Erweiterte Suche

Patrone vs. Entkalken - Wichtiges auf einen Blick

Danceman

Dienstag, 29. Dezember 2015, 08:58 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 563

Mitgliedsnummer.: 23992

Mitglied seit: 30.03.2014

Bei Brita handelt es sich tatsächlich um einen Filter. Der Hersteller nennt es selbst so wink.gif
Zudem sagt man ja auch Auto und nicht "Aggregatzustandsänderungsmaschine für elektrisch zündbare, explosionsfähige Flüssigkeiten zur Energieumwandlung mit anschliessender Vortriebgewinnung auf Basis der... BlaBla". Es hat sich im Sprachgebrauch durchaus bewährt einen sinnigen Namen zu verwenden, statt das zugrunde liegende Funktionsprinzip in der Artikelbezeichung zu erläutern. Das wäre nämlich beim Begiff "Internet" eine mehrtägig zu lesende Doktorarbeit...

QUOTE
also nur ein paar Fingerhüte voll insgesamt


Das Funktionsprinzip von allen Systemen ist gleich. Also arbeitet der Brita Filter auch nicht schneller oder besser als jeder andere. Es stellen im Prinzip alle nur ein paar Fingerhüte voll zur Verfügung. Wichtig ist allein die Kontaktzeit mit dem Granulat, und die ist im KVA sehr viel besser weil da das Wasser nicht einfach konstant durchläuft bis es alle ist, sondern immer wieder kurz oder auch länger im Filter stehenbleibt.
Aber tatsächlich gewinnt man den Eindruck das ein Brita Filter länger hält. Der zeigt nämlich auch nach 1000 Litern nicht an das er schon lange keinen Bock mehr hat... Ein KVA hingegen zeigt, abhängig von der eingestellten Wasserhärte, im Display an wenn er den Filter gewechselt haben möchte. Das kann bei manchen natürlich den Eindruck erwecken das der nicht so lange wie ein externer Filter hält...

Ich bleib dabei: Filter sind so nötig wie ein USB Stick der aussieht wie Darth Vader...
Kann man seine USB Ports mit blockieren, muss man aber nicht...



--------------------
Pessimist: Ganz schön dunkel hier...
Optimist: Ich seh ein Licht am Ende des Tunnels...
Realist: Mist, da kommt ein Zug...
Zugführer: Was machen die 3 Deppen auf den Gleisen?

Ihring

Samstag, 20. Februar 2021, 19:38 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1

Mitgliedsnummer.: 42938

Mitglied seit: 20.02.2021

Hallo,
ich habe seit 8 Jahren eine Jura Impressa C5 und betreibe sie ausschließlich mit Filter. Ich hab mir die Maschine extra gekauft weil ich nicht mehr entkalken und die Brühgruppe rausnehmen und mühsam reinigen wollte. Unser Härtegrad im Wasser ist 12-13 dH. Kaffebezug jeden Tag mind. 7-10 Tassen Kaffee und Cappuccino. Auch Warmwasser wird manchmal rausgelassen.
Der Filter wird immer gewechselt wenn dazu aufgefordert wird. Und ich muß sagen ich hatte nie Probleme wg. Kalk. Lediglich das Rohr beim Kaffeeauslauf war mal defekt.
Auch in der Firma haben wir seit 2009 eine Jura in der Kundenzone stehen die mit Filter betrieben wird. Auch hier nur kleinere Reparaturen. Die Brühgruppe ist immer noch die Originale.
Ich kann also nicht bestätigen das man trotz Filter entkalken muß.
Viele Grüße aus dem Schwabenländle
Ihring

 23Seite 4