Erweiterte Suche

lattea 955-103 mahlwerk oder sensorik defekt?

fehler - keine bohnen

Gast_rai

Sonntag, 18. Februar 2018, 17:40 Uhr

Unregistered

Hallo!

Ich habe beim meiner melitta lattea das problem das die bohnen gemalt werden, zumindest optisch. Krach ist wie üblich vorhanden, dann kommt aber der fehler.
die maschine baut noch den wasserdruck auf und bricht dann ab.
die drei bohnensymbole blinken - laut fehlertabelle zu wenig bohnen.

da aber der motor arbeitet, die bohnen verschwinden, sollte doch alles passen.

wie misst die maschine denn die füllmenge der bohnen? kann das wer sagen?
trockenes pulver konnt ich jetzt auch nicht finden, ev. ist das im auffangbehälter, das ist bei mir schwer zu sagen, feste pads sind da selten drinnen.

dachte mir zuerst ich kauf das set aus motor und mahlwerk, bin mir aber nicht sicher ob das wirklich der fehler ist.

vor einiger zeit war ein kurzes stottern beim mahlvorgeng zu hören, aber auch sehr selten.
mahlwerk selbst sieht noch ok aus.
wenn man dann nochmal drückt klapts dann und er macht den kaffee, der schmeckt dann auch wie üblich.

hab erst vor nem halben jahr dichtungen und paar kleinteile getauscht.

danke!


Gast_rai

Montag, 19. Februar 2018, 18:49 Uhr

Unregistered

die mikroschalter prüfen ja nur die endlage ab, entweder ist der der schuldige, aber wenn die brüheinheit nicht in endlage kommt, warum soll der fehler dann laut software keine bohnen sein.

wird da am antrieb der widerstand, bzw leistungsaufnahme gemessen?

woher der erkennt das keine bohnen drinnen sind... verstehs nicht.
heute hat sie auch wieder den fehler - keine bohnen angezeigt, dann aber anstandslos einen guten kaffee gezaubert.

tia!

HWS

Mittwoch, 21. Februar 2018, 19:16 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 987

Mitgliedsnummer.: 24376

Mitglied seit: 23.05.2014

Das gemahlene Pulver befindet sich doch zwischen dem Kolben in der Bruehkammer u. dem oberen Kolben waehrend des Pressens. Wenn jetzt weniger Pulver dazwischen ist, dann drueckt es den oberen Bruehkolben nicht weit genug nach oben und die Schaltfahne schaltet dann nicht den oberen Mikroschalter. Der Kolben wird gegen Federdruck nach oben in Endstellung gepresst. Dann sagt das Geraet >Bohnen nachfuellen<. Vielleicht macht es was aus, wenn Du den Mahlgrad groeber stellst. Der Trester sollte wie Kristallzucker gekoernt sein.

Vielleicht hilft es, die Maschine irgendwie zu resetten, weil diese Meldung bleibt und trotzdem der Kaffee kommt. Jedoch so wie oben beschrieben, weiss das Geraet, dass zu wenig gemahlene Bohnen im Zylinder sind.

Kaffeepoint

Donnerstag, 22. Februar 2018, 01:54 Uhr

*

Vollautomat-Kenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 378

Mitgliedsnummer.: 28864

Mitglied seit: 07.06.2016

Brühgruppe reinigen, auch die Kammer wo sie drin ist. Den grossen Dichtring mit Silikonfett einfetten das alles wieder leicht läuft. Dann mal die Pulvermenge um eine Stufe erhöhen.

Bei der Brühgruppe oben siehst du einen Steg, der bricht gerne einmal, was diesen Fehler hervorruft.

Kann man reparieren, ich würde dann aber eher zu einer neuen Brühgruppe tendieren.

MfG Paul



--------------------
KVA:WMF 500 ST: Lelit Bianca PL 162

Gast_rai

Sonntag, 25. Februar 2018, 13:28 Uhr

Unregistered

danke für die Antworten und Erklärungen,

jetzt versteh ich auch die obere schaltfahne, danke.

habe inzwischen die schalter getauscht, und alles durchgeschmiert.

im moment funktioniert sie wieder.
zwischendurch hatte die mühle extrem fein gemahlen. da ist dann fast kein wasser mehr durchgekommen. der kaffeepad war fest wie ein stein.
hab sie nochmal komplett zerlegt und nochmal aufgebaut. ka wo der fehler war.

allerdings läuft sie jetzt wieder brav, hat nochmal eine gnadenfrist bekommen smile.gif

danke nochmal!

mfg,
rai

Gast_rai

Samstag, 08. September 2018, 05:27 Uhr

Unregistered

Hallo!

lange hat die Maschine nicht durchgehalten, ist ja nichtmehr die jüngste.

das mahlwerk läuft zwar noch gut, denke das hält noch eine weile.

Jetzt ist der kaffee allerdings recht fade, schmeckt nach nix.

habe jetzt mit dem sensor gemessen. 75grad als maximum oben am kaffee, nur 63 am boden vom becher, zu beginn kommt das heißere wasser und wird immer kühler.
zumindest kommts mir so vor.
habe die höchste brühtemperatur eingestellt. denke das das zu wenig ist?
habe schon 3 mal stark entkalkt kaum besser geworden.
Denke der Thermoblock gehört getauscht?


bin mir auch nicht sicher wegen der pumpe, fehlender druck kann ja auch die ursache sein für schlechten Kaffee?
lecks unter der pumpe hab ich schon länger, viel kalk lagert sich unter ihr ab.
das glas ist aber gut voll.

der kaffeesatz ist schon lange nicht mehr trocken oder matschig, grade noch ok hätte ich gesagt.

wird die pumpe zum tauschen sein? bin mir nicht sicher ob ich das machen soll.
da komme ich ja schon auf fast 100€ ersatzteile. soll ich lieber eine neue kaufen?

was meint ihr?

Danke!