Erweiterte Suche

Reinigung Kaffee-Vollautomat

Würmchen im Kaffee

esgerhard   

Donnerstag, 25. Juli 2013, 13:12 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 21265

Mitglied seit: 25.07.2013

Am letzten Wochenende haben meine Kinder im Kaffee kleine Würmchen entdeckt. Sie hatten die Prozedur mit siedendem Wasser und hohen Druck zwar offensichtlich nicht überlebt, bieten aber wegen des nicht gerade appetittlichen Anblicks Anlass zur Sorge.

Mehrmaliges Reinigen mit den Original-Tabletten und auch Entkalken haben zwar die Zahl der Tierchen reduziert, sie sind aber immer noch vorhanden.

Ob sie mit einer Kaffee-Mischung in die Maschine gelangt sind oder auf anderem Wege, entzieht sich meiner Kenntnis. Dennoch will ich sie loswerden...

Wer hat eine Idee?
Vielen Dank im Voraus!

rudi-03

Donnerstag, 25. Juli 2013, 19:07 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1357

Mitgliedsnummer.: 17460

Mitglied seit: 16.09.2012

Hallo,

ich weiß zwar nicht was für ein Modell du hast, aber in jedem Fall musst du die Maschine öffnen und das ganze Gerät und die Bauteile manuell reinigen.



--------------------
Gruß Rudi

Kaffeeplanet

Donnerstag, 25. Juli 2013, 20:28 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1571

Mitgliedsnummer.: 3017

Mitglied seit: 07.11.2008

red nicht, du solltest auf alle fälle die mühle manuell reinigen, und die brühgruppe eventuell auch zerlegen und reinigen, im wasserkreislauf werden die tierchen nicht sein.so vom gesundheitlichen aspekt gesehen sind die maden proteinhaltig und nahrhaft,müßen aber nicht wirklich sein, solange es noch steaks gibt, bisschen mehr auf sauberkeit achten



--------------------
Alle Tips und Hinweise erfolgen nach bestem Wissen - die Verantwortung trägt jedoch der Ausführende.
Daher bitte lieber einmal zu viel als einmal zu wenig fragen.

Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen !user posted image

esgerhard

Donnerstag, 25. Juli 2013, 20:54 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 21265

Mitglied seit: 25.07.2013

Hallo "Rudi-03" und "Kaffeeplanet
vielen Dank für Eure Antworten.
Bei meinem Kaffeevollautomaten handelt es sich um eine "Bosch benvenuto B40".

Natürlich hatte ich bereits die Verkleidung rundum abgebaut.
Sie macht innen einen fast klinisch reinen Eindruck (und hat ja auch erst 5400 Tassen Kaffee produziert).
Der Brüheinheit sieht man natürlich den Gebrauch an. Ich gehe allerdings davon aus, dass die Maden die Temperaturen dort nicht überlebt haben können.
(Deshalb habe ich diese auch nicht auseinandergenommen.)

Kann es sein, dass die Maden mit den Kaffeebohnen in die Maschine gelangten?
Dann wäre keine Hektik angesagt. Hat das schon mal jemand erlebt?

Vielen Dank
es gerhard

rudi-03

Donnerstag, 25. Juli 2013, 21:39 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1357

Mitgliedsnummer.: 17460

Mitglied seit: 16.09.2012

Hallo,

ein Problem mit Maden hatte ich noch nicht. Wenn deine Bosch von innen schön sauber ist, und du dort keine Maden entdeckt hast, dann tippe ich auf den Kaffeeauslauf. Feuchtwarmes Klima (vermutlich mit Kaffeeresten) ergibt einen 1A Nährboden.



--------------------
Gruß Rudi

esgerhard

Donnerstag, 25. Juli 2013, 22:39 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 21265

Mitglied seit: 25.07.2013

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.
Leider weiß ich nicht, wie man den Kaffee-Auslauf bei einer Bosch benvenuto B40 demontiert und reinigt.
Wer kennt sich aus?

Vielen Dank...
...und viele Grüße
esgerhard

esgerhard   

Donnerstag, 25. Juli 2013, 23:55 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 4

Mitgliedsnummer.: 21265

Mitglied seit: 25.07.2013

Hallo Rudi-03,

inzwischen habe ich mit der Suchfunktion und dem Stichwort "Kaffee-Auslauf" einen Deiner früheren Beiträge gefunden - mit dem erfolgreichen Tip zur Demontag des Kaffeeauslaufs.
Den Auslauf habe ich sorgfältig (mechanisch) gereinigt. Maden habe ich keine gefunden.
Aber vielleicht ist das problem auch schon längst "gegessen".

Vielen Dank für Deine kompetenten Tipps...
...und viele Grüße
esgerhard

rudi-03

Freitag, 26. Juli 2013, 18:32 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1357

Mitgliedsnummer.: 17460

Mitglied seit: 16.09.2012

Hallo esgerhard,

"gegessen" ist wohl treffend formuliert. laugh.gif
Freut mich das alles geklappt hat und deine "Mietnomaden" sich hoffentlich verzogen haben.



--------------------
Gruß Rudi

Gro

Montag, 25. August 2014, 22:41 Uhr

Unregistered

Hallo,
wie schon beschrieben sind die Maden im Kaffeeauslauf. Bei unserer Bosch Maschine ist dies nun schon zum 2. Mal so. Man kann die schiebbare Auslaufeinheit aus Plastik vorsichtig öffnen (Plastiklaschen). Darunter ist der schwarze Auslauf mit Luftzufuhr von oben. Man muss den Schlauch abziehen, die Auslaufeinheit ist mit einem Magneten befestigt (einfach nach vorne ziehen). Der Rest ist reinigen und übel werden, was da alles drin ist. Ultraschallbad, schütteln mit Wasser, Essig, Spülmittel ....
Z. Zt. sind wieder viele Obstfliegen unterwegs. Wenn man ein paar Tage keinen Kaffeee macht, nisten sie sich ein und wachsen. Durch den heissen Kaffeee werden sie getötet. ....

Viel Spass beim Reinigen. Das erste Mal haben wir uns einen neuen Ausguss geleistet. In der Obstmückenzeit werden wir zukünftig keinen Kaffeee aus dem Vollautomaten trinken. Ich halte den Auslauf für eine Fehlkonstruktion.

Grosser Helfer

Montag, 25. August 2014, 22:47 Uhr

Unregistered

Habe noch Mal gegoogelt. Wir haben die gleiche Maschine, Bosch B40 den Maden-Lock-Automaten!

kaffeechris

Dienstag, 26. August 2014, 21:36 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Moderatoren

Beiträge: 1728

Mitgliedsnummer.: 24425

Mitglied seit: 29.05.2014

Hallo ,lese diesen tollen Madenbericht.
Wie schon beschrieben würde ich auch den Kaffeeauslauf für den Fliegenfänger ansehen,
würde auch wenn ich den KVA anstelle schon mal den Pulverkaffee eistellen und so durchlaufen lassen grosse Tasse..
Und das Obst in den Kühlschrank. Die Dinger sitzen schon im Obst... blink.gif

MfG Chris



--------------------
Alles ist Wiederverwertbar, sogar diese Buchstaben.
Keine Anfragen oder Hilfe, über E-Mail.

peter5000

Sonntag, 31. August 2014, 10:36 Uhr

Unregistered

Hallo Leute,
war im Urlaub komme zurück will mir einen schönen Espresso gönnen und nix geht mehr - meine Vermutung das der Kaffeeauslauf verstopft ist, war genau richtig, aber wie kommt man ran an das Teil......wenn man nix im Netz findet z.b. wie vorn die Klappe aufgeht.... Hinweis: Ambesten unten mit nem Messer einbisschen aufdrücken den geht der Deckel ab und dann nicht mit ner Spritze voll Wasser spülen sondern hier weiter oben lesen das der KVA nur durch Magneten befestigt ist einfach abnehmen und spülen. Hatte übrigens auch Maden iiggiiiittttt drin!! Jetzt ist wieder alles fit und der Kaffe schmeckt smile.gif

Kaffeeplanet

Sonntag, 31. August 2014, 14:16 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1571

Mitgliedsnummer.: 3017

Mitglied seit: 07.11.2008

Also ich hatte auch schon sehr, sehr, sehr versiffte Automaten aufn Tisch ,aber Maden sind mir noch nicht untergekommen ,wie machen die das?



--------------------
Alle Tips und Hinweise erfolgen nach bestem Wissen - die Verantwortung trägt jedoch der Ausführende.
Daher bitte lieber einmal zu viel als einmal zu wenig fragen.

Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen !user posted image

Hallo Kaffeeplanet,

Sonntag, 31. August 2014, 17:04 Uhr

Unregistered

wie viele Kaffeausläufe hast Du schon gereinig, wieviele demontiert?

Wie öffnet man die Auslaufkonstuktion bei den unterschiedlichen Farbrikaten?

Ich halte Deine Aussage für eine unverschämte Beliedigung. Unsere Maschine wird regelmäßig gereinigt, gespült und entkalkt. Bei unserer Maschine kann sinnvollerweise die Brühgruppe ebenfalls leicht entnommen und gereinigt werden. Was ebenfall regelmäßig geschieht. Mit Pfeifenreiniger wird der Auslauf geputzt, jedoch kommt der Pfeifenreiniger nur in den geraden Teil und nicht in die weiteren Hohlräume des Auslufs.

Ferner habe ich beim M-Markt vor ein paar Jahren geschaut und nur in einer Maschine
konnte der Auslauf ohne großen Aufwand zum Reinigen geöffnet werden. Hallo Kaffeeplanet, welche Maschinen bieten denn diese Option?

Dein Kommentar ist insofern unqualifiziert, da im Auslauf immer Kaffeereste sich sammeln und daher Fliegen eben angelockt und ihre Eier hier reinlegen. Das ist Natur!

Wieviel Ausläufe hast Du bisher gereinigt? Welche Mittel und Geräte hast Du hierzu eingesetzt?
Oder hast Du Dir etwa immer nur die Maschinen im Innerern vorgenommen? Dein Kommentar zeigt eigentlich, dass Du trotz Deiner vielen versifften Maschinen, die Reinigung immer sehr unvollständig durchgeführt hast!

Igitt, lieber Kaffeeplant!

Kaffeeplanet

Montag, 01. September 2014, 05:26 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 1571

Mitgliedsnummer.: 3017

Mitglied seit: 07.11.2008

Fühlst du dich etwa aufn schlips getreten? so als unregistiert?
Ich demontiere und Reinige die Ausläufe standartmässig, Pfeifenreiniger ist ineffizient und kommt nicht zum Einsatz.Dafür aber Spülmittel,Heisswasser und Pressluft, eventuell noch Dampf.
Bei Saecos ist es ganz einfach den Auslauf zu Reinigen Cafe serie ,abziehen zerlegen, reinigen.Nie irgendwelche Maden gefunden. Magic und Royalserie schraube lösen ,Auslauf ausfädeln Reinigen.
Aeg CF ist n bisschen Tricky, geht aber auch ganz gut, genauso wie Jura.
Die Konstruktionen sind irgendwie alle Ähnlich.
Ok, für einen Anwender sind manche Ausläufe nicht zu reinigen(konstruktionsbedingt) dafür hat die Maschine dann aber ein Reinigungsprogramm.Bei Sachgemässer regelmässiger Anwendung dürften sich darin zumindest keine Maden finden.
Ich verstehe garnicht warum du dich als unregistrierter so aufregst, bloss weil ich noch keine Maden entdecken konnte?



--------------------
Alle Tips und Hinweise erfolgen nach bestem Wissen - die Verantwortung trägt jedoch der Ausführende.
Daher bitte lieber einmal zu viel als einmal zu wenig fragen.

Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen !user posted image

 Seite 12