Pinnwand / Vollautomat-Vergleich deaktiviert. Bitte zuerst Einloggen.


x  

Kaffeevollautomaten.org gefällt mir
Facebook "Like"-Dummy

In sozialen Netzwerken teilen

Um die Daten der Forenbesucher zu schützen sind die sozialen Netzwerke in den Standardeinstellungen deaktiviert. Zum Aktivieren auf ein Netzwerksymbol klicken.
Unter Einstellungen können die Netzwerke auch dauerhaft aktiviert werden.

Diesen Beitrag teilen auf:

  Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Brühkolbendichtung, Reparatur
uwelem
Geschrieben am: Samstag, 22.Dezember 2012, 21:46 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 10
Mitgliedsnummer.: 11.675
Mitglied seit: 2011-04-01



Hallo...
habe heute akribisch die ganze Maschine zerlegt und wieder zusammengebaut.
handelt sich um ne Krups 7180.

Brühkolbendichtungen sowie Profildichtung an der Brühkolbenstange erneuert....

Man o man ....starte das Gerät und es sprizut immer noch oben aus dem Brühkolben heraus.
Nehme an , das der Brühkolbenzylinder hin ist (eingelaufen)..oder hat jemand von euch da noch ne logische Erklärung für...ob es vielleicht doch etwas anderes ist?

Danke und frohes Fest....(bei uns leider ohne "gebrühten" ;-((
PMEmail Poster
Top
Kaffeeliebhaber
Geschrieben am: Samstag, 22.Dezember 2012, 21:58 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Kenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 312
Mitgliedsnummer.: 7.777
Mitglied seit: 2010-04-03



Hi

Kolbenzylinder?? was ist das

Wenn trotz neuer Dichtungen am Brühkolben Wasser nach Oben an den Dichtungen vorbei austritt ist bestimmt das obere Sieb verstopft oder das Cremaventil im Brühkopf ist zu oder es liegt sonstwo im Brühkopf/Auslaufschlauch eine Verstopfung vor.


--------------------
Gruß
Kaffeeliebhaber
PMEmail Poster
Top
uwelem
Geschrieben am: Sonntag, 23.Dezember 2012, 09:17 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 10
Mitgliedsnummer.: 11.675
Mitglied seit: 2011-04-01



Hallo Kaffeeliebhaber,
vielen Dank für deine schnelle Antwort,
mit Kolbenzylinder meine ich den Brühinnenraum.
Was meist Du denn mit Cremaventil im Brühkolben?? Wie sieht das denn aus??
MfG Uwe
PMEmail Poster
Top
uwelem
Geschrieben am: Sonntag, 23.Dezember 2012, 12:57 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 10
Mitgliedsnummer.: 11.675
Mitglied seit: 2011-04-01



Hallo nochmals....

hab heute wiederholt den Brühkolben ins Visier genommen....
Ohne Kaffeepulver fährt der Brühkolben ganznach unten und ich habe beim Brühvorgang keine Leckstelle...
mit Kaffee jedoch sieht es so aus , das der untere Brühstempel einen Gegendruck erzeugt und nicht ganz absenkt..der obere Brühkolben dann zuweit oben steht beim Brühvorgang....kann es das Drainageventil sein was nicht in Ordnung ist?? Oder ist sonst irgendwas beim Ablauf des unteren Brühstempels verstopft?

Mfg Uwelem
PMEmail Poster
Top
rudi-03
Geschrieben am: Sonntag, 23.Dezember 2012, 13:03 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.321
Mitgliedsnummer.: 17.460
Mitglied seit: 2012-09-16



Hallo,

das Cremaventil sitzt unter dem oberen Sieb und sieht wie ein schwarzer Gummieinsatz aus. Ist nicht zu übersehen.
Hast du eigentlich die richtigen Brühkolbendichtungen besorgt? Du wolltest doch billige aus dem Industriezubehör kaufen. Vielleicht hast du dich da vergriffen.
Das die Brühkammer sich verzieht oder einläuft habe ich persönlich noch nicht erlebt.


--------------------
Gruß Rudi
PM
Top
uwelem
Geschrieben am: Sonntag, 23.Dezember 2012, 13:05 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 10
Mitgliedsnummer.: 11.675
Mitglied seit: 2011-04-01



Danke Rudy....
habe bei BND die original-Dichtungen gekauft

Gruß Uwelem
PMEmail Poster
Top
rudi-03
Geschrieben am: Sonntag, 23.Dezember 2012, 13:18 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.321
Mitgliedsnummer.: 17.460
Mitglied seit: 2012-09-16



Um das Drainageventil zu testen brauchst du nur etwas Wasser in die Brühkammer giessen. Sollte dies länger in der Brühkammer stehen und nicht ablaufen, dann ist das Drainageventil verstopft. Hier hat sich der Kaffeeliebhaber mal die Mühe gemacht, alle möglichen Fehler und Reparaturanleitungen übersichtlich zusammen zu stellen.


--------------------
Gruß Rudi
PM
Top
uwelem
Geschrieben am: Sonntag, 23.Dezember 2012, 20:04 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 10
Mitgliedsnummer.: 11.675
Mitglied seit: 2011-04-01



Hallo Rudi....

Drainageventil geöffnet..zerlegt und gesäubert.
der Ablauf vom Brühkolben unten war zu.....hab ihn durchgeblasen..bis der Propfen herauskam...
Nun muss die Maschine funktioniern...aber ich Blödmann bin bei eingestecktm Stecker ...an die Pumpe geraten und hab nen Kurzschluss verursacht...nun geht die komplette Elektronik nicht mehr. an der Platine ligt Spannung an...
der Ein-Ausschalter leuchtet aber nicht mehr auf. Gibts da ne Sicherung auf der Platine??Da ist so ein kleiner blauer Quarder...das könnte soetwas sein..den kann man abziehen..???

Wäre dankbar ..über jede Hilfe....möchte doch auch wissen, ob ich den Brühkolben nun hinbekommen hab.
Mfg Uwelem
PMEmail Poster
Top
rudi-03
Geschrieben am: Sonntag, 23.Dezember 2012, 21:53 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.321
Mitgliedsnummer.: 17.460
Mitglied seit: 2012-09-16



Der kleine blaue Quader ist meines Wissens ein Kondensator. Dieser sitzt unter dem Relais (Aufschrift Omron), wenn du den meinst. Eine ausgewiesene Sicherung auf der Platine fällt mir im Moment nicht ein. Am besten alle Stecker abziehen (vorher Foto machen) und die Platine ausbauen. Die Platine ist nur gesteckt (Haltenasen oben und unten). Vorder- und Rückseite auf verbrannte Stellen untersuchen.
Wenn es dumm gelaufen ist, hast du deinen Brühkolben repariert und dafür deine Platine geschrottet.


--------------------
Gruß Rudi
PM
Top
uwelem
Geschrieben am: Montag, 24.Dezember 2012, 09:21 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 10
Mitgliedsnummer.: 11.675
Mitglied seit: 2011-04-01



Danke Rudi...
und frohe Weihnacht ,sowie einen guten Rutsch ins Jahr 2013.
MfG Uwelem

P.S. wahrscheinlich mit neuer Kaffeemaschine ;-))

Hättest Du da nen Tip...welches Modell 1a ist?
PMEmail Poster
Top
Kaffeeliebhaber
Geschrieben am: Montag, 24.Dezember 2012, 11:21 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Kenner
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 312
Mitgliedsnummer.: 7.777
Mitglied seit: 2010-04-03



Hallo,

Shit happens aber das kann jedem passieren
guck mal hier kannst du eine gebrauchte Leistungselektronik bekommen. Oder hol dir eine Rowenta ES die gibt es gebraucht auch sehr günstig hat nur ein anderes Gehäuse.


--------------------
Gruß
Kaffeeliebhaber
PMEmail Poster
Top
rudi-03
Geschrieben am: Montag, 24.Dezember 2012, 12:08 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Experte
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.321
Mitgliedsnummer.: 17.460
Mitglied seit: 2012-09-16



@ uwelem:
QUOTE
und frohe Weihnacht ,sowie einen guten Rutsch ins Jahr 2013.

Wünsch ich dir auch.
Und die Hoffnung mit deiner Maschine nicht aufgeben.
Eine Kaufempfehlung kann ich dir leider nicht geben. Jeder schwört auf was anderes.
Wenn du mit deinem KVA zufrieden warst, einfach Ersatzteil besorgen. Die Dichtungen hast du ja schon ersetzt, den Rest gereinigt, also warum nicht reparieren? wink.gif


--------------------
Gruß Rudi
PM
Top

Topic Options Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

 Hilfe      · Richtlinien / Impressum      Mitglieder     Kalender