Erweiterte Suche

Großer Frust mit der Nivona 850

Ständiger Abbruch

samafijo

Samstag, 18. Juni 2016, 11:12 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 6

Mitgliedsnummer.: 28912

Mitglied seit: 18.06.2016

Liebe Mitleser,
seit Dezember 2010 nennen wir eine Nivona 850 unser Eigen. Schon recht bald -1 Jahr nach dem Kauf fingen die Probleme mit der Maschine an. Der Händler war nicht in der Lage, die Probleme zu beheben. Kurz nach Ende der Garantie ging die Maschine dann direkt zu Nivona. Danach hatten wir einige Zeit Ruhe. Inspektionen wurden gemacht, Reinigung erfolgt sofort, Umgang mit der Maschine ist sehr sorgsam. Trotz allem können wir jetzt keinen Kaffee mehr machen und unser Fachhändler weiß nicht weiter. Das Problem: Nachdem der Kaffee gemahlen und gepresst worden ist, "knallt" die Maschine 2x und bricht dann ab.

WAS KANN DAS SEIN?

Das Mahlwerk ist überprüft und ok. Die Brühgruppe ist im März neu hineingekommen. Ich scheue mich davor, diese sehr teure Maschine einfach so "aufzugeben". Aber immer neue Reparaturkosten machen auf Dauer auch keinen Sinn. Zu Nivona selbst möchte ich meine Maschine nicht mehr schicken, da man mir dort immer gesagt hat, dass wir zu viele Bezüge haben. Das möchte ich mir nicht mehr sagen lassen. Wir sind 3 Personen, die täglich Kaffee trinken. Beim Kauf hat man uns gesagt, dass diese Maschine auch sehr gerne für kleinere Büros (Steuerberater, Anwalt etc.) gekauft wird. Der Fachbetrieb, der die Maschine wartet meinte, unsere Bezüge seinen durchaus normal. Wenn man nur 2 Tassen am Tag trinken würde, benötige man schließlich nicht so einen teuren Vollautomaten.

Kann mir hier jemand einen Rat geben? Ich filtere jetzt wieder mit der Hand und bin frustriert.

Liebe Grüße
Sabine

HWS

Sonntag, 19. Juni 2016, 19:20 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 998

Mitgliedsnummer.: 24376

Mitglied seit: 23.05.2014

Hallo,
kannst Du das < 2 x Knallen> etwas naeher beschreiben? Ist das mehr so ein Getriebekrachen, oder mehr ein dumpfer Knall?

Gruss HWS

samafijo

Dienstag, 21. Juni 2016, 14:39 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 6

Mitgliedsnummer.: 28912

Mitglied seit: 18.06.2016

Hallo HWS,

Das ist ein deutliches Knacken. Als ob etwas bricht. Dumpf ist es nicht. Eher hell. Und immer zweimal. Egal, welches Programm gewählt wurde. Also ich trinke "Creme" mein Mann "Lungo". Auch wenn ich die Kaffeemenge reduziere - also nur 2 Bohnen stark - bleibt alles gleich. Auffällig ist, dass sehr viel Kaffeemehl in der Brühgruppe ist. Die Tresterpads sind gut gepresst und kompakt. Wir haben die Maschine in einem Fachmarkt gekauft. Da der Service da aber sehr schlecht war, sind wir hier bei uns in der Nähe nun bei einem Elektromeister, der sich auf das Reparieren von Kaffeevollautomaten spezialisiert hat. Allerdings kann er das Knacken auch nicht wirklich zuordnen. Er wollte erst ein Ersatzteil bestellen, dass uns ca 70,- gekostet hätte. Da er sich aber sehr unsicher war, ob das auch daran liege, hat er darauf verzichtet und sich das Mahlwerk noch einmal genau vorgenommen. Daran kann es aber nicht liegen - meint er. Ich habe auch ein Video gemacht, da ist das Knacken/Klicken deutlich zu hören. Kann man das hier anhängen?
Herzliche Grüße
Sabine

HWS

Dienstag, 21. Juni 2016, 20:47 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 998

Mitgliedsnummer.: 24376

Mitglied seit: 23.05.2014

Guten Abend,

wahrscheinlich ist der Brueheinheit-Antrieb in Mitleidenschaft gezogen. Wenn da immer fast zu viel Kaffeemehl in der Bruehgruppe ist, dann geht das beim Pressen auf den Antrieb. Der Elektromeister wollte sicher einen neuen Antrieb bestellen.
Waere nicht schlecht, das Viedeo reinzustellen. Aber wie das geht weiss ich nicht.

Gruss HWS

samafijo

Mittwoch, 22. Juni 2016, 08:58 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 6

Mitgliedsnummer.: 28912

Mitglied seit: 18.06.2016

Hallo HWS,
erstmal recht herzlichen Dank für Deine Hilfe. Ich werde das so weitergeben und ihn bitten, das Teil doch auszutauschen. Leider ging das mit dem Video nicht. Aber vielleicht haben wir es ja gefunden - das Problem.

Viele Grüße
Sabine

samafijo   

Dienstag, 06. September 2016, 11:04 Uhr

*

Kaffeetrinker

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 6

Mitgliedsnummer.: 28912

Mitglied seit: 18.06.2016

Hallo HWS,

es hat jetzt etwas gedauert - aber - was lange währt, wird endlich gut! Ich möchte mich heute noch einmal ganz ganz herzlich bei dir für deine Hilfe bedanken. Seit unser - ja wie nennt man diesen eigentlich? - also, der, der immer unsere Maschinen repariert - das Getriebe gewechselt hat, läuft die Nivona wie am Schnürchen. Sie ist jetzt auch viel leiser beim Spülen und es befindet sich auch kaum mehr Kaffeemehl um die Brühgruppe herum. Die 110,- Euro waren eine gute Investition. Ohne deine Hilfe hätten wir diese Reparatur auf "Verdacht" wohl nicht durchführen lassen. Also noch mal vielen vielen Dank

Sabine

HWS

Dienstag, 06. September 2016, 16:42 Uhr

*

Vollautomat-Profi

Gruppe: Mitglieder

Beiträge: 998

Mitgliedsnummer.: 24376

Mitglied seit: 23.05.2014

Danke fuer die Rueckmeldung! Ueber solche Erfolge freue ich mich sehr. Oft kann man aus der Ferne nicht den richtigen Rat geben. Um so mehr freut man sich, wenn man helfen konnte.

Gruss HWS