Erweiterte Suche

Saeco Talea Touch - Druckstau und kein Kaffee

Matze265

Dienstag, 09. Februar 2016, 22:58 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1

Mitgliedsnummer.: 28319

Mitglied seit: 09.02.2016

Hallo liebe Community,

ich habe dieses Forum schon oft als Hilfestellung für die Bastelei an Kaffeevollautomaten genutzt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die bisherige Hilfe.

Zur Zeit macht mir eine Saeco Talea Touch Schwierigkeiten, zu denen ich leider im Netz keine (mir genügenden) Informationen finde.

Beim Spülen und auch beim Kaffeebezug kommt kein Tropfen Wasser/Kaffee in der Tasse an. Die Pumpe pumpt (wird immer leiser), Druck baut sich auf und entlädt sich, sobald die Brühgruppe wieder in die Ausgangsstellung zurückfährt. Das Wasser landet in der Auffangschale.
Im Testmode habe ich die Pumpe arbeiten lassen, während sich die Brühgruppe im Ruhemodus befand, also so, dass man sie herausnehmen kann. Funktioniert. Pumpe läuft normal, Flowmeter misst 14 Einheiten, Wasser landet (logischerweise, wegen der Stellung der Brühgruppe) in der Auffangschale.
Fahre ich die Brühgruppe in Arbeits-/Brühstellung, kommt kein Tropfen und die Pumpe wird wieder leise. Das Problem tritt also nur dann auf, wenn sich die Brühgruppe in Arbeits-/Brühposition befindet. Eine zweite Brühgruppe habe ich bereits ausprobiert. Leider ohne Erfolg. Das Cremaventil schließe ich deshalb aus.

Das ausgeworfene Kaffeemehl ist feucht. Aus meiner Sicht muss also irgendwo zwischen Brühgruppe und Kaffeeauslauf eine Verstopfung bzw. (evtl.?) ein defektes Ventil vorliegen. Dass der Fehler allerdings vor oder in der Brühgruppe liegt, erscheint mir unwahrscheinlich.

Ich habe einige Vorschläge in verschiedenen Foren gefunden, allerdings nicht wirklich etwas Brauchbares. Meist Vorschläge von defektem Auslaufstutzen (der aus meiner Sicht wegen des feuchten Kaffeemehls in meinem Fall ausscheidet; außerdem verfügt die Talea nicht über dieses Gleitstück am Auslaufstutzen) über Brühgruppengetriebe bis hin zu versagender Pumpe. Auch die beiden letzteren Vorschläge scheinen bei mir nicht zuzutreffen. Es klackt nichts, wenn sich die Brühgruppe bewegt, sondern alles verläuft ganz normal, quasi wie immer. Kein Zahnrad springt im Getriebe. Die Pumpe arbeitet auch. Sogar Heißwasser und Dampf klappt.

Ich scheue mich nicht, die Maschine auseinanderzunehmen, nur ein planloses Vorgehen möchte ich verhindern. Hat jemand evtl. Erfahrungen zu diesem Fehler bei der Talea gemacht und kann mir einen Tipp geben?

Vielen Dank!

Liebe Grüße

Matze265

HWS

Mittwoch, 10. Februar 2016, 09:27 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1013

Mitgliedsnummer.: 24376

Mitglied seit: 23.05.2014

Guten Morgen,

wenn da kein Gleitstueck im Auslaufventil ist, dann hat die Maschine ein elektrisches Funktionsventil fuer die Regelung von Heisswasser u. Kaffee. Da wuerde ich mal nachsehen, ob vielleicht eine Verstopfung dieses Ventils vorliegt.

Gruss HWS

mkaleu

Montag, 07. September 2020, 11:58 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 24138

Mitglied seit: 20.04.2014

QUOTE (HWS @ Mittwoch, 10. Februar 2016, 08:27 Uhr)
Guten Morgen,

wenn da kein Gleitstueck im Auslaufventil ist, dann hat die Maschine ein elektrisches Funktionsventil fuer die Regelung von Heisswasser u. Kaffee. Da wuerde ich mal nachsehen, ob vielleicht eine Verstopfung dieses Ventils vorliegt.

Gruss HWS

Schade, dass die Beiträge nie zu Ende geführt werden. Bei der Minuto HD8916 gibt es kein Gleitstück mit dem die Brühgruppe das Ventil im Auslaufstutzen öffnen könnte. Warum es entgegen der Physik bei steigendem Druck dann auch noch den Federdruck überwinden kann, bleibt mir ein Rätsel. Das Ventil für Heißwasser liegt einfach am Ende der Leitung und kann nur Auf oder Zu, hat also damit nichts zu tun.