Erweiterte Suche

CF 350 heizt nicht mehr auf

moromosu

Dienstag, 13. September 2011, 22:16 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 13

Mitgliedsnummer.: 11.671

Mitglied seit: 2011-03-31

Liebe Forumsteilnehmer, ich erbitte eure Hilfe bei der Lösung meines Problems.
Ich habe heute nach einem halben Jahr Pause wieder meine alte AEG CF350 in
Betrieb genommen. Ich wurde gleich "aufgefordert" die Maschine zu entkalken.
Die Entkalkung erfolgt in 14 Schritten, die Abfolge der einzelnen Schritte hat deutlich länger gedauert als ich in Erinnerung hatte. Ab Schritt 7 ist die Maschine richtig heißgelaufen, bei Schritt 9 ist der Dampfdruck so groß gewesen, daß die
Dampfdüse mit einem lauten Knall aus der Halterung herrausgedrückt worden ist.
Danach ist es wieder ruhiger geworden. Die Entkalkung ist ordnungsgemäß abgeschlossen worden. Ich habe die Maschine abgeschaltet.
Bei der neuerlichen Inbetriebnahme hat die Routine ganz normal zu laufen begonnen, nur die Mitteilung "Gerät heizt" würde jetzt noch aufleuchten, wenn ich nach 15 Minuten das Gerät nicht ausgeschaltet hätte...

Was könnte passiert sein ? Wo soll ich die Fehlersuche beginnen ?

Dazu möchte ich erwähnen daß ich zwar ambitioniert, aber so gut wie keine Ahnung von Elektrik/Elektronik habe !

Schöne Grüße aus Österreich
Roland

Stefan St.

Mittwoch, 14. September 2011, 17:00 Uhr

*

Barista

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 141

Mitgliedsnummer.: 7.404

Mitglied seit: 2010-03-02

Hi,

Nach der Beschreibung müsste das Thermostat und die Thermosicherung defekt sein. Wenn du pech hast ist vielleicht auch noch der Thermoblock hin.

Gruß
Stefan

moromosu

Donnerstag, 15. September 2011, 19:42 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 13

Mitgliedsnummer.: 11.671

Mitglied seit: 2011-03-31

Wie gesagt ich bin ambitioniert, aber ein technisches "Nackerbatzerl" wie man bei uns in Österreich sagt.

Thermoblock und Thermosicherung erkenne ich, nur wo sitzt das Thermostat und wie sieht es aus ? Wie erkenne ich daß die Teile defekt sind bzw. welches defekt sein könnte ?

Schöne Grüße aus Österreich
Roland

Joranz

Montag, 19. September 2011, 01:17 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 802

Mitgliedsnummer.: 4.019

Mitglied seit: 2009-03-10

Ich gehe mal davon aus, das die Maschine überhitzt hat...
Im Normalfall brennt dann nur die Thermosicherung durch.
Wie du das genau abklären kannst steht hier beschrieben.

Dann wäre noch interessant, warum die Maschine überhitzt hat. Hattest du zufällig den Thermosensor (weißes Kunststoffteil mit zwei dünnen roten Kabeln) demontiert?
Wenn der nicht richtig (mit Wärmeleitpaste) aufgesetzt ist könnte es zur Überhitzng kommen. Ebenso wenn die Stecker am Bedienteil nicht richtig aufgesteckt sind.

Gruß Joranz

moromosu

Mittwoch, 21. September 2011, 18:14 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 13

Mitgliedsnummer.: 11.671

Mitglied seit: 2011-03-31

Nachdem ich keine Meßgeräte besitze dauert es immer ein bißchen...

Ich habe beim Messen festgestellt, daß sowohl die blaue wie auch die braune Sicherung (Sefuse SF 152E 157° bzw. SF 169E 172°) defekt sein dürften (kein elektr. Durchgang).

Ich hab' beide Sicherungen auf Ebay bestellt. Da diese erst in den nächsten Tagen geliefert werden, hab ich mir angesehen wie man die beiden Kabel wechseln könnte.
Der erste Teil der Übung - Kabelschuh abziehen - ist ja nicht allzu schwer. Wie komme ich aber an die Steckverbindung heran, in der die beiden anderen Enden der Sicherungen festgeklemmt/festgeschraubt sind ? Muß ich das ganze Platte auf dem die Pumpe/Motor/Spindel fixiert sind, ausbauen (ist das überhaupt möglich ?)?

Da ich die Fixierung der Kabel bzw. des Sensors auf dem Thermoblock lösen hab müssen, ist mir aufgefallen daß der Sensor sich vom Block gelöst hat. Genügt es wenn der Sensor wieder mechanisch fixiert wird oder muß ich diesen mit einer Thermopaste ankleben ?

Schöne Grüße
Roland

Joranz

Donnerstag, 22. September 2011, 10:36 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 802

Mitgliedsnummer.: 4.019

Mitglied seit: 2009-03-10

Ich habe mir die Thermosicherungen bisher einfach im Elektronik-Laden um die Ecke geholt. Da kosten die Dinger rund 1 Euro... Dann habe ich die alte Sicherung am Kabel abgezogen (mit etwas Gewalt geht das schon) und die neue Sicherung mit den dazugehörigen Klemmen aufgeklemmt. Somit kam ich nie in die Verlegenheit das ganze Kabel zu wechseln, was auch ziemlich aufwendig werden dürfte. Lass das Kabel drin und wechsel einfach die Sicherung aus. Mit etwas Geschick solltest du die alten Klemmen noch einmal verwenden können.

Der Thermosensor muss nicht angeklebt werden, aber es sollte auf jeden Fall etwas Wärmeleitpaste dazwischen sein um einen vernünftigen Kontakt zu gewährleisten! Fehlt die Wärmeleitpaste brennen die Sicherungen wahscheinlich gleich wieder durch.

Gruß Joranz

moromosu

Freitag, 23. September 2011, 12:15 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 13

Mitgliedsnummer.: 11.671

Mitglied seit: 2011-03-31

Diese Variante - wechseln der Sicherung - hab ich auch angedacht, ich bin aber vom "worst case" ausgegangen, weil mir das entfernen der Sicherung aus diesen Klemmhülsen (wo gibt es diese Dinger überhaupt) nicht möglich erschien. Ich hab mir jetzt auch noch Sicherungen gekauft.
Ich nehme an, daß sie wahrscheinlich für diesen Zweck geeignet sind, allerdings ist die höchstzulässige Temperatur eine andere als bei den durchgebrannten Sicherungen. 152° statt 157° bzw 167° statt 172° - die Sicherung würde also schon bei einer geringeren Temperatur den Geist aufgeben...

Ist dies zulässig/sinnvoll/zweckmäßig wenn ich diese ähnliche Sicherung einbaue ? Oder müssen die "Sicherungstemperaturen" der defekten und der neuen Sicherung ident sein ?

Schöne Grüße aus Österreich
Roland

Joranz

Freitag, 23. September 2011, 14:13 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 802

Mitgliedsnummer.: 4.019

Mitglied seit: 2009-03-10

Zur Not kann man die alte Sicherung immer noch abschneiden und 3mm Kabel abisolieren, soviel Reserve hat man da loker...
Diese Quetschhülsen habe ich zusammen mit den Sicherungen im Elektronik-Laden bekommen.
Sicherungen die ein paar Grad früher ansprechen sind bestimmt kein Probelm. Nur höher sollte die Auslösetemperatur natürlich nicht sein.

Hast du den Thermoblock eigentlich schon gemessen, ob der noch ok ist?
Kabel Abziehen und zwischen den beiden Anschlüssen den Widerstand messen. Sollte irgendwo im Bereich von 45-55 Ohm liegen...

Gruß Joranz

moromosu   

Dienstag, 27. September 2011, 07:38 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 13

Mitgliedsnummer.: 11.671

Mitglied seit: 2011-03-31

Der Widerstand beim Thermoblock wurde gemessen. 45 Ohm - ich nehme an, daß der Thermoblock nicht defekt ist. Ich hab die "157er" Thermosicherung durch eine "152" ersetzt (in Österreich gibt es scheinbar keine 157er), den Thermosensor mit Wärmeleitpaste eingeschmiert, die Maschine zusammengeschraubt und..............sie heizt wieder !!

Joranz ich danke für deine Hilfe !

Schöne Grüße aus dem Land, in dem es offensichtlich keine 157° bzw. 172° Thermosicherungen gibt !

Roland

Guest

Montag, 18. Juni 2018, 17:41 Uhr

Unregistered

[
Hallo, ich habe einen exeresizer aeg cf 350. Start schreibt auf den Bildschirm aeg cafamosa steht für ein paar Sekunden und hört dann auf .. Was denkst du wäre defekt?