Erweiterte Suche

Miele CM5500

Katastrophe Garantiebestimmungen

Mielesprachlos

Freitag, 20. März 2020, 18:23 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 37880

Mitglied seit: 20.03.2020

Hallo , wir haben im Oktober 2018 den Miele Automaten 5500 neu erworben . Jetzt war das Gerät defekt , dh . Es mahlt keine Bohnen , der Motor dreht durch. Ein Anruf bei der Hotline war angenehm , wir bekamen einen Karton und schickten das Gerät los . Dann der Schock , Reperaturkostenvoranschlag per E-Mail sowie das Angebot das Gerät trotz Garantiezeit für 15 euro zu entsorgen. Angeblich haben wir als Nutzer dauerhaft Wasser dem Bohnenbehälter zugeführt , die Maschine wurde über einem langen Zeitraum unsachgemäß Wasser ausgesetzt im Bohnenbehälter ? Bitte ?!! Eine bodenlose Frechheit dies Kunden zu unterstellen. gewartet mit Markenpflegemittel und sachgemäßer Kaffeezubereitung , ich kann dieser Aussage nicht folgen . Der Servicemitarbeiter nannte mir am Telefon NICHT den Grund des Schadens. Mir ist nicht klar wie ein mechanisches Bauteil aus Plastik durch Wassereintrag zerstört wird. Für Mitarbeiter behauptet weiterhin mich nicht an einer ihm übergeordnete Stelle verweisen zu können , spricht in einer Art mit seinen Kunden , als wäre man direkt nach der Geburt vom Wickeltisch gerollt . Unter diesen Umständen kann ich diesen Automaten mit einer Halbwertzeit von nur 17 Monaten in keinster Weise empfehlen . Anbei sind Fotos des defekten Bausteils . Gibt es die Möglichkeit noch an anderer Stelle seine Garantiansprüche geltend zu machen . Wie sind eure Erfahrungen . Premiumhersteller mit Premiumpreisen und unterirdischen Service. Leider sind sich besondere Mitarbeiter auch ihrer Verantwortung ggü ihrem AG nicht im Klaren .

VG
mad.gif

https://drive.google.com/file/d/1vJt4pT-CG8L4mts5NitzriLPOj8nfviA/view?usp=drivesdk

Https://drive.google.com/file/d/165c00_k8_jwlv4-Y9JQ-MMILxkH2lCRT/view?usp=drivesdk

Schlawi

Freitag, 20. März 2020, 20:52 Uhr

*

Vollautomat-Kenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 312

Mitgliedsnummer.: 14628

Mitglied seit: 26.12.2011

Ich würde mir einen Satz Mahlkegel bestellen (etwa 30€) und einbauen. Dann sollte die Maschine wieder laufen.
So wie das Ausschaut ist da wirklich Wasser ran gekommen.

Hast du die Maschine online bestellt oder bei einem Händler gekauft. Händler sollten da mehr Möglichkeiten zwecks Garantie haben.

Mielesprachlos

Freitag, 20. März 2020, 22:19 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 37880

Mitglied seit: 20.03.2020

Hallo, die Maschine ist neu aus dem Einzelhandel. Ich kann mit absoluter Gewissheit sagen , dass dort durch einen Menschen keinerlei Wasser ausser in den Wasserbehälter selbst eingeleitet wurde. Ein Verschulden des Käufers liegt nicht vor . Wie es denn nun aussieht ist dies nicht dem Käufer anzurechnen. Man kommt sich doch voll veräppelt vor. So blöde kann doch niemand sein .

BlackSheep

Samstag, 21. März 2020, 09:53 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 834

Mitgliedsnummer.: 2529

Mitglied seit: 26.07.2008

In dieses Mahlwerk ist definitiv Wasser gekommen, wie auch
immer das passiert ist. Nachdem ich nicht davon ausgehe,
dass es bei Miele passiert ist muss es wohl oder übel in
Deinem Haushalt passiert sein.

Gruß
BS



--------------------
Ich schaue hier nur noch ganz selten vorbei.
In verschiedenen anderen Foren bin ich mit
dem gleichen Nickname zu finden, falls mal
jemand Hilfe benötigt kann ich vielleicht dort
helfen.

Mielesprachlos

Samstag, 21. März 2020, 16:01 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 37880

Mitglied seit: 20.03.2020

Es wurde kein Wasser in die Maschine geleitet. Ich weiß nicht ob lesen so schwer ist. Annehmen ist so einfach ! Eventuell liegt ein konstruktionsbedingter Mangel vor, undichte Dichtringe, Wasserdampf , was auch immer

Schlawi

Samstag, 21. März 2020, 21:41 Uhr

*

Vollautomat-Kenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 312

Mitgliedsnummer.: 14628

Mitglied seit: 26.12.2011

Hier helfen nur freiwillige. Und wir könne nichts dafür das Miele das so sieht. Und den Bildern nach ist da definitiv Wasser in die Maschine gekommen und zwar von oben und nicht von unten über Wasserdampf. Man sieht das meiner Meinung eindeutig innen an den Mahlkegel.
Und wir können lesen. Das ist auch mein letzter Beitrag zu dem Thema hier.

BlackSheep

Sonntag, 22. März 2020, 07:40 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 834

Mitgliedsnummer.: 2529

Mitglied seit: 26.07.2008

Von mir auch nix mehr dazu - ist zu eindeutig und Miele hat recht!



--------------------
Ich schaue hier nur noch ganz selten vorbei.
In verschiedenen anderen Foren bin ich mit
dem gleichen Nickname zu finden, falls mal
jemand Hilfe benötigt kann ich vielleicht dort
helfen.

Mielesprachlos

Mittwoch, 25. März 2020, 22:59 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 37880

Mitglied seit: 20.03.2020

https://drive.google.com/file/d/1bFASWHIw3e3a3kQ7zIS8lu0wurReScN_/view?usp=drivesdk

https://drive.google.com/file/d/1bHnY0HK_-G5qyXqkIo7-j6NnsBujFA6I/view?usp=drivesdk

Nachdem ich mir jetzt wirklich den Aufwand ans Bein gebunden habe , das Ergebnis .
Wassereintritt kann nicht nachvollzogen werden . Sämtliche Rückstände sind Mahlgut ,Öl bzw Fett Anhaftungen .
Das Mahlwerk muss ganz ganz hartes Wasser gesehen haben ... Aber selbstverständlich haben die Profis Recht und der Kunde isn Idiot. Danke für den Tip selbst zu reparieren.