Erweiterte Suche

große Probleme beim Milchaufschäumen

Delonghi-Maschine schäumt nicht mehr!

petra445

Donnerstag, 20. November 2014, 09:10 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 5

Mitgliedsnummer.: 24510

Mitglied seit: 15.06.2014

Hatte das selbe Problem und ich habe auch die Lösung gefunden. Habe auch neue Dichtungen gekauft aber brachte nichts. Dann habe ich mir mal die Maschine genau angeschaut, zuvor dachte ich immer es liegt am Milchbehälter aber den hatte ich sowas von gründlich gereinigt bestimmt 10 mal.

Lösung: Dort wo der Milchbehälter angestöpselt wird ist ziemlich weit hinten eine Dichtung. Dort davor hat sich eine richtige Michkruste gebildet, obwohl diser Stutzen täglich sauber gemacht wurde. Beim normalen saubermachen mit einem Lappen kommt man gar nicht darein. Man muss sich schon bücken und mit einem Zahnstocher die Milchkruste entfernen. Danach den Behälter anstöpseln und der Milchschaum ist wieder fantastisch!

Ich hoffe ich konnte helfen!

JustBuck99

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 13:47 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 3

Mitgliedsnummer.: 25796

Mitglied seit: 09.12.2014

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem an meiner 22.360, welche schon fast 3 Jahre alt ist.

Bei Aufschäumen liefert der KVA manchmal hervoragenden Schaum, manchmal kommt garnichts. Bei zweiterer Gelegenheit ist auch nur ein lautes Brummen zu hören. Ich habe auch den Eindruck das beim Normalbezug weniger Druck aufgebaut wird. Wenn mal Schaum geliefert wurde, dampft es nach Fertigstellung sehr stark oberhalb des Konnektors.

Bei Heißwasserbezug kommt eher Dampf als Wasser und jeweils zum Ende erscheint im Menu: "Wasserkreislauf leer, Kreislauf füllen" Nach Abschluss der folgenden Prozedur lieferte der KVA meist wieder ein oder zwei Tassen mit Milch, bevor das Brummen wieder auftrat. Jetzt bringt er nicht mal mehr heißes Wasser und ich muss ausschalten, um die Fehlermeldung "Wasserkreislauf leer, Kreislauf füllen" zu stornieren.

Milchschäumer bereits komplett gereinigt, Dichtung am Konnektor auch gewechselt. Kaffeebezug ohne Befund, Qualität wie immer.

Kann jemand helfen?

Haeppchen

Sonntag, 18. Januar 2015, 19:54 Uhr

Unregistered

QUOTE (Guest @ Mittwoch, 17.Juni 2009, 08:34 Uhr)
Hallöchen,

ich habe die EAM3500 nun schon über 2 Jahre.
Das Problem mit dem "fauchen" hatte ich auch einmal. Bei mir lag es daran, daß der dünne weiße Schlauch der zum Boiler(für Milchscchaum) geht schon halb verstopft war. Habe einen neuen Schlauch eingebaut und das fauchen war verschwunden.

Letztens kam bei meiner EAM nur noch heißer Dampf und kein Milchschaum mehr.
Dichtungen an dem Anschlußstück gewechselt. Ergebnis: keine Änderung.
Dann aber die Lösung gefunden. In dem Milchausgaberohr, also wo die aufgeschäumte Milch in die Tasse kommt, hatte sich ein Milchpropfen gebildet. Den habe ich dann mit einem kleinen Schaschlikspieß beseitigt. Der Propfen war sehr hartnäckig, und ich hätte nicht gedacht, das sich in dem Abgaberohr ein Propfen bildet.

Seitdem Milchschaum wie am ersten Tag.

Vielleicht hift es ja dem einen oder anderen.

Grüße
Klaus

Hallo zusammen,

danke für die Tipps in diesem Forum. Mir hat dieser Tipp geholfen. Ich hatte auch in dem Milchausgaberohr einen Milchpfropfen. Ich hatte das kleine Stueck für ca. 1 Std. in warmes Wasser mit Entkalker gelegt. Danach konnte ich mit einem Zahnstocher den Pfropfen (war vorher nicht zu sehen) entfernen.
Jetzt schäumt sie wieder.

Danke.

Gruss Haeppchen

looser

Sonntag, 18. Januar 2015, 20:01 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 2322

Mitgliedsnummer.: 5600

Mitglied seit: 28.10.2009

Es gehören 3 O-Ringe auf den Connector.
Auf dem unteren Anschluss ist auf der mittleren Rille von unten ein kleines Loch. Diese Rille muss frei bleiben. Davor und dahinter kommt jeweils ein O-Ring.



--------------------
Nach vielen verschiedenen KVA habe ich jetzt meinen Seelenfrieden. WMF 800 :-)

www.DeMichaelLonghi.de

Isabelle

Mittwoch, 25. Mai 2016, 00:07 Uhr

Unregistered

Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen. Bei meiner Esam 3550 geht von heut auf morgen der milchaufschäumer nicht mehr. Komplett nicht. Drücke ich auf Cappuccino, heißt es heizvorgang läuft. Nichts tut sich... Gerade frisch entkalkt, kommt weiterhin der selbe Hinweis. Teeaufsatz funktioniert. Was kann das sein?

Lg Isabelle

Guest

Samstag, 29. Oktober 2016, 14:59 Uhr

Unregistered

Hallo,
obwohl ich den ganzen Thread gelesen habe, konnte ich für mein Problem keine Lösung finden. Auch bei mir (De Longhi Pronto Cappuccino ESAM 4500, wohl sonst Baugleich mit den 3500tern) macht die Aufschäumfunktion ärger. Die "Milchgruppe" (also das Teil über dem Milchbehälter) habe ich geöffnet, alles zerlegt, gereinigt und wieder zusammen gebaut. Daran liegt es nicht.

Aber an dieser Stelle trotzdem mal ein paar Gedanken zur Funktion der Milchaufschäumeinheit, die anderen helfen könnte (bevor ich weiter unten wieder auf mein Problem zu sprechen komme):
Das Ganze scheint mir in jeder Hinsicht nach dem Venturi-Prinzip zu funktionieren, bei dem ein seitlicher Unterdruck (richtig gelesen UNTERdruck) entsteht, wenn etwas Gasförmiges (hier Wasserdampf - ich weiß, ist eigentlich kein Gas aber von der Funktion hier gleich) in eine Richtung strömt. Anders ausgedrückt: Der Dampf strömt durch das Rohr, in dem von unten ein Loch für das Milchrohr existiert. Dadurch wird die Milch vom Dampfstrom "mitgerissen". Das gleiche gilt für ein kleines Loch von oben, durch das die Luft für den Schaum mitgerissen wird. Bei meiner Variante kann die Luftdurchlassmenge zusätzlich reguliert werden, indem ein grauer Schieberegler (vorne) hinten über dem Loch die Durchlassmenge mit einem kleinen Stift in einer kl. Dichtung steuert. Die Position des Reglers ist über diese Funktion dann verantwortlich für groben, feinen oder keinen Schaum.
Dampf, Milch und Luft zusammen machen dann den Schaum aus, der in der Mitte der Milchschaumeinheit aus dem Rohr austritt und über das ansteckbare, abgewinkelte Schaumrohr in die Tasse läuft.
Das funktioniert natürlich alles nur, wenn die entsprechenden Öffnungen auch frei sind. Insbesondere das relativ kleine Loch zur Luftansaugung von oben dürfte diesbezüglich recht empfindlich sein. Reinigen lässt sich das alles nach dem Auseinanderbauen der dunkelgrauen Milchschaumeinheit, recht einfach. (Sicher ist hier auch irgendwo beschrieben, wie das geht und ich kann mir die Beschreibung sparen).

So, jetzt wieder zu meinem Problem:
Daran lag es bei mir nicht.
Wenn ich die Schaumeinheit aufstecke und den Milchbehälter, sowie das Schaumaustrittsrohr weglasse, kann ich den Dampfaustritt direkt beobachten. Da kommt stumpf zu wenig Dampf raus!
Nach Einschalten der Dampf- bzw. Schäumfunktion kommt erst dieses pulsierende Pumpgeräusch für ca. 3 - 4 Sek., dann der Dampf, aber zu wenig, bzw. z. T. schon wieder zu Wasser kondensiert. Nach Beendigung der Dampffunktion (z. B. durch drücken auf die Cappuccino-Taste oder auch nach vermeintlichem erreichen der programmierten Schaummenge) wird der Restdruck (wie schon immer) abgeblasen (wo habe ich nicht rausgefunden - irgendwie nach unten, ggf. sogar in die Ablaufschale). Das beschreibe ich nur, da hierdurch klar wird, dass vermutlich ein guter Druck aufgebaut wurde. Irgendwie scheint also die Leitung zwischen Dampfboiler und Auslassrohr blockiert bzw. verengt. Die kleine Bohrung im Auslassrohr habe ich schon von vorne mit einer langen Nadel gereinigt (bzw. sie war frei).
Irgend welche Ideen oder Angaben, was ich (jetzt also innerhalb der Maschine) machen soll?

PS.: Entkalkt ist alles.
PPS.: Habe die Maschine sonst ohne Probleme seit 2007 im Einsatz

kaffeechris

Montag, 31. Oktober 2016, 20:15 Uhr

*

Vollautomat-Experte

Gruppe: Moderatoren

Beiträge: 1728

Mitgliedsnummer.: 24425

Mitglied seit: 29.05.2014

Hallo, also welchen Entkalker hast du benutzt, schon mal merken, einer mit Amidosulfonsäure.
Die KVA hinten öffen , dabei Netzstecker herausgezogen.
Multimeter sollte dafür vorhanden sein und das Wissen wie man damit um geht.
Messe die Temperatursicherung mal durch (Ohm).
Wenn alles i.O. was ich vermute, die Thermosicherung brücken, dann Milchschaum ziehen, wenn es dann i.O. ist sind die Thermosicherung nicht mehr ok. Dann sofort Tauschen.

MfG Chris



--------------------
Alles ist Wiederverwertbar, sogar diese Buchstaben.
Keine Anfragen oder Hilfe, über E-Mail.

Guest   

Samstag, 18. Februar 2017, 16:00 Uhr

Unregistered

Ich möchte mich einmal für die Hilfe durch die Tipps bedanken.
Meine Maschine machte keinen Milchschaum mehr.
Wir haben mehrfach entkalkt - keine Besserung. Dann heben wir einen neuen Michbehälter gekauft - auch keine Besserung. Dann habe ich hier im Forum den Tipp mit den Dichtungen an der Andockstation gelesen, bei Amazon bestellt (6,50€), gestern Abend eingesetzt und besten Milchschaum genossen.
Vielen Dank für die Hilfe. tongue.gif DeLonghi ESAM 5500 Perfecta Cappuccino

mosch

Montag, 13. März 2017, 11:34 Uhr

Unregistered

Hallo,
nach dem Dichtungstausch, ohne Verbesserung, hat meine Frau den Milchbehälter entkalkt.
Jetzt haben wir wieder schönen Schaum.
LG

inmado

Dienstag, 20. Juni 2017, 17:02 Uhr

*

Kaffeekenner

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 71

Mitgliedsnummer.: 9142

Mitglied seit: 04.08.2010

Ich weiss: Wenn es mit dem Milchschäumen Probleme gibt, sind i.a. Verunreinigungen oder defekte Dichtungen die Ursache...

Meine Delonghi hat schon einige Jahr auf dem Buckel. Abgesehen von der äußeren Hülle ist kein Teil mehr original, abgesehen von der Wasserpumpe. Ich habe also wirklich schon eine Menge Zeit damit verbracht, die defekte Teile zu lokalisieren und auszutauschen.

Aber nun bin ich ratlos.

Nach Problemen mit der geschäumten Milch habe ich erst intensiv gereinigt. Dann die Dichtungen an der Aufnahme für den Milchbehälter getauscht. Als alles nichts half, habe ich Milchbehälter und Aufnahmestutzen getauscht. Dann ging gar nichts mehr! Wie ich feststellen mußte, war der Ersatz-Aufnahmestutzen nicht identisch mit meinem ursprünglichen: Letzterer hatte am unteren Rohr Nuten für drei Dichtungen, der neue aber nur zwei. Fälschlicherweise hatte ich die mittlere, grüne Dichtung in eine mittlere Nut gepackt, in der aber auch das Lock für den Dampf ist. Das hat zwei Dichtungen gekillt. Erst danach war mir der Unterschied aufgefallen.

Ich habe jetzt wieder den alten Aufnahmstutzen eingebaut. Aber wirklich zuverlässig klappt der Bezug von Milchschaum noch immer nicht. Mal kommt Milchschaum, dann wieder nur ein Rinsal nicht-geschäumter Milch. Mal stockt der Bezug ganz. Auch am Anfang dauert es ein wenig, bis die erste Milch kommt. Am Ende ist dann viel zu wenig und zu schlecht geschäumte Milch in der Tasse.

Ich habe auch mal die Milchmenge erhöht. Aber wenn es dann mal zufällig bei einer Tasse ohne zu Stocken klappt mit dem Milchbezug, ist viel zu viel Milch in der Tasse.

Ansonsten kann ich noch nanmerken, dass Gelegentlich direkt nach dem Milchbezug "Aufheizen" im Display erscheint.

Den Dampferzeuger habe ich erst jüngst erneuert. Hier kann das Problem doch wohl nicht liegen?!

Ratlos...

Gast_Carsten

Montag, 08. Oktober 2018, 18:30 Uhr

Unregistered

@ Klaus:
Auch ich hatte das Milchschäumproblem. Angefangen hat es plötzlich als ich den Milchbehälter mal mit heissem Wasser und etwas Spüli zum spülen eingesetzt habe.
Nachdem das Dichtungstasuschprogramm abgearbeitet war hab ich hier nochmal nachgelesen. Dank Klaus seinem Tipp mit dem Milchpropfen läuft es jetzt nach der Reinigung wieder toppi.
Dank an Klaus und allen die sich hier beteiligen

Gast_Steffi

Sonntag, 19. Mai 2019, 16:09 Uhr

Unregistered

QUOTE (Zimmerin @ Dienstag, 04. November 2008, 19:23 Uhr)
hab die Dichtungen gerade bestellt und bin sehr gespannt! Danke schonmal!

Unsere Maschine ist gerade mal 4 Wochen Anfang bei dem orogesm flat irgendwas war viel aufgeschäumte Milch und nun nichts mehr ssy kann doch nicht jetzt schon die Dichtung sein

Gast_inmado

Sonntag, 19. Mai 2019, 16:52 Uhr

Unregistered

Sorry, aber das kann ja nun wirklich niemand verstehen. Tipp: Vor dem Abschicken noch einmal lesen...

 12Seite 3