Erweiterte Suche

Problem bei Nespresso Le Cube

schnell blinkende Tasten

Kaffee_JR

Sonntag, 06. Oktober 2013, 13:37 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1

Mitgliedsnummer.: 22000

Mitglied seit: 06.10.2013

Hallo,
bei meiner "Le Cube" blinken die Tasten für die kleine und große Tasse nach dem Einschalten abwechselnd hin und her. Weiß jemand was das bedeutet?
Danke und viele Grüße, Jörg

Kaffeeliebhaber

Sonntag, 06. Oktober 2013, 23:22 Uhr

*

Vollautomat-Kenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 321

Mitgliedsnummer.: 7777

Mitglied seit: 03.04.2010

Hallo,

Wenn es regelmäßig etwa zweimal pro Sekunde blinkt dann will die Maschine entkalkt werden. Keinen Essig verwenden am besten Crest Aktiv oder Swiss Kalk Clean Entkalker nehmen.



--------------------
Gruß
Kaffeeliebhaber

Guest

Dienstag, 08. Oktober 2013, 21:10 Uhr

Unregistered

Danke für den Tip,
aber wie entkalke ich, wenn die Maschine auf gar nichts reagiert?

Kaffeeliebhaber

Mittwoch, 09. Oktober 2013, 08:41 Uhr

*

Vollautomat-Kenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 321

Mitgliedsnummer.: 7777

Mitglied seit: 03.04.2010

Hallo

Kann sein das die Steuerung im Entklalkungsprogramm feststeckt.
Da hilft nur Durchhaltevermögen. smile.gif
Beide Tasten festhalten und einschalten nach 10 Sekunden Tasten loslassen dann einfach eine Stunde eingeschaltet stehen lassen oder länger. Das ganze öfters versuchen. Dann wieder eine Stunde vom Netz trennen.
Irgendwann ist dann die Blinkfrequenz niedriger (Maschine heizt auf) und dann beide Lampen bleiben ständig an (Bereitschaft).
Auf diese Weise habe ich schonmal eine Citiz wiederbelebt, hat 4 Stunden gedauert. Den Hebel kannst du dabei außer Acht lassen der wird nicht abgefragt.



--------------------
Gruß
Kaffeeliebhaber

Gast_Sven

Mittwoch, 07. Mai 2014, 11:29 Uhr

Unregistered

Hallo,
ich schreibe hier nur, weil ich das gleiche Problem hatte und Euch mitteilen wollte, was bei mir los war. Vielleicht hilft es ja jemandem.

Symptome:
Einschalten, Maschine "wärmt auf" also blinkt der EInschaltknopf langsam für ca. 2-3 Minuten. Danach blinken wie oben beschrieben die beiden Kaffee-Tasten abwechseln schnell hin und her. Nix geht mehr.

Diagnose:
Was ich sehr hilfreich fand war der Hinweise von "Kaffeeliebhaber", beide Tasten zu drücken und gedrückt zu halten und danach die Maschine einzuschalten. Dann lässt die Maschine nämlich nach ca. 5 Sekunden für weitere 5 Sekunden Wasser durchlaufen. So könnte man einerseits (in einem zugegebenermaßen beschwerlichen Modus) eine Entkalkung durchführen, aber das war nicht mein Problem. Was man damit andererseits sehr gut feststellen kann ist, ob die Heizung noch funktioniert. Also: Einmal ganz normal einschalten und warten bis die 2-3 minütige "Heizphase" vorbei ist und die Tasten abwechselnd blinken. Dann wieder ausschalten, beide Tasten gedrückt halten und wieder einschalten. Warten bis das Wasser kommt und prüfen ob das kalt oder heiß ist. Bei mir war es kalt. Das bedeutet, dass die Heizung nicht funktioniert. Daher hat die Kaffeemaschine auch einen Fehler (=abwechselndes Blinken) signalisiert, weil sie nach mehreren Minuten "aufheizen" in einen Timeout läuft und dann per Sensor gemeldet bekommt "immer noch kalt".
Dies kann zwei Hauptursachen haben: 1. Die Auslötsicherung am Thermoblock ist durchgeschmolzen. 2. Das Schaltrelais ist kaputt. Beides lässt sich mit einem Multimeter prüfen wenn man die Maschine aufschraubt. Dies ist etwas schwierig zu bewerkstelligen, da Nespresso freundlicherweise Schrauben mit Spezialköpfen eingebaut hat. Eine kleine Zange hilft. Danach am besten normale Schrauben reinschrauben (die ganz normalen Geräteschrauben für Unterputzdosen der Elektroinstallation (3,2 x 15) gehen hier ganz gut).
In meinem Fall war es das Relais. Wenn das der Fall ist, kann man die Diagnose auch noch etwas leichter durchführen: Normalerweise kann man das Relais nach dem Einschalten in der Aufwärmphase deutlich schalten hören. Bei mir habe ich nichts mehr gehört.

Therapie:
In meinem Fall: Relais tauschen. Das ist ein etwas schwer zu kriegendes Teil, aber ich habe bei Conrad ein anderes gekauft (natürlich muss es bzgl. Spannung und Strom passen und sollte von den Abmessungen halbwegs passen) und mit Drähten eingelötet, weil es nicht direkt auf die Platine gepasst hat. Danach ging alles wieder wunderbar :-).

Insgesamt hat das ca. 2 Stunden gedauert (ohne die Zeit das Relais zu besorgen, aber incl. der gesamten Fehlersuche) und das gute Gefühl hinterlassen, wiedermal was repariert statt weggeworfen zu haben. :-)


Hoffe das hilft jemandem,
Sven

P.S. Falls es bei Euch die Auslötsicherung war und nciht das Relais, wäre ich vorsichtig mit reparieren. Das würde nämlich bedeuten, dass diese mal zu heiss geworden ist (die sitzt direkt auf dem Thermoblock). Da das jederzeit wieder passieren kann würde ich erstmal die Ursache dafür suchen (defekter Temperatursensor, etc.). Sonst könnte das Gerät vielleicht wirklich mal abbrennen...

Kaffeeliebhaber

Freitag, 09. Mai 2014, 13:39 Uhr

*

Vollautomat-Kenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 321

Mitgliedsnummer.: 7777

Mitglied seit: 03.04.2010

Hallo,
Gut gelöst das Problem smile.gif


Ein paar Anmerkungen habe ich noch dazu:
Die Citiz Modelle und die meisten anderen Nespresso Maschinen haben heute kein Relais mehr sondern einen Triac mit dem sie die Heizung ansteuern.
Wenn der Heizwendel durchgebrannt ist kommt es auch zu diesem Fehlerbild.

Wenn die Thermosicherungen auslösen bekommt die Elektronik auch keinen Strom mehr und die LEDs können keine Blinksignale mehr anzeigen.
Ich hatte schon zweimal das Bild dass durch eine Undichtigkeit Wasser auf die Platine gespritzt ist und dann die Heizung ständig angesteuert wurde. Resultat die Thermosicherungen (167 Grad) und teils auch der Heizwendel brannten durch.

Wenn die LEDs unregelmäßig blinken kann man auch die beiden MKS Kondensatoren auf der Platine wechseln. Sie bilden einen kapazitiven Spannungsteiler der die Stromversorgung bildet. Wenn die Kondensatoren Kapazität verlieren ändert sich die Spannung und die Elektronik arbeitet nicht mehr wie sie soll.



--------------------
Gruß
Kaffeeliebhaber

Gast_Martin

Montag, 11. August 2014, 13:29 Uhr

Unregistered

@ Gast Sven


Ich habe auch das Problem mit dem Relais das nicht schaltet.

Kannst Du mir Bitte sagen welches Relais das richtige vom Conrad.at ist,
bzw. was die Spulenspannung ist, laut Platine habe ich 18 Volt gemessen,
kann das stimmen?


Danke

Gast_Stefan

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 09:17 Uhr

Unregistered

Hallo zusammen,

ich wäre auch dankbar für Hinweise, welches Relais man bei Conrad kaufen muß, damit es in die Le Cube paßt!

Vielen Dank,
Stefan

AlfredJPK55

Montag, 09. März 2015, 09:11 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1

Mitgliedsnummer.: 26566

Mitglied seit: 09.03.2015

Wenn die Thermosicherungen auslösen bekommt die Elektronik auch keinen Strom mehr und die LEDs können keine Blinksignale mehr anzeigen.
Ich hatte schon zweimal das Bild dass durch eine Undichtigkeit AND welches Relais das richtige vom Conrad.at ist,
bzw. was die Spulenspannung ist, laut Platine habe ich 18 Volt gemessen,,,,,,,,,,,,,













_________________________________________________________________________________

We offer best quality learnalanguage - learn english test papers and dumps materials. You can learnalanguage - learn germanget our 100% guaranteed questions BBC’s languages to help you in passing the real exam of Foreign Service Institute

MHD

Samstag, 30. Mai 2015, 14:03 Uhr

Unregistered

QUOTE (Gast_Stefan @ Mittwoch, 22.Oktober 2014, 09:17 Uhr)
ich wäre auch dankbar für Hinweise, welches Relais man bei Conrad kaufen muß, damit es in die Le Cube paßt!

Die Frage ist zwar schon ein bisschen her, aber für andere ist eine Antwort evtl. noch hilfreich.

Original war in meiner Krups Nespresso Le Cube XN 5000 das Subminitaturrelais Hongfa HF3FD-1/048-HS3F verbaut.

Ich habe als Ersatz ein Zettler AZ943-1CH-48DE verwendet, ist aber nur Class B statt F (nur 70 °C statt 85 °C max. Umgebungstemperatur im Betrieb); es ist ein Umschalter, den überflüssigen zweiten Kontakt kann man aber einfach vor dem Einlöten umbiegen.

Das Ersatzrelais gibt's bei Conrad oder Voelkner (günstigerer Versand) für 1,80 € + Versand (Stand Mai 2015).

Beim Auseinander- und Zusammenbau hat dieses Service Manual hinreichend gut geholfen.

Steve06

Mittwoch, 24. August 2016, 22:32 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1

Mitgliedsnummer.: 29142

Mitglied seit: 24.08.2016

Bei meiner inzwischen mind. 6 Jahre alten Delonghi Lecube haben nun auch auf Tassentasten angefangen schnell abwechselnd zu blinken.

Wenn ich einen Entkalkungsvorgang durchführe (sowohl mit dem Nespresso-Entkalker-Set als auch mit Entkalker von dm), indem ich vor dem Einschalten beide Tasten gedrückt halte, so dass erzwungen wird, dass Flüssigkeit durchläuft, funktioniert die Kaffeezubereitung unmittelbar nach abgeschlossener Entkalkung für eine kurze Weile, d.h. die beiden Tassentasten leuchten konstant.

Nach dem Ausschalten bin ich aber wieder am Startpunkt.

Frage:
Kann es bei mir auch das Relais sein? Habe schon mal gelötet und würde mir den Tausch zutrauen. Wie sieht es mit dem Service Manual für das Aufmachen aus, wo bekommt man das ?

Beste Grüße
Steve

Guest

Mittwoch, 28. Februar 2018, 13:57 Uhr

Unregistered

QUOTE (Kaffeeliebhaber @ Mittwoch, 09.Oktober 2013, 08:41 Uhr)
Hallo

Kann sein das die Steuerung im Entklalkungsprogramm feststeckt.
Da hilft nur Durchhaltevermögen. smile.gif
Beide Tasten festhalten und einschalten nach 10 Sekunden Tasten loslassen dann einfach eine Stunde eingeschaltet stehen lassen oder länger. Das ganze öfters versuchen. Dann wieder eine Stunde vom Netz trennen.
Irgendwann ist dann die Blinkfrequenz niedriger (Maschine heizt auf) und dann beide Lampen bleiben ständig an (Bereitschaft).
Auf diese Weise habe ich schonmal eine Citiz wiederbelebt, hat 4 Stunden gedauert. Den Hebel kannst du dabei außer Acht lassen der wird nicht abgefragt.

Vielen Dank für den Tipp, hat wunderbar funktioniert ! Maschine läuft wieder !

Liberty

Samstag, 13. Oktober 2018, 10:27 Uhr

Unregistered

Hallo,
Selbes Blink-Problem, und bin ein ziemlich ungeduldiger Mensch