Erweiterte Suche

EQ.9 - Brühgruppe immer stark verschmutzt

data68

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 16:24 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 31584

Mitglied seit: 14.12.2017

Hallo Leute,

die Reinigung der EQ.9 ist ja in Summe schon gut gelöst. Was mir aber sehr negativ auffällt ist die Tatsache, dass die Brühgruppe immer sehr stark verschmutzt ist. Schon wenige Bezüge reichen, dass sich überall Trester sammelt.

Im Anhang sehr ihr ein Bild, wie das bei mir aussieht.

Ist das bei euch auch der Fall? Normal kann das ja eigentlich kaum sein, oder?

Gruß und danke
Thomas

Angefügtes Bild

silverjack

Samstag, 13. Januar 2018, 20:10 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 2

Mitgliedsnummer.: 31778

Mitglied seit: 13.01.2018

Hallo.

Ich kann ja mal einen Verdacht äußern. Und zwar sieht es bei Dir aus als ob der Mahlgrad zu grob eingestellt ist und dadurch halten die Tabs nicht zusammen und der Trester ist ziemlich nass. Normalerweise wird der Mahlgrad so eingestellt dass du ziemlich kompakte, trockene Tabs hast.

Dies kann natürlich von Kaffee zu Kaffeesorte anders sein.

Bitte schlag mich nicht wenn es nicht so ist

Gruß Roland

Alex26

Montag, 15. Januar 2018, 16:44 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 9

Mitgliedsnummer.: 31393

Mitglied seit: 09.11.2017

QUOTE (silverjack @ Samstag, 13.Januar 2018, 19:10 Uhr)
Hallo.

Ich kann ja mal einen Verdacht äußern.  Und zwar sieht es bei Dir aus als ob der Mahlgrad zu grob eingestellt ist und dadurch halten die Tabs nicht zusammen und der Trester ist ziemlich nass. Normalerweise wird der Mahlgrad so eingestellt dass du ziemlich kompakte,  trockene Tabs hast.

Dies kann natürlich von Kaffee zu Kaffeesorte anders sein.

Bitte schlag mich nicht wenn es nicht so ist

Gruß Roland

Bei Siemens Automaten ist der Trester nicht fest. Es ist normal, dass der Trester ziemlich nass
und kein festes Pad ist.

silverjack

Dienstag, 16. Januar 2018, 00:59 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 2

Mitgliedsnummer.: 31778

Mitglied seit: 13.01.2018

Soviel dazu, das ist aus meiner Siemens eq.9

Gruß Roland

Angefügtes Bild

data68

Montag, 22. Januar 2018, 02:52 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 31584

Mitglied seit: 14.12.2017

Also der Mahlgrad ist sehr fein eingestellt, daran liegt es nicht.
Maschine geht morgen in Reparatur. Ich werde berichten...

data68

Mittwoch, 07. Februar 2018, 23:29 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 31584

Mitglied seit: 14.12.2017

So, dann will ich mal berichten!
Die Maschine ging zu Siemens und kam nach einer Woche zurück.
Ergebnis: alles so wie es sein soll und eine schriftliche Erklärung, warum verschmutzt und matschig normal ist.

Die bei Siemens komplett gereinigte Maschine wieder in Betrieb genommen, nach drei Bezügen kam die Meldung "Brühgruppe reinigen". Gelesen und getan, am Folgetag das gleiche Spiel wieder.

Dann habe ich sehr verärgert bei Siemens angerufen und bin auf eine verständnisvolle Mitarbeiterin getroffen. Diese hat mir dann einfach eine neue Brühgruppe geschickt.

Schon beim Auspacken viel mir auf, dass diese leicht verändert aussieht, ist wohl eine neuere Revision. Und siehe da, nun ist der Trester deutlich fester und auch nach 10 Bezügen ist die Brühgruppe noch sauber!

Also Leute: wer ein Problem hat wie von mir beschrieben, lasst euch ja nicht abwimmeln. Besteht auf den Austausch der Brühgruppe!

Gruß
Thomas

Chatakaffee

Montag, 05. März 2018, 14:38 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 2

Mitgliedsnummer.: 32058

Mitglied seit: 05.03.2018

Hallo EQ9 Besitzer

Meine EQ9 bereitete mir nach ca. einem Jahr die gleichen Probleme.
Starke Verschmutzung, öfter Meldung Brüheinheit reinigen, klemmende Brüheinheit,
wässriger Trester usw.
Viele Tipps aus den bekannten Foren brachten leider keine Besserung.
Mahlgrad fein bis grob ausprobiert, keine Erfolge.

Vor kurzen las ich, dass ein fetten der Spindel Besserung verspricht.
Ich vermute, dass der Kräfteaufwand des Antriebs der Brüheinheit, über den fließenden
Strom des Motors, ausgewertet wird, einmal um das Ende des Pressens zu erkennen
und zum zweiten, ob die Brüheinheit verschmutzt ist, also schwergängig.

Die Lager der Spindel lassen sich nicht so einfach fetten. Das untere Teil, Lager der Spindel,
lässt sich abnehmen. Es wird durch drei Zapfen gehalten. Betrachtet man die Brüheinheit von
unten, so erkennt man ein auf der einen Seite befestigtes Rechteck. Hebt man die bewegliche
Seite vorsichtig mit einem Schraubendreher an, so kann man das Teil um wenige Grad entgegen
dem Uhrzeigersinn drehen. Jetzt lässt es abheben. Bitte die Entriegelung nicht zu weit biegen,
der Haken könnte abbrechen.

Nach einer gründlichen Reinigung habe ich die Spindel und die Auflageflächen des Lagers
mit Lebensmittel Silikon gefettet. In das obere Lager habe ich Silikonspray eines Discounters mit
dem beiliegenden Röhrchens reinlaufen lassen. Diese Teile kommen nicht mit dem gebrühten
Kaffee in Berührung, so habe ich keine Angst vor gesundheitlichen und
geschmacklichen Beeinträchtigungen.

Nach dem Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge war ich auf das Ergebnis gespannt.

Es kommt keine Meldung mehr, die Brüheinheit reinigen. Natürlich reinige ich sie trotzdem.
Sie klemmt nicht mehr beim Rausnehmen. Vermutlich wird sie jetzt immer in die richtige
Position gefahren. Der Trester ist, unabhängig vom Mahlgrad, fest. Der Tresterbehälter enthält
kaum Wasser mehr. Die Brüheinheit ist lange nicht mehr so verschmutzt wie früher.

Berichtet bitte einmal, ob Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt.

Angefügtes Bild

Gast_Michael   

Montag, 29. Oktober 2018, 11:16 Uhr

Unregistered

Hallo,
die Empfehlung von Chatakaffee ist super und mit ein wenig Fingerspitzengefühl einfach durchzuführen. Kann jeder, der keine 2 linke Hände hat und eine Blisterpackung öffnen kann ohne sich zu verletzen. ;-)
Maschine läuft danach leiser, "unangestrengter", die Tresterpads sind schön trocken und es gibt keine Suppe mehr im Auffangbehälter. Auch verdreckt die Maschine bei weitem nicht mehr so stark!

Meine ergänzenden Empfehlungen:
Vor dem Schmieren gut trocknen lassen! Wenn man alle wasser- bzw. kaffeeführenden Teile der Brüheinheit mit Klarsichtfolie/Küchenfolie ordentlich einpackt, kann man auch Silikonspray nehmen, um alle Gelenke bzw. Drehpunkte zu schmieren. Bitte ganz vorsichtig und sparsam sprühen und nur dahin, wo es hingehört, d.h. wo sich etwas bewegt! Das Zeug ist sehr ergibig und sehr kriechfähig. Weniger ist mehr! Alle beweglichen Teile händisch ohne Kraftaufwand 2-3x durchbewegen (keine Angst, es geht nichts kaputt) und wieder in Ausgangsposition bringen. Bevor man die Folie wieder entfernt gut trocknen lassen (Lösungsmittel verdampft).

Ich wiederhole das relativ regelmäßig (nach jeder 6.-10. Brühgruppenreinigung, wie es gerade zeitlich passt). Nun noch 1x im Jahr den roten Dichtring wechseln (eine Sache von 2 Minuten ohne jegliches Werkzeug; kostet ca. 3€ im Internet, 38 mm Innendurchmesser, 4 mm stark) und diesen nach jeder Reinigung ganz leicht mit Silikonfett behandeln. Dann läuft die Maschine immer bestens...

Gruß
Michael

B.Hüsken

Freitag, 21. Dezember 2018, 12:13 Uhr

Unregistered

QUOTE (data68 @ Donnerstag, 14. Dezember 2017, 16:24 Uhr)
Hallo Leute,

die Reinigung der EQ.9 ist ja in Summe schon gut gelöst. Was mir aber sehr negativ auffällt ist die Tatsache, dass die Brühgruppe immer sehr stark verschmutzt ist. Schon wenige Bezüge reichen, dass sich überall Trester sammelt.

Im Anhang sehr ihr ein Bild, wie das bei mir aussieht.

Ist das bei euch auch der Fall? Normal kann das ja eigentlich kaum sein, oder?

Gruß und danke
Thomas

Hallo ich habe auch das Problem mit der Brüheinheit der Simens eq9. Immer nach ein Paar Kaffee Zügen,kam die Mitteilung Brüheinheit reinigen.Habe mich kundig gemacht,und das einfachste was man tun kann ist den Orangen Simmerin zu wechseln,und mit silikonfett einschmieren.Ich habe bei Amazone simmering bestellt und eingebaut. Und das ist über eine Woche Herr ,seid dem Einbau.Seid dem ist der Bescheid Brüheinheit reinigen nicht mehr angegangen.

Andi Latte

Samstag, 16. Februar 2019, 14:53 Uhr

Unregistered

Ich bin dem Tipp von Chatakaffee gefolgt. Mit dem Abbau der unteren Abdeckung kommt man gut an die Spindel und kann diese fetten.
Ebenso habe ich oben die Spindel mit Silikonöl eingefettet.

Die Meldung - Brüheinheit reinigen, die bereits jedesmal nach dem Wiedereinbau erschien, war weg und es gab wieder Kaffee.

Jetzt bin ich gespannt wie lange das gut geht

Gast_Kaffeetrinker

Dienstag, 14. Mai 2019, 09:00 Uhr

Unregistered

QUOTE (Chatakaffee @ Montag, 05. März 2018, 14:38 Uhr)
Hallo EQ9 Besitzer

Meine EQ9 bereitete mir nach ca. einem Jahr die gleichen Probleme.
Starke Verschmutzung, öfter Meldung Brüheinheit reinigen, klemmende Brüheinheit,
wässriger Trester usw.
Viele Tipps aus den bekannten Foren brachten leider keine Besserung.
Mahlgrad fein bis grob ausprobiert, keine Erfolge.

Vor kurzen las ich, dass ein fetten der Spindel Besserung verspricht.
Ich vermute, dass der Kräfteaufwand des Antriebs der Brüheinheit, über den fließenden
Strom des Motors, ausgewertet wird, einmal um das Ende des Pressens zu erkennen
und zum zweiten, ob die Brüheinheit verschmutzt ist, also schwergängig.

Die Lager der Spindel lassen sich nicht so einfach fetten. Das untere Teil, Lager der Spindel,
lässt sich abnehmen. Es wird durch drei Zapfen gehalten. Betrachtet man die Brüheinheit von
unten, so erkennt man ein auf der einen Seite befestigtes Rechteck. Hebt man die bewegliche
Seite vorsichtig mit einem Schraubendreher an, so kann man das Teil um wenige Grad entgegen
dem Uhrzeigersinn drehen. Jetzt lässt es abheben. Bitte die Entriegelung nicht zu weit biegen,
der Haken könnte abbrechen.

Nach einer gründlichen Reinigung habe ich die Spindel und die Auflageflächen des Lagers
mit Lebensmittel Silikon gefettet. In das obere Lager habe ich Silikonspray eines Discounters mit
dem beiliegenden Röhrchens reinlaufen lassen. Diese Teile kommen nicht mit dem gebrühten
Kaffee in Berührung, so habe ich keine Angst vor gesundheitlichen und
geschmacklichen Beeinträchtigungen.

Nach dem Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge war ich auf das Ergebnis gespannt.

Es kommt keine Meldung mehr, die Brüheinheit reinigen. Natürlich reinige ich sie trotzdem.
Sie klemmt nicht mehr beim Rausnehmen. Vermutlich wird sie jetzt immer in die richtige
Position gefahren. Der Trester ist, unabhängig vom Mahlgrad, fest. Der Tresterbehälter enthält
kaum Wasser mehr. Die Brüheinheit ist lange nicht mehr so verschmutzt wie früher.

Berichtet bitte einmal, ob Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt.

Einfacher geht's wenn an nach dem Ausbau der Be die Spindel manuell nach oben dreht in dem man unten in die Öffnung greift und dreht. Da braucht man nichts aus- oder abbauen.

Gast_anna

Samstag, 29. Juni 2019, 11:38 Uhr

Unregistered

QUOTE (silverjack @ Samstag, 13. Januar 2018, 20:10 Uhr)
Hallo.

Ich kann ja mal einen Verdacht äußern. Und zwar sieht es bei Dir aus als ob der Mahlgrad zu grob eingestellt ist und dadurch halten die Tabs nicht zusammen und der Trester ist ziemlich nass. Normalerweise wird der Mahlgrad so eingestellt dass du ziemlich kompakte, trockene Tabs hast.

Dies kann natürlich von Kaffee zu Kaffeesorte anders sein.

Bitte schlag mich nicht wenn es nicht so ist

Gruß Roland

Bei mir ist auch so eine sauerei,das ist ein Produktions fehler. sonst währe sie nicht so günstig verkauft worden.schade nicht zu empfehlen.

Kaffee-MBr

Mittwoch, 18. September 2019, 14:55 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 2

Mitgliedsnummer.: 35209

Mitglied seit: 30.08.2019

Hallo,
ich kann bestätigen was div hier geschrieben haben. Auch nach ca. einem Jahr einmal pro Woche Brüheinheit reinigen, wässeriger Trester usw.
Also nach gründlicher Reinigung habe ich die Brühstempeldichtung gewechselt, eingefettet und auch die Spindel etwas eingefettet. Ich habe auch den Mahlgrad um eine oder zwei Stufen feiner eingestellt.
Ergebnis
- Brühgruppe hakt nicht mehr
- Trester trocken
- Kaffee schmeckt besser
Ich werde zukünftig einmal pro die Dichtung wechseln, mir beim nächsten mal direkt eine Dreierpack bestellen.
VG

Gast_Peter

Mittwoch, 20. November 2019, 19:50 Uhr

Unregistered

Hey ,
Wo bestelle ich am besten die Dichtung plus silikonfett?
Lg