Erweiterte Suche

Melitta Caffe O Bistro

Heisswasser landet in der Auffangschale

aeleg

Dienstag, 07. August 2018, 15:38 Uhr

*

Kaffeekenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 69

Mitgliedsnummer.: 4422

Mitglied seit: 11.05.2009

Hallo miteinander,

Habe die Melitta Caffe O Bistro
Beim Heisswasserbezug läuft überwiegend das Wasser in die Auffangschale.
Es läuft nur ganz wenig H-Wasser aus dem Auslaufrohr, Dampf geht.

Das Drainageventil habe ich ausgebaut und die Dichtungen gewechselt.

Aber leider kein Erfolg.

Kann mir jemand einen Tipp geben

Mit freundlichen Grüßen

aeleg

BlackSheep

Mittwoch, 08. August 2018, 05:50 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 779

Mitgliedsnummer.: 2529

Mitglied seit: 26.07.2008

Hallo,

hier sollte der Fehler eher am Auslaufventil liegen - dann
müßte der Effekt aber auch beim Dampfbezug merkbar sein.
Ansonsten evtl. ein beginnender Ausfall der elektrischen
Keramikventils.
Ger Wasserweeg selber zum Heißwasserrohr
ist aber nicht teilweise verstopft?

Gruß
BS

aeleg

Mittwoch, 22. August 2018, 20:58 Uhr

*

Kaffeekenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 69

Mitgliedsnummer.: 4422

Mitglied seit: 11.05.2009

Hallo BlackSheep,

vielen Dank für die Info.

Ich war im Urlaub und hab vergessen dies mitzuteilen. Sorry !!

Das Auslaufventil hatte ich zerlegt und in Kalklösung über Nacht gelegt.
Danach wieder eingebaut. Aber es half nichts.

Jetzt läuft das Heisswasser zwar nicht mehr aus dem Trainageventil, aber ich hab das Gefühl,dass trotzdem zu wenig Wasser beim Bezug ausläuft.

Als ich jetzt ein Kaffee zog, läuft alles normal, bis zum Brühvorgang.
Der läuft zwar, aber Kaffee kommt keiner aus dem Kaffeeauslauf.
Ist der Brühvorgang zu Ende, drückt es den Kaffee aus dem Trainageventil aus.
Der Trester ist matchig.
Auch der Austausch der Brüheinheit brachte nichts.

Ein elektrisches Keramikventil hab ich keins bei dieser Maschine gefunden.

Jetzt weiß ich auch nichts mehr.

BlackSheep

Donnerstag, 23. August 2018, 05:48 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 779

Mitgliedsnummer.: 2529

Mitglied seit: 26.07.2008

Wenn keine Verstopfung im Gerät voliegt,
bleibt auch noch eine schwächelnde Pumpe
als Fehlemöglichkeit...

Gruß
BS

aeleg

Donnerstag, 23. August 2018, 22:51 Uhr

*

Kaffeekenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 69

Mitgliedsnummer.: 4422

Mitglied seit: 11.05.2009

Danke BlackSheep,

Ich habe noch das Flowmeter ausgebaut und gereinigt, aber es brachte nichts.

Ich hab jetzt ein neues Drainageventil bestellt. Vielleicht bringt das Abhilfe.

Ich verstehe nur nicht, warum sie mahlt brüht, alles ohne Fehler aber kein Kaffee ausläuft,
sondern am Schluß, schießt richtig das Kaffeewasser aus dem Trainageventil.
Der Trester ist auch sehr matchig.
Genau so 3 verschiedene Brüheinheiten ausprobiert aber das brachte auch nichts.

Dein Tipp, ev. die Pumpe werde ich jetzt noch überprüfen.

Werde mich wieder melden.

Bisher vielen Dank

mfg. aeleg

aeleg

Sonntag, 26. August 2018, 15:45 Uhr

*

Kaffeekenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 69

Mitgliedsnummer.: 4422

Mitglied seit: 11.05.2009

Hallo BlackSheep,

Habe die Pumpe ausgebaut, zerlegen kann man die ja nicht.
Dann hab ich extern 220 V angelegt, Entkalkerlösung
bestehend aus 100 ml Kalk Raus von Dr. Becher und 300 ml Wasser
mehrmals je 1 kleine Tasse ansaugen lassen. Danach 15 Minuten einwirken lassen.

Danach hatte ich das Gefühl, dass sie noch nicht genügend Wasser transportiert.
Der Strahl fand ich noch zu schwach.
Schließlich habe ich über Nacht die Lösung einwirken lassen und siehe da , der Strahl
war stärker.
jetzt habe ich die Pumpe wieder eingebaut und das Gerät funktionierte wieder.

Vielen Dank an BlackSheep für den Tipp

Eins würde mich noch interessieren, wie kommt es zu dem Fehler, dass das
Trainageventil so reagiert und der Brühvorgang nicht ganz durchgeführt wird,
nur weil der Druck von der Pumpe nicht ganz aufgebaut wird. So schwach war
der Strahl nicht. Man konnte es kaum unterscheiden, trotzdem hatte
ich das Gefühl, dass der Druck zu wenig sein könnte, was sich ja bestätigte.

Herzliche Grüße Aeleg

BlackSheep

Montag, 27. August 2018, 06:49 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 779

Mitgliedsnummer.: 2529

Mitglied seit: 26.07.2008

Wenn die Pumpe den notwendigen Druck im System
nicht erreicht um das Cremacentil zu öffnen, verbleibt
dennoch ein gewisser Druck im System, der sich dann
schwallartig durch das DV entlädt, sowie dieses geöffnet
wird.

Durchaus möglich, dass das Problem wieder auftritt, da
die Pumpe selber eher weniger verkalkt - dann würde
ich es mit einer neuen Pumpe versuchen.

Gruß
BS

aeleg

Dienstag, 28. August 2018, 21:58 Uhr

*

Kaffeekenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 69

Mitgliedsnummer.: 4422

Mitglied seit: 11.05.2009

Hallo BlackSheep,

vielen Dank für die Aufklärung.
Dann werde ich dies mal beobachten und wenn es sich wiederholt
werde ich mich melden und berichten.

Nochmals Danke und freundlichen Gruß

Aeleg