Erweiterte Suche

EQ5 : Schluss nach 2,5 Tassen . Dampfknall .

..danach ist die Brüheinheit verriegelt.

Wollkopf

Dienstag, 18. September 2018, 15:49 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 32.939

Mitglied seit: 2018-09-18

Hallo , Kaffetrinker .

Unsere EQ5 wird wohl langsam eigensinnig . Zwei grosse Tassen bereitet sie problemlos zu . Bei der dritten Tasse wird die Pumpe immer leiser und es kommt nur noch etwa ein Eierbecher voll Kaffee .
Dann zischt es laut und irgendwo rechtsseitig tritt Dampf aus . Danach herrscht Ruhe .

An spätestens diesem Punkt ziehe ich den Stecker und hole tief Luft ....

Öffnet man das externe Dampfventil , tritt immer noch etwas Dampf aus . Die Brüheinheit ist blockiert und die Aussparung für den roten Riegel steht auf ca 10 Uhr .
Setzt man die Maschine danach wieder unter Spannung , so fährt die Brüheinheit in ihre Grundstellung und die 3 Bedienungstasten sind wieder hinterleuchtet . Keines der sechs Störungssignallämchen leuchtet und man kann sich wieder (nur ) zwei grosse Tassen zubereiten . Bei der dritten Tasse tritt die oben beschriebene Fehlfunktion wieder auf .

Watt nu ? So kann es ja nicht weitergehen .

Dank im Voraus für Eure Tipps und Ratschläge................................................Wollkopf

Kaffeepoint

Samstag, 22. September 2018, 09:18 Uhr

*

Vollautomat-Kenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 362

Mitgliedsnummer.: 28.864

Mitglied seit: 2016-06-07

Pumpe wird leiser...? Du hast es doch schon selbst beantwortet. Pumpe leiser --> Verstopfung (Mahlgrad etwas gröber stellen, Maschine entkalken), Pumpe laut --> Luft im Fluidsystem, Wasserfilter oder Tank sitzt nicht richtig.

MfG Paul



--------------------
KVA:WMF 500 ST: Lelit Bianca PL 162

Wollkopf

Samstag, 29. September 2018, 13:57 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 32.939

Mitglied seit: 2018-09-18

Herzlichen Dank , Kaffeepoint , für Deine Antwort .
Bald sind Herbstferien , dann gehe ich dieser Sache auf den Grund . Über das Ergebnis werde ich berichten .

Gruß...................................Wollkopf

Wollkopf

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 17:32 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 32.939

Mitglied seit: 2018-09-18

Hallo , Forum .

Das Allerblödeste , was einem bei der Revision einer defekten Kaffeemaschine passieren kann ist : Man findet keinen Fehler - und die Maschine funktioniert danach trotzdem wieder einwandfrei . Ich kann also nix Vernünftiges zum Wissenspool dieses Forumes beitragen .

Vielleicht hat mal irgendjemand einen Nutzen davon , zu erfahren , was ich gemacht habe . Darum hier :
1. Ein spannungsfester Fachmann hat die Pumpe ausgebaut ( siehe KOMTRA- Hilfestellung , Video ) , in ein Stativ eingespannt , alle 3 Schlauchabgänge mit PE-Schläuchen in einen Wassertopf geführt . Mit externem Stecker beschaltet und 10 Minuten lang laufen lassen . leichte Erwärmung , aber einwandfreie Förderung .
2. Wasserzähler angeblasen - prima Durchgang
3. Durchlauferhitzer durch den Pumpenschlauch angeblasen - prima Durchgang .
4 Der Fachmann von (1) hat die Pumpe wieder eingebaut , den Füllstandasschalter deaktiviert und 4 Tassen Kaffee bei geöffneter Seitenwand zubereitet . Es zeigten sich keinerlei Anomalien .

Der Kaffe hat uns gut geschmeckt .

Gruß..........................Wollkopf



Wollkopf

Samstag, 20. Oktober 2018, 16:25 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 32.939

Mitglied seit: 2018-09-18

Sch....e war's !

Nach genau 6 Tassen blieb die Maschine wieder nach ein paar Sekunden hängen .

Watt nu ?