Erweiterte Suche

Nur sporadisch Kaffee aus Siemens TK52002

kiar

Dienstag, 11. September 2018, 13:01 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 2

Mitgliedsnummer.: 32908

Mitglied seit: 11.09.2018

Hallo Kaffeefreunde,
ich habe eine Siemens TK52002 und seit langem folgendes Problem.
Wenn ich die Taste mit einer Bohne drücke, kommt immer zuverlässig Kaffee, drücke ich die Taste mit zwei Bohnen, vielleicht nur in einem von zehn Fällen. Die restlichen neun Male landet der Kaffee im Auffangbehälter.
Dabei hört man, die die Maschine anfängt zu arbeiten und es klingt sehr gequält, so als ob sie es nicht schafft, den Kaffee ausreichend zusammenzudrücken und stattdessen aufgibt und den Kaffee entsorgt.
Ich habe jetzt erst alle Dichtungen an der Brüheinheit getauscht und gefettet, allerdings ohne Erfolg. Irgendwelche Beschädigungen konnte ich nicht feststellen.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ach, falls es noch wichtig sein sollte. Das verbrühen funktioniert überhaupt nicht mehr.

Viele Grüße,
Kiar

BlackSheep

Mittwoch, 12. September 2018, 05:38 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 805

Mitgliedsnummer.: 2529

Mitglied seit: 26.07.2008

Hallo,

zum Vorbrühen kann ich nichts sagen.
Aber stelle doch mal den Mahlgrad feiner
und schau ob dann das Problem weg ist.

Gruß
BS



--------------------
Ich schaue hier nur noch ganz selten vorbei.
In verschiedenen anderen Foren bin ich mit
dem gleichen Nickname zu finden, falls mal
jemand Hilfe benötigt kann ich vielleicht dort
helfen.

kiar

Mittwoch, 12. September 2018, 10:05 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 2

Mitgliedsnummer.: 32908

Mitglied seit: 11.09.2018

Hallo BlackSheep,
das Problem ist weg und es kommt wieder Kaffee!

Was ich aber dazu sagen muss...
Ich hatte den Mahlgrad bereits so fein es ging, allerdings scheint mein Mahlwerk nach all den Jahren bereits etwas Spiel zu haben. Jedenfalls war der Unterschied zwischen grob und fein nicht wirklich erkennbar.
Also habe ich die Maschine geöffnet und den Einstellhebel für den Mahlgrad abgemacht und versetzt, so das ich das Mahlwerk noch feiner stellen konnte (ich hoffe das ist verständlich erklärt).
Auf jeden Fall ist der gemahlene Kaffee jetzt feiner, das Mahlwerk ist leiser und gefühlt wird weniger Kaffee gemahlen als vorher - zumindest mahlt die Maschine weniger lange. Jetzt habe ich auch endlich wieder vernünftige Taler im Tresterbehälter und nicht irgend einen feuchten Brei. Außerdem fliegt jetzt weniger Kaffee irgendwo in der Maschine rum.
Also scheint die Aktion durchaus erfolgreich gewesen zu sein.

Sollte ich mein Mahlwerk mal komplett auseinander nehmen und neu zusammensetzen oder gleich mal ein neues einbauen oder langt es so, wie ich es gemacht habe?

Danke und Grüße,
Kiar

BlackSheep

Donnerstag, 13. September 2018, 05:43 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 805

Mitgliedsnummer.: 2529

Mitglied seit: 26.07.2008

Hallo,

dann würde ich jetzt erstmal alles so lassen
wie es ist und erst wieder eingreifen wenn
es erneut Probleme gibt.

Gruß
BS



--------------------
Ich schaue hier nur noch ganz selten vorbei.
In verschiedenen anderen Foren bin ich mit
dem gleichen Nickname zu finden, falls mal
jemand Hilfe benötigt kann ich vielleicht dort
helfen.