
Mitglied seit: 2017-10-08



Danke für die Antwort!

Ich dachte das auf den Bild ist der Sensor oder meinst du ich soll die Platine mal abmachen und dahinter schauen? Es gehen von der Maschinen-Hauptplatine 2 dünne blaue Drähte zu diesen "Sensor". Wie soll ich nun genau den Widerstand messen, ich hätte gedacht das ich den direkt an den Kontakten an dieser Sensorplatine messen?...

Entschuldige, meine Elektronikkenntnisse sind noch sehr bescheiden aber lerne immer gerne dazu smile.gif
PMEmail Poster
Top
HWS
Geschrieben am: Mittwoch, 11.Oktober 2017, 09:50 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 787
Mitgliedsnummer.: 24.376
Mitglied seit: 2014-05-23



Ja, diese 2 duennen blauen Draehte, das ist der Sensor. Da muss ein kleiner Stecker dran sein, der in der Hauptplatine steckt. Wenn Du die beiden Messstrippen an den Stecker haelst, dort wo die Draehte hineingehen, dann liest Du einen bestimmten Wiederstand auf dem Multimeter. Stell dieses auf 20 KOhm. Da muessten dann ca. 9-10 kOhm erscheinen.

HWS
PMEmail Poster
Top
jasonsan
Geschrieben am: Mittwoch, 11.Oktober 2017, 17:47 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 13
Mitgliedsnummer.: 31.200
Mitglied seit: 2017-10-08



Das die Drähte selbst ein Sensor darstellen sollen kann ich mir nicht vorstellen.
Ich habe hier im Forum ein Bild gefunden das zu meiner Maschine passt und einen Ausschnitt vergrößert und markiert. Ich denke das winzige (SMD!?) Mistding ist der Sensor und der ist bei mir futsch. Einen Widerstand kann ich zwischen Drähten oder Kontakten auch nicht messen, Gerät bleibt auf 1 (Heizung hat bei mir 40,6 Ohm, also Gerät tuts).

Von der Logik her muss doch nur ein neuer 2 adriger Sensor her der sich gescheit dazwischen Löten lässt, oder lieg ich falsch? Ich verstehe das ja so, dass ein Temp. Sensor je nach Temperatur einen anderen Widerstand liefert!? Gibt es große Unterschiede bei solchen Temperatur Sensoren von den Widerständen her, reicht nicht einfach einer der zwischen bspw -10/+150° läuft?

LG Jason

Links zum Thema ..
http://www.kaffeevollautomaten.org/forums/...showtopic=15602
http://www.kaffeevollautomaten.org/forums/...showtopic=14894

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PMEmail Poster
Top
jasonsan
Geschrieben am: Mittwoch, 11.Oktober 2017, 18:30 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 13
Mitgliedsnummer.: 31.200
Mitglied seit: 2017-10-08



Man lernt ja nie aus ...

NTC - Heißleiter

QUOTE
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0208031.htm


demnach würde ja sowas vlt in Frage kommen, nur der Temp. Bereich erscheint mir bisschen gering.

NTC-0,2 10K :: NTC-Widerstand, 0,2W, 10 K-Ohm

QUOTE
https://www.reichelt.de/Heissleiter-Varistoren/NTC-0-2-10K/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=13553


P.s: Die Links lassen sich bei mir nicht einbinden, bleibt nur der Text. Hab sie als Zitat eingefügt.
PMEmail Poster
Top
HWS
Geschrieben am: Donnerstag, 12.Oktober 2017, 18:34 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 787
Mitgliedsnummer.: 24.376
Mitglied seit: 2014-05-23



Es gibt smd Temperaturfuehler bei Conrad.

NTC Temperatursensor Epcos B57620C5103J062 -55 bis +125 °C 0805 SMD

Muss man dann reirloeten.

HWS
PMEmail Poster
Top
jasonsan
Geschrieben am: Freitag, 13.Oktober 2017, 10:40 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 13
Mitgliedsnummer.: 31.200
Mitglied seit: 2017-10-08



Danke! Das ja super, genau den Typ hab ich mir gestern bei ebay bestellt für 10 Stk 1,50€ + 1,10€ Versand. Von den 10 Stk sollte ich doch wohl schaffen einen richtig einzulöten biggrin.gif

Ich berichte dann ob es geklappt hat smile.gif
PMEmail Poster
Top
HWS
Geschrieben am: Samstag, 14.Oktober 2017, 10:06 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 787
Mitgliedsnummer.: 24.376
Mitglied seit: 2014-05-23



Mach dort wo der SMD zu liegen kommt jeweils einen kleinen Loetpunkt hin. Dann den SMD mit einer kleinen Zange oder Pinzette greifen u. mit der anderen Hand jeweils den Loetpunkt wieder weich machen u. mit der Zange leicht draufdruecken. Wenn der SMD erst mal an einer Seite festsitzt, dann die andere Seite moeglichst kurz mit dem Loetkolben weich machen, dass der SMD beidseitig fest wird.
HWS
PMEmail Poster
Top
jasonsan
Geschrieben am: Sonntag, 15.Oktober 2017, 19:33 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 13
Mitgliedsnummer.: 31.200
Mitglied seit: 2017-10-08



So war der Plan...
Als ich das Teil dann dazwischen legte, wirkte es plötzlich doch nicht mehr so klein. So habe ich das SMD dazwischen gelegt und mit einer Messerspitze etwas Flußmittel ans Ende was ich löten will gegeben und den 80 Watt Lötkolben angeheizt, dann etwas Zinn an die Spitze und kurz zwischen SMD und Kontakt gehalten, dabei mit der Messerspitze das SMD finxiert was nicht so 100% klappte laugh.gif

Sieht etwas.. naja.. unproffesionell aus aber das Teil scheint jedenfalls fest drin zu sitzen laugh.gif , der Widerstand liegt bei 11,35 kohm, ist das zuviel? Die Maschine scheint nicht mehr direkt auf Störung zu gehen, ich schraub sie zusammen und teste dann erstmal biggrin.gif
PMEmail Poster
Top
jasonsan
Geschrieben am: Montag, 16.Oktober 2017, 10:41 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 13
Mitgliedsnummer.: 31.200
Mitglied seit: 2017-10-08



Guten Morgen,

die Maschine funktioniert an sich wieder aber das Wasser wird nicht ausreichend erhitzt, der Kaffee ist vlt. lauwarm sad.gif So ganz scheint der NTC noch nicht zu passen.

Ich hatte beim Widerstand einen Wert von 11,35 Kohm (ohne Kabel). Kann es sein das der SMD mit den Widerstand 10 Kohm zu klein ist, er also zu früh den Widerstand erreicht an den die Heizung abschaltet? In einen anderen Beitrag schreibt einer was von 110-120Kohm, was mir aber wiederrum etwas viel erscheint....

Die Frage scheint also immer noch zu sein welcher Widerstand den nun der richtige ist wacko.gif
PMEmail Poster
Top
Danceman
Geschrieben am: Dienstag, 17.Oktober 2017, 06:14 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Kenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 474
Mitgliedsnummer.: 23.992
Mitglied seit: 2014-03-30



Ich lese hier interessiert mit. Ganz oben hatte HWS schon gesagt das du den Widerstand messen sollst. Dann könntest du den richtigen NTC kaufen, denn die gibt es in vielen Varianten.

Wie es aussieht fehlt aber von Anfang an der NTC. Da ist die Frage wo der abgebleiben ist, oder wann der abhanden kam. Ohne den alten NTC kannst du den natürlich nicht messen. Da kannst du nur hoffen das jemand den selben Erhitzer hat und den Widerstand bei 20 Grad mal messen kann. Das ist dann auch die Bestellgröße: Nennwiderstand bei 20 Grad.


--------------------
Pessimist: Ganz schön dunkel hier...
Optimist: Ich seh ein Licht am Ende des Tunnels...
Realist: Mist, da kommt ein Zug...
Zugführer: Was machen die 3 Deppen auf den Gleisen?
PMEmail Poster
Top
jasonsan
Geschrieben am: Dienstag, 17.Oktober 2017, 08:51 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 13
Mitgliedsnummer.: 31.200
Mitglied seit: 2017-10-08



Moin, ja der alte Sensor ist leider abhanden gekommen, den konnte ich nicht mehr wieder finden.

Ich habe gestern eine Bestellliste von Epcos gefunden und dazu einen Konfigurator von TDK / Epcos der zu den ganzen Teilen eine Kennlinie ausgibt (Links pack ich später hier rein). Ich habe dann einfach mal geschätzt das meine Maschine real bei ca. 40-50° Grad abschaltet und mir den entsprechenden Widerstand des 10K Sensors gemerkt (Werd ich wenn möglich noch genau messen an der Maschine). Dann hab ich geschaut welcher Sensor diesen Widerstand bei ca. 90° Grad hat. Nun weiß ich aber auch nicht welche Temperatur an der Brüheinheit anstehen sollte.
Letztendlich habe ich mich erstmal für einen 0805 Epcos 47K NTC entschieden weil ich bei 100K noch etwas sorge um das Heizelement habe.

Die Links..
(Ordering Code suchen, Tolerance auswählen, > Calculate).
"de.tdk.eu/tdk-de/194578/design-support/tools-fuer-entwickler/ntc-thermistoren/ntc-r-t-calculation-5-0"

Hier haben wir noch die TDK Pdf für 0805 (SMD Format) thermistor womit sich der "Ordering Code" besser finden lässt.
"www.mouser.com/ds/2/400/SMD_NTCs_NiBarrier_Standard_0805-525623.pdf"

P.s: Da das Forum hier nicht mit Links, oder sonst was, umgehen kann sind die Links in " gesetzt
PMEmail Poster
Top

Topic OptionsSeiten: (2) [1] 2  Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

 Hilfe      · Richtlinien / Impressum      Mitglieder     Kalender