Erweiterte Suche

Reinigung Kaffee-Vollautomat

Würmchen im Kaffee

kaffeechris

Montag, 01. September 2014, 17:39 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Moderatoren

Beiträge: 1728

Mitgliedsnummer.: 24425

Mitglied seit: 29.05.2014

Also ich kenn nicht die Menschen und die Schreiber einiger Maden und Fliegenberichte hier. Denke aber das wenn ich auf eine Tierhaltenden Hof bin habe automatisch Fliegen.
Auch wenn mann einige Hundert Meter davon entfernt wohnt, hat man automatisch dieses Gesindel im Haus..
Es kommt vor das diese dann überall hineinkriechen.
Es gibt heute Spülgänge für fast jeden KVA, den man morgens dann halt zweimal durchlaufen lässt würde sogar unten ein Küchenkrepp drunterdrücken damit der Auslauf voll wird. Oder eines mit den Gummiband nach Beendigung des Kaffeebezuges drunter fixieren. So kann niemand dort rein.
Und wenn da jemand ganz Fuxig ist der wird sich mal ganz schnell etwas einfallen lassen.


Idee, gefunden
Schreibt PN.

MfG Chris



--------------------
Alles ist Wiederverwertbar, sogar diese Buchstaben.
Keine Anfragen oder Hilfe, über E-Mail.

Guest

Montag, 01. September 2014, 23:57 Uhr

Unregistered

Wie Maden aussehen kann man unter Wikipedia "Stubenfliege" anschauen. Die im Kaffee sind natürlich schön braun geröstet - die Farbe wie eine Kaffeebohne eben. Im Wiki steht auch, dass die Made ca. 12-24 h benötigen um aus den Eiern zu schüpfen. Es reicht also ein verlängertes Wochenende ohne Kaffee und die Madenproduktion ist abgeschlossen. ....

In verschiedenen Foren stehen Rubriken mit verstopften Ausläufen. Wodurch soll der Auslauf denn verstopfen? Auch das Thema Maden findet man hier und, viele trauen sich jedoch nicht, da der eine oder andere dann meint es liegt an einer mangelnden Hygiene (versiffte Maschine o.ä.)?:-)

Bei den Vollautomaten sind es häufiger die Juras oder Bosch/Siemens der älteren Benvenuto Baureihe, aber auch andere. Die Konstruktion des Auslaufs der Benvenuto ist sehr gut im Coffeemakers.de #5245 Bild 2 zu erkennen. Beide Pfeifen sind oben offen. Kein Gitter- nichts. Ich gehe davon aus, dass alle Maschinen im Auslauf eine Öffnung haben, um dem Kaffee Luft zu geben. Die Luft macht dann eine gute Crema und bietet aber auch den Fliegen ein super Nest für ihre Produktion. ...

Die Benvenuto spült übrigen beim ein- und ausschalten. Sie zeigt auch automatisch an, wann gereinigt (mit Tablette) und wann entkalkt werden soll. Gegen die Maden hilft aber nur ein Austausch des Auslaufs oder ein massiver zeitaufwändiger Reinigungsprozess oder ggf. eine Maschine mit anderem Auslauf?

Viel Spaß noch beim Suchen! Für dieses Jahr ist das Thema vermutlich schon, wie bereits erwähnt, gegessen bzw. getrunken. Guten Appetit!

kaffeechris

Dienstag, 02. September 2014, 17:40 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Moderatoren

Beiträge: 1728

Mitgliedsnummer.: 24425

Mitglied seit: 29.05.2014

Also nochmals ,ob bei den Surpresso der Benvenuto Reihen oder sonst welchen KVA der Auslauf verstopft ist kann man diesen auch reinigen, Mit Fettlöser und den über Nacht einwirken lassen. Danach mit heissen Wasser ausspülen.

Nachtrag zu den Ausläufen mit etwas Feingefühl bekommt man auch diese abgebaut.
MfG Chris



--------------------
Alles ist Wiederverwertbar, sogar diese Buchstaben.
Keine Anfragen oder Hilfe, über E-Mail.

csabii

Montag, 08. September 2014, 15:10 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 6

Mitgliedsnummer.: 25067

Mitglied seit: 08.09.2014

Hallo,

hatte gerade eine Siemens Surpresso S75 zu Hause bei der der Kaffee sehr modrig/schimmelig roch und schmeckte. Daher wanderten die Kaffees immer in den Ausguß.

Nach mehrmaligem Durchführen der Clean- und Calc-Programme war das noch immer so und auch nach zusätzlicher Reinigung des Innenlebens.

Dann kam mir die Idee des Kaffeeauslaufs und dieser brachte mir zwar keine Maden zum Vorschein, aber selbst nach mehreren Tagen in Spüliwasser eingeweicht, dann wieder in Essigessenz/Wasser, kamen erst verschimmelte Kaffeereste, dann lange Zeit noch gelöste Kaffeereste aus dem kleinen Behälter.

Die Maschine stand vorher einige Zeit und wurde direkt vor der Standzeit nicht gereinigt, daher hatte sich der Schimmel dort wohl entwickelt.

Was mir an dieser S75 im Gegensatz zu meiner S50 aufgefallen ist war, dass durch die täglichen Spülvorgänge der "single portion" Technik viel weniger Wasser durch den Kaffeeauslauf lief als bei meiner S50. Ich nehme an, dass wenn da nur wenige Tropfen durchgehen, nur das Clean-Programm den Auslauf einigermaßen reinigte.

Nun meine Frage: weiß jemand, ob man die Durchflussmenge der Spülvorgänge einstellen kann, also erhöhen kann?

Viele Grüße
Igor

numberonedefender

Montag, 08. September 2014, 17:07 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 2539

Mitgliedsnummer.: 2650

Mitglied seit: 21.08.2008

Die Spülmenge ist in der Gerätesoftware hinterlegt, da kannst Du als Endverbraucher leider nichts dran ändern...



--------------------
Grüße, Manuel

Jura ENA Micro 9 (Küche)
Jura xF50 (Büro)
wechselnde Besetzung in der Werkstatt...
P.S.: Support gibt's im Forum, nicht per PN o.ä.

csabii

Mittwoch, 10. September 2014, 09:46 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 6

Mitgliedsnummer.: 25067

Mitglied seit: 08.09.2014


Danke, Manuel, das hatte ich vermutet.

Wundert mich nur, da mir bisher keine Benvenuto oder Surpresso untergekommen war, die ähnlich wenig Wasser zum Spülen verwendet.

Glaube auch nicht, dass das Spülwasser einen anderen Weg nimmt, da die Maschine trocken ist. Könnte nur vermehrt in die Auffangschale laufen, aber verstehe nicht wieso. Das "Clean"-Programm verhält sich von der Menge, die durch den Auslauf läuft, normal.

Gruß
Igor

Guest   

Donnerstag, 12. Mai 2016, 11:58 Uhr

Unregistered

Also ich hab jetzt Kaffee aus Peru. Er ist ziemlich ölig so das ich mir die Bohnen genauer anschaute. Das hätte ich wohl lieber nicht machen sollen, ich bin mir nicht sicher ob es Maden sind, sieht aber zumindest so aus. Aber um das herauszufinden müsste ich die Bohnen dann doch unter ein Mikroskop legen. jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich den Kaffee noch trinken werde...

Gast_Bella

Dienstag, 08. Januar 2019, 08:49 Uhr

Unregistered

Also, ich habe eine ältere Jura, und die haben ich schon locker 5 Jahre. Ich hatte nie hygenische Probleme. Nun bin ich aus dem Urlaub, trinke meinen Kaffee, der jetzt nicht besonders anders schmeckt. Jedoch hat die Maschine einige Anstalten gemacht, deshalb habe ich sie dann manuell gereinigt, wobei ich auch entsetzt Maden gesehen habe. Ich weiß noch nicht einmal, von welchen Tieren das sein soll.
Habe sicherheitshalber auch nun gespült, gespült, gespült.
Es können immer Insekten irgendwie, irgendwo reinkrabbeln, das hat nichts mit Hygiene zu tun. Mir war nur bis Dato noch nie bewusst gewesen, dass so etwas möglich ist.
Per se wollten wir aber sowieso mal den Automaten wechseln, weil ich persönlich jetzt nicht so 100% mit meinem Modell zufrieden bin. Dann ist es ja gut zu wissen, wie sich andere Maschinen schlagen, wobei der Beitrag auch schon etwas älter ist smile.gif
Aber da meine Maschine ebenfalls schon älter ist (war aus zweiter Hand, d.h. die Maschine ist älter als 5 Jahre), dachte ich mir mal, dass ich auch hier kommentiere tongue.gif

 1Seite 2