Erweiterte Suche

Siemens Eq6 undicht?

Viel Wasser in der Abtropfschale

Gast_Jörg

Sonntag, 08. November 2020, 19:50 Uhr

Unregistered

Hallo,

ich besitze die Siemens EQ6 Series 300 und wie schon im Forum erwähnt, ist auch unsere Maschine unten drunter nass

Gast_David

Montag, 09. November 2020, 13:50 Uhr

Unregistered

Ich habe gerade einen EQ 6 Plus gekauft und bin überwältigt, wie viel Wasser in die Tropfschale JEDE EINZELNE Tasse fließt.
Es scheint einen MAJOR DESIGN FLAW
bei diesem Gerät zu geben...

Gast_Conny

Mittwoch, 09. Dezember 2020, 11:11 Uhr

Unregistered

ich habe seit 1 Woche eine Siemens EQ 6 plus s500 und habe das gleiche Problem mit dem Wasser, vorher hatte ich eine DeLonghi und da war dieses Problem nicht. Auch der Kaffeerest ist immer matschig. Es läuft sehr viel Wasser in die Auffangschale.

Viele Grüße
Conny

KStone

Montag, 14. Dezember 2020, 12:43 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1

Mitgliedsnummer.: 42374

Mitglied seit: 14.12.2020

Wir haben am Freitag eine generalüberholte Maschine (EQ.6 Extraklasse) von einem Händler gekauft und sind uns nicht sicher, inwiefern es normal ist, dass Wasser aus der Brühgruppe tropft, obwohl nichts zubereitet wird.

Wenn wir die Tropfschale herausziehen, tropft es mMn sehr stark, dafür, dass das Gerät eigentlich nicht in Betrieb ist. Daher wollte ich euch als "Profis" fragen, ob das normal ist? Das ist tatsächlich unser erstes Gerät.

Außerdem haben wir beim Herausziehen der Tropfschale immer etwas Wasser vorne am Gerät, was dann heraustropft. Ist das bei euch auch so? Für ein Gerät dieser Preisklasse fände ich das doch ziemlich ungewöhnlich biggrin.gif

Anbei seht ihr Fotos von dem Tropfen innen sowie der Feuchtigkeit, die beim Herausziehen der Abtrofschale austritt.

Danke für eure Hilfe! cool.gif
user posted image
user posted image

Gast_David

Montag, 04. Januar 2021, 17:50 Uhr

Unregistered

Ich habe unsere Siemens EQ6 Plus vor 8 Wochen gekauft und schicke sie jetzt zurück.
Es ist immer eine gigantische Menge Wasser in der "Tropfschale".
Wir fangen das Wasser beim An- und Abschalten immer in einer separaten Tasse auf.
ABER nach
einem Startvorgang, 5 Tassen Kaffee, einem Abschaltvorgang sind mehr als 400cl in der Schale ... das ist total WIDERSPRUCHSHAFT.
ALSO ENTKALKEN:-Die
Maschine wird im Durchschnitt nur für +/- 5 Tassen pro Tag benutzt ... nur im Gebrauch von einer Person. aber sie verlangt alle 14-16 TAGE eine Entkalkungsprozedur !!!Wenn sie
von einer 4-köpfigen Familie benutzt würde, würde sie alle 2-3 TAGE eine Entkalkung verlangen ... VOLLKOMMEN RIDICULOUS !!!!!A Katastrophenkauf.

.

.


Es ist eine Schande, weil der Kaffee ist schön .. und heiß









Gast_Klaus

Freitag, 29. Januar 2021, 14:15 Uhr

Unregistered

Wir haben die EQ6 jetzt 3 Jahre.

Sie war 2x in Reparatur ohne, dass eine Änderung eingetreten wäre.
Ich hab mir das Ding jetzt mal selbst vorgeknöpft:

Scheinbar ist es wohl wirklich normal, dass beim Brühvorgang viel Wasser daneben geht.
Auch der Trester ist ziemlich nass. Es landet mehr Wasser im Auffangbehälter als in der Tasse.
Scheinbar schaffen es die Dichtungen nicht den hohen Druck zu halten.

Jetzt das eigentliche Problem:
Durch den Dampf in der Maschine ( Feuchtigkeit) verklumpt der Kaffee direkt am Auslass aus dem Mahlwerk.
Man sieht das gut, wenn man den Pulverkaffeebehälter raus nimmt (Das geht, indem man eine Kunststofffahne mit einem Schraubenzieher von unten zur Seite drückt) und einen Kaffee zapft.
Nach dem Brühvorgang dampft es aus den Schacht des Pulverkaffebehälters raus.
Immer mehr Kaffee geht dadurch daneben, verklumpt schön feucht in und um die Brühgruppe und schimmelt vor sich hin.

Das ganze Ding ist eine einzige, viel zu komplizierte Fehlkonstruktion, mit tausend Ecken in denen sich Kaffeepulver festsetzen kann :-(
Bei einer Maschine für den Preis, sollte das nicht sein!!!!!

Wir werden die Maschine trotzdem weiter nutzen, den Pulverkaffebehälter draussen lassen, damit der Dampf raus kann und die Brühgruppe wöchentlich sauber machen.
Dann sollte es funktionieren.... auch wenn es viel Arbeit bedeutet.
Der Kaffee ist ja gut und der Milchschaumspender praktisch.

Zum Wegschmeißen war sie zu teuer.....sad.gif

Viel Erfolg

Klaus



Gast_Klaus

Freitag, 29. Januar 2021, 14:16 Uhr

Unregistered

Wir haben die EQ6 jetzt 3 Jahre.

Sie war 2x in Reparatur ohne, dass eine Änderung eingetreten wäre.
Ich hab mir das Ding jetzt mal selbst vorgeknöpft:

Scheinbar ist es wohl wirklich normal, dass beim Brühvorgang viel Wasser daneben geht.
Auch der Trester ist ziemlich nass. Es landet mehr Wasser im Auffangbehälter als in der Tasse.
Scheinbar schaffen es die Dichtungen nicht den hohen Druck zu halten.

Jetzt das eigentliche Problem:
Durch den Dampf in der Maschine ( Feuchtigkeit) verklumpt der Kaffee direkt am Auslass aus dem Mahlwerk.
Man sieht das gut, wenn man den Pulverkaffeebehälter raus nimmt (Das geht, indem man eine Kunststofffahne mit einem Schraubenzieher von unten zur Seite drückt) und einen Kaffee zapft.
Nach dem Brühvorgang dampft es aus den Schacht des Pulverkaffebehälters raus.
Immer mehr Kaffee geht dadurch daneben, verklumpt schön feucht in und um die Brühgruppe und schimmelt vor sich hin.

Das ganze Ding ist eine einzige, viel zu komplizierte Fehlkonstruktion, mit tausend Ecken in denen sich Kaffeepulver festsetzen kann :-(
Bei einer Maschine für den Preis, sollte das nicht sein!!!!!

Wir werden die Maschine trotzdem weiter nutzen, den Pulverkaffebehälter draussen lassen, damit der Dampf raus kann und die Brühgruppe wöchentlich sauber machen.
Dann sollte es funktionieren.... auch wenn es viel Arbeit bedeutet.
Der Kaffee ist ja gut und der Milchschaumspender praktisch.

Zum Wegschmeißen war sie zu teuer.....sad.gif

Viel Erfolg

Klaus

Rene64

Samstag, 13. März 2021, 10:14 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1

Mitgliedsnummer.: 43055

Mitglied seit: 08.03.2021

QUOTE (Gast_Klaus @ Freitag, 29. Januar 2021, 13:15 Uhr)
Wir haben die EQ6 jetzt 3 Jahre.

Sie war 2x in Reparatur ohne, dass eine Änderung eingetreten wäre.
Ich hab mir das Ding jetzt mal selbst vorgeknöpft:

Scheinbar ist es wohl wirklich normal, dass beim Brühvorgang viel Wasser daneben geht.
Auch der Trester ist ziemlich nass. Es landet mehr Wasser im Auffangbehälter als in der Tasse.
Scheinbar schaffen es die Dichtungen nicht den hohen Druck zu halten.

Jetzt das eigentliche Problem:
Durch den Dampf in der Maschine ( Feuchtigkeit) verklumpt der Kaffee direkt am Auslass aus dem Mahlwerk.
Man sieht das gut, wenn man den Pulverkaffeebehälter raus nimmt (Das geht, indem man eine Kunststofffahne mit einem Schraubenzieher von unten zur Seite drückt) und einen Kaffee zapft.
Nach dem Brühvorgang dampft es aus den Schacht des Pulverkaffebehälters raus.
Immer mehr Kaffee geht dadurch daneben, verklumpt schön feucht in und um die Brühgruppe und schimmelt vor sich hin.

Das ganze Ding ist eine einzige, viel zu komplizierte Fehlkonstruktion, mit tausend Ecken in denen sich Kaffeepulver festsetzen kann :-(
Bei einer Maschine für den Preis, sollte das nicht sein!!!!!

Wir werden die Maschine trotzdem weiter nutzen, den Pulverkaffebehälter draussen lassen, damit der Dampf raus kann und die Brühgruppe wöchentlich sauber machen.
Dann sollte es funktionieren.... auch wenn es viel Arbeit bedeutet.
Der Kaffee ist ja gut und der Milchschaumspender praktisch.

Zum Wegschmeißen war sie zu teuer.....sad.gif

Viel Erfolg

Klaus

Ich kann den Klaus nur zustimmen.
Vorweg, ich wollte nie solch einen Gerät kaufen wegen Schimmelbildung, habe mich doch von meine Frau überreden lassen
Ich besitze seit Anfang März 2021 den EQ 6 S 700, seitdem haben wir ca. 10 Bezüge mit dem Automaten gemacht, und hier so ein zwei Knackpunkte.

1) Beim ein und ausschalten macht er eine Reinigung, das reicht teilweise nicht aus um das System sauber zu kriegen. Gehen wir mal von aus das ich einen Bezug Kaffee Latte in groß gerade gemacht habe, danach Milchsystem reinigen, dann kommt die Abschaltung ( 1/4 Stunde ) wieder Reinigung , bis hier hin ist die Wasserbrühe teilweise noch trüb, erst wenn ich wieder einschalte und es kommt nochmal eine Reinigung ist das Wasser halbwegs annehmbar.
Kann man die Menge an Spülwasser verändern, habe da kein Einstellpunkt gefunden?

2) Wasserauffangbehälter ist nach wenige Bezüge voll, mittlerweile habe ich gelesen das dieses Gerät solch eine Eigenschaft hat. Ich gehe auch davon aus das der Kolbenring oder andere Ringe den Druck nicht halten kann, ist nur eine Mutmaßung!

Auch ich habe den Pulverschacht ausgebaut um zu sehen was da so passiert im Gerät, und ja da sammelt sich Kaffeepulver am Rand was man so gar nicht sehen kann, aber bei einen Bezug ist die Wasserdampfwolke gering, aber nun stellt man sich vor mehr als einen Bezug über den Tag zu machen könnte es durchaus möglich sein das sich Feuchtigkeit am Mahlwerk und Rand sich bildet, was u.U. Schimmel erzeugen könnte.
Ich habe es fast genauso wie Klaus gemacht, den Schacht draußen gelassen, siehe Fotos
MfG Rene

https://abload.de/image.php?img=saubern8lked.jpg
https://abload.de/image.php?img=pinsel3ukjb.jpg
https://abload.de/image.php?img=ursachewsku9.jpg
https://abload.de/image.php?img=gitterbcjx4.jpg
https://abload.de/image.php?img=seiteork6t.jpg

Conny Rupprecht

Samstag, 20. März 2021, 13:16 Uhr

Unregistered

QUOTE (EQ6plus S700 Tropfschale voll @ Montag, 14. September 2020, 12:22 Uhr)
Hallo zusammen,

das gleiche Problem, Tropfschale voll, es läuft während des Brühvorganges Wasser raus, Maschine wurde repariert und sogar ausgetauscht, das soll so richtig sein! Das hatten wir bisher bei keiner anderen Maschine!

Vieles ist an dem Gerät eigenartig, Zusatzkomponente in der Tropfschale, damit das heiße Wasser den Kunststoff nicht beschädigt, diverse Abdeckungen, die zur Reinigung abgenommen werden müssen, an der Brühgruppe...wirklich keine Meisterleistung deutscher Ingenieurkunst

Reinigung der Brühgruppe unter fließenedem Wasser ist nicht ausreichend, mechanische Reinigung erforderlich, überall in den Ecken Kaffeereste

Kaffee ist gut, nicht sehr gut, ich hatte mir von dem höhen Druck mehr versprochen, Kaffeebezug sehr langsam

Insgesamt: keine Empfehlung, teurer Fehlkauf

mfg Juergen Reinert

Meine Maschine wurde eingeschickt,alles angeblich in bester Ordnung .Die Brühgruppe muss ich alle 3-4 Tage reinigen da sie komplett mit Kaffeeschlamm voll ist. Die Tropfschale ist nach spätestens 5 Tassen Kaffee voll.Nie wieder.....leider nimmt sich Siemens nichts von den Beschwerden an,traurig

Kaffee_Feinschmecker

Freitag, 26. März 2021, 20:37 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1

Mitgliedsnummer.: 43261

Mitglied seit: 26.03.2021

Wir haben jetzt seit 2 Jahren die Siemens EQ6 Plus S700 und waren bisher immer mit der Maschine und dem Kaffeegeschmack zufrieden. Seit ca 2 Wochen ist es so, das extrem viel Wasser in der Auffangschale ist. Bisher war es eigentlich immer so, das rechtzeitig eine Meldung im Display erschien: "Bitte Tropfschale leeren". Mittlerweile ist es so, das wir immer auf die rote Markierung achten, damit die Schale nicht überläuft oder extrem voll ist.
Das mit den paar Tropfen Wasser an der vorderen, unteren Seite können wir seit kurzem auch bestätigen. Ich habe mir bei Amazon das Wartungsset für die Brühgruppe gekauft und dort alle Dichtungen erneuert und gefettet - ohne Erfolg. Wir wären auch um einen Tipp dankbar, woran es noch liegen könnte. Ich bin selber Elektroniker und würde mir auch zutrauen die Maschine zu zerlegen. Dafür sollte ich aber wissen, an welcher Stelle ich ungefähr suchen muss.

Gast_Axel

Dienstag, 06. April 2021, 22:07 Uhr

Unregistered

QUOTE (Kaffee_Feinschmecker @ Freitag, 26. März 2021, 20:37 Uhr)
Wir haben jetzt seit 2 Jahren die Siemens EQ6 Plus S700 und waren bisher immer mit der Maschine und dem Kaffeegeschmack zufrieden. Seit ca 2 Wochen ist es so, das extrem viel Wasser in der Auffangschale ist. Bisher war es eigentlich immer so, das rechtzeitig eine Meldung im Display erschien: "Bitte Tropfschale leeren". Mittlerweile ist es so, das wir immer auf die rote Markierung achten, damit die Schale nicht überläuft oder extrem voll ist.
Das mit den paar Tropfen Wasser an der vorderen, unteren Seite können wir seit kurzem auch bestätigen. Ich habe mir bei Amazon das Wartungsset für die Brühgruppe gekauft und dort alle Dichtungen erneuert und gefettet - ohne Erfolg. Wir wären auch um einen Tipp dankbar, woran es noch liegen könnte. Ich bin selber Elektroniker und würde mir auch zutrauen die Maschine zu zerlegen. Dafür sollte ich aber wissen, an welcher Stelle ich ungefähr suchen muss.

Hallo,

habe auch die gleiche Maschine und das gleiche Problem.
Habe die Dichtungen getauscht und auch leider keinen Erfolg.
Es ist immer Wasser unter der Maschine und ich kann nicht exakt feststellen woher.
Hast Du die Maschine schon komplett zerlegt?
Ich überlege mir das auch, bin aber nicht sicher ob das wirklich etwas bringt.

Gruss Axel

 1Seite 2