Erweiterte Suche

Nivona CafeRomantica Typ 691

Kaffee mit Kaffeesatz

Gast_rolf

Samstag, 08. September 2018, 11:24 Uhr

Unregistered

Hallo liebe Kaffeeautomatenspezis,
Waren mit der Maschine (ca 3 Jahre) sehr zufreiden bis zu dem Zeitpunkt als starker Kaffeesatz im Kaffee war.
Maschine wurde immer gereinigt und entkalkt. Der Nivona Servicetechn. sagte mir, dass das am Kaffeeauslauf läge. Kaffeauslauf ausgebaut und aufgehebelt. Der war voll mit Kaffeesatz. Kaffeauslauf gereinigt wieder zusammengeklebt. Kaffee war wieder top. 3 Monate später wieder Kaffeesatz im Kaffee. Den damals neu bestellten Kaffeeauslauf gewechselt. Kaffee wieder top. 1 Woche später wieder Kaffeesatz im Kaffee.
Nun meine Gedanken:
Kann nicht am Kaffeeauslauf liegen, da sie ja 3 Jahre ohne Probleme gelaufen ist.
Muss am Kaffee liegen, der durch den Kaffeeauslauf läuft, der dann da Rückstände hinterlässt, der dann beim Kaffeebezug mit ausgeschwemmt wird.
Was kann die Ursache dafür sein.
Maschine wurde Febr. 2015 gekauft. Kaffeebezüge ca. 2-4 T/Tag. Mahlgrad 2. Stufe von fein aus gesehen. Kaffee: Caffé Cema Vollmundig von Tchibo.

Würde mich über sinnvolle Antworten freuen. Schon mal Danke im Vorraus.

avec0815

Donnerstag, 10. Januar 2019, 16:23 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1

Mitgliedsnummer.: 33484

Mitglied seit: 08.01.2019

Hallo, ich habe gerade ein identisches Problem bei meiner 691er , allerdings gepaart mit Anderen.

Auch ich habe immer öfter sehr feinen Kaffesatz im Bezug und versuche das Problem irgendwie einzukreisen um aktiv zu werden.
Auffällig ist bei mir weiterhin dass bei Auslauf spülen oft nur ein paar Tropfen aus dem Auslauf kommen. ein Großteil geht zu gleichen Teilen über den direkten Auslauf in die Auffangschale, läuft über die Brühgruppe in den Tresterbehälter sowie hinter dem Tresterbehälter nach unten.

Jetzt könnte man vermuten dass entweder das Kegelmahlwerk verstellt oder abgenutzt ist und den Kaffee zu fein mahlt, oder und die geringe Spülmenge den Auslauf zusetzt.

Im Zuge meiner Recherche konnte ich feststellen dass meine Getriebeeinheit zu schwergängig ist. Die Antriebsachse soll wohl bei entnommener BG minimal spiel haben und sich von Hand drehen lassen. Bei mir unmöglich.
Demnach weiß ich nicht ob vielleicht hier schon der Hund begraben liegt der Motor wegen dem Antriebswiderstand den BG-Kolben nicht ganz schließt und die Maschine da Druck und Wasser abbläst und deswegen auch nicht genügend durchspült.
Habe jedoch noch keine Anleitung über Ausbau und Revision der Antriebseinheit zur NICR855 gefunden.

Das Drainageventl wurde bereits ersetzt

Vielleicht können wir ja schrittweise unser Problem einkreisen und beheben.
Außerdem bin ich für jede externe Hilfestellung aus der Bastelecke dankbar.

Bis dahin schöne Grüße
avec

BlackSheep

Freitag, 11. Januar 2019, 06:45 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 805

Mitgliedsnummer.: 2529

Mitglied seit: 26.07.2008

Hallo,

wenn Kaffeemehl in der Tasse landet liegt das Problem
in der Brüheinheit. Da hat auch die Schwergängigkeit
vom Antrieb nichts mit zu tun.

Du kannst die Anleitungen bei Komtra.de (Video oder
PDF) verwenden, die sich mit bauähnlichen Bosch,
Siemens und Melitta Geräten beschäftigen als grobe
Anleitung nehmen. Genau für Dein Gerät ist mir keine
Anleitung bekannt.

Gruß
BS



--------------------
Ich schaue hier nur noch ganz selten vorbei.
In verschiedenen anderen Foren bin ich mit
dem gleichen Nickname zu finden, falls mal
jemand Hilfe benötigt kann ich vielleicht dort
helfen.