Erweiterte Suche

Kaffeetemperatur

Melitta No 84

Doktorno

Sonntag, 02. Mai 2010, 01:08 Uhr

*

Kaffeekenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 48

Mitgliedsnummer.: 8005

Mitglied seit: 22.04.2010

Hallo Zusammen,
mir ist bei der Melitta No 84 der Kaffee trotz Vorwärmung der Tasse einfach zu kalt (gemessen habe ich 73 Grad C). Bei meiner No 64 sind es dagegen 78 Grad C!
Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, die Temperatur zu erhöhen (z. B. Einstellungen in der Elektronik)?
Viele Grüße
DRNO

Joranz

Sonntag, 02. Mai 2010, 13:48 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 802

Mitgliedsnummer.: 4019

Mitglied seit: 10.03.2009

Hallo!

73° sind eigentlich noch im grünen Bereich.
Die meiste Wärme geht beim ersten Bezug in der BG flöten, da diese erst mal angewärmt werden muss.
Es könnte also helfen erst einmal einen Bezug ohne Kaffee laufen zu lassen (Bohnenbehälter auf Pulver stellen), damit die BG vorgewärmt ist.

Wenn der Thermoblock verkalkt ist senkt das natürlich auch die Temperatur...

Eine Einstellmöglichkeit seitens der Elektronik gibt es (für uns) nicht.

Man könnte allerdings den Thermosensor etwas "tunen". Der Temperatursensor ist ja ein NTC (elektr. Widerstand wird geringer, je höher die Temperatur ist). Wenn man in die Leitung des NTC einen Trimmpoti ( im Bereich 1 - 2 kOhm) einbauen würde könnte man der Logik eine niedrigere Temperatur vorgaukeln. Somit würde die Maschine mehr heizen.
Allerdings ist das reine Theorie, ausprobiert habe ich das noch nie biggrin.gif

Gruß Joranz

Doktorno

Montag, 03. Mai 2010, 15:56 Uhr

*

Kaffeekenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 48

Mitgliedsnummer.: 8005

Mitglied seit: 22.04.2010

Hallo Joranz,
super Idee mit dem Trimmpoti! Sobald ich Zeit habe, werde ich die Sache ausprobieren und die Kaffeetemperatur behutsam anheben.

Bin auf das Ergebnis gespannt und werde hier entsprechend berichten. Es wäre schon prima, wenn der Versuch klappen würde, denn die 73 Grad waren mir immer echt zu wenig (ist natürlich auch persönliches Empfinden!).
Vielen Dank schon mal und Grüße von
Doktorno

Joranz

Montag, 03. Mai 2010, 18:40 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 802

Mitgliedsnummer.: 4019

Mitglied seit: 10.03.2009

Na da bin ich ja mal gespannt, ob das ganze in der Praxis auch funktioniert smile.gif

Gruß Joranz

Doktorno

Dienstag, 01. Juni 2010, 23:06 Uhr

*

Kaffeekenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 48

Mitgliedsnummer.: 8005

Mitglied seit: 22.04.2010

Hallo Zusammen,
hallo Joranz,
jetzt hatte ich endlich Zeit, die Idee in die Tat umzusetzen. Im Ergebnis habe ich einen Widerstand mit 1000 Ohm in Reihe mit dem Temperaturfühler eingebaut.
Folgende Werte habe ich gemessen (nur zur Orientierung):
Werkszustand ohne die Änderung:
NTC kalt bei ca. 18 Grad: 130700 Ohm
NTC bei Brühtemperatur: 4600 Ohm (Auslauftemperatur 71 Grad Celsius).

Jetzt die Änderung:
NTC mit 1000 Ohm Widerstand in Reihe (Auslauftemperatur 77 Grad Celsius).

Die neue Auslauftemperatur ist nach meinem Geschmack optimal. Auch die Crema ist besser!
Allerdings wird diese Temperaturerhöhung ja auch beim Dampfbetrieb zum Tragen kommen, wo die Temperaturen im Thermoblock ohnehin höher sind. Ich hoffe, dass es damit dann keine Probleme geben wird (habe ich noch nicht erprobt!!!).

Ich werde die Sache jetzt mal eine zeitlang beobachten und melde mich, falls es Auffälligkeiten geben sollte.
Beste Grüße
Doktorno

Joranz

Donnerstag, 03. Juni 2010, 10:31 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 802

Mitgliedsnummer.: 4019

Mitglied seit: 10.03.2009

Hey, vielen Dank für die Info!

Ist ja echt super, wenn das so einfach funktioniert.
Das mit dem Dampfbezug wird nochmal interessant. Im dümmsten Fall brennen halt die Thermosicherungen durch...
Falls das so ist könnte man ja evtl einen kleinen Schalter in die Seitenwand einbauen, mit dem sich der zusätzliche Widerstand für den Dampfbezug überbrücken lässt.
Oder gleich das passenden Poti mit Drehknopf einbauen, dann kann man die Temp individuell regeln wink.gif

Gruß Joranz

Kaffeeplanet

Mittwoch, 23. Juni 2010, 06:27 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1571

Mitgliedsnummer.: 3017

Mitglied seit: 07.11.2008

hm... die optimale auslauftemperatur liegt bei 84° +-5° das was du da hast ist zu kalt.ich würd mit dem trimmpoti sehr aufpassen ein anderer member in einem anderen forum hat das schon versucht und sich die elektronik geschossen....



--------------------
Alle Tips und Hinweise erfolgen nach bestem Wissen - die Verantwortung trägt jedoch der Ausführende.
Daher bitte lieber einmal zu viel als einmal zu wenig fragen.

Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen !

Doktorno

Samstag, 10. Juli 2010, 18:46 Uhr

*

Kaffeekenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 48

Mitgliedsnummer.: 8005

Mitglied seit: 22.04.2010

Hallo Zusammen,
der Kaffeebezug und auch Teewasser haben auch über eine längere Erprobungszeit mit dem Widerstand ohne Probleme funktioniert.

Heute dann zum ersten Mal Dampf: Ließ sich schon nicht normal am seitlichen Drehknopf einschalten- er ging total schwer und dann zischte es direkt aus dem Dampfventil heraus- schließlich ist die Thermosicherung auf dem Thermoblock durchgebrannt (bei mir war serienmäßig eine mit 172 Grad drin).

Also neue Thermosicherung rein und Widerstand raus- jetzt geht alles wie früher, aber natürlich ist der Kaffee auch nicht mehr so schön heiß.

Ich habe dass Gefühl, der Dampfbezug bei den alten Caffeo-Maschinen ohnehin nur eher zufällig funktionierte. Hat jemand aus dem Forum diesem Maschinen über längere Zeit störungsfrei Dampf/Milchschaum abgewinnen können?
Grüße
Doktorno







Joranz

Sonntag, 11. Juli 2010, 00:21 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 802

Mitgliedsnummer.: 4019

Mitglied seit: 10.03.2009

Hm, das der Dampfbezug nicht mehr klappt ist natürlich blöd...
Wie wär's denn, wenn du einen Wechselschalter ins Gehäuse einbaust, mit dem du den Widerstand für den Kaffeebezug zuschalten kannst? Ein Boost-Knopf sozusagen biggrin.gif

Gruß Joranz

Gast_Peter   

Montag, 03. Mai 2021, 15:39 Uhr

Unregistered

Ich weiß dies ist ein sehr alter Post aber ich hoffe es findet sich hier wer wo mir vielleicht helfen kann. Ich habe genau diese Caffeo No. 84 ... und eines Tages kam da nur kalter Kaffee raus, nach etwas Rumexperimentieren, fand ich raus das genau dieselbe elth ntc typ 279 kaputt ist ... wenn ich ihn abklemmen heizt der auf wenn ich ihn wieder abklemmen heizt er nix. Ich habe mit Melitta telefoniert und mit anderen Reparaturplätzen keiner hat so einen Temperaturfühler (mehr). Ich würde aber gern wieder heißen Kaffee trinken und daher wollte ich fragen ob jemand noch so ein funktionierendes Teil irgendwo rumliegen hat oder weiß wo ich sowas noch finden kann und falls nicht was ich vielleicht nehmen könnte anstelle des originalen Temperaturfühlers damit das Ding wieder normal tut? Vielen Dank im Voraus schon mal.

LG

Peter

Schlawi

Montag, 03. Mai 2021, 17:25 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 580

Mitgliedsnummer.: 14628

Mitglied seit: 26.12.2011

Du könntest mal schauen ob du für die fast Baugleiche Delonghi EC2000.S Oder AEG CF 350 was findest. Wie sieht der Fühler denn aus? Hab da vor Jahren mal an so Kisten herumgeschraubt und dann ausgeschlachtet. Hab aber glaub ich alles entsorgt.



--------------------
Bleibt Gesund!

Guest

Dienstag, 04. Mai 2021, 11:35 Uhr

Unregistered

Es ist weiß, zylindrisch mit 2 flachklemmen an der Oberseite und runde Fläche sensorseite die auf dem thermoblock draufgepresst wird durch druckbügel. Hersteller steht ELTH Typ 279 T175 und seitlich aufgedruckt ist 25-07 happy.gif