Pinnwand / Vollautomat-Vergleich deaktiviert. Bitte zuerst Einloggen.


x  

Kaffeevollautomaten.org gefällt mir
Facebook "Like"-Dummy

In sozialen Netzwerken teilen

Um die Daten der Forenbesucher zu schützen sind die sozialen Netzwerke in den Standardeinstellungen deaktiviert. Zum Aktivieren auf ein Netzwerksymbol klicken.
Unter Einstellungen können die Netzwerke auch dauerhaft aktiviert werden.

Diesen Beitrag teilen auf:

Seiten: (2) 1 [2]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Reply to this topicStart new topicStart Poll

> TK52001 - Kaffee landet in Auffangschale, Fehlersuche Reparatur
flof
Geschrieben am: Sonntag, 22.April 2018, 16:13 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 32.265
Mitglied seit: 2018-04-12




Nach dem Brühvorgang sind ein paar Tropfen in der Brühkammer zu sehen.
Der Kaffeesatz ist leicht feucht. Mechanisch scheint alles zu passen.

Ich habe auch gleich noch den Schlauch zur Brühkammer entfernt um zu sehen ob und wieviel Wasser kommt.


Da kommt Wasser. Es sind ca. 2-3 cl.
Zu wenig Wasser !
Das ist das +#*!x Problem nr.1 !

Luft im System ?
Oder Einstellungssache?
Wo kommt das Wasser in die Brühkammer?

Wie Anfangs in meinen Nachrichten erwähnt gibt es ein lautes Vorlaufgeräusch der Pumpe.
Vielleicht pumpt Sie nur Luft bis dann tatsächlich Wasser angesaugt wird.

hier noch ein Bild der Dichtungen:

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PMEmail Poster
Top
HWS
Geschrieben am: Montag, 23.April 2018, 09:38 Uhr
Quote Post


Vollautomat-Profi
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 956
Mitgliedsnummer.: 24.376
Mitglied seit: 2014-05-23



Das Wasser kommt in den Einlaufstutzen der BE, welcher in das Andockstueck des Drainageventilkoerpers hineinfaehrt. Der rechte Teil des Drainageventils hat im Inneren ebenfalls ein kleines Ventil, welches vom hochfahrenden Einlaufstutzen der BE geoeffnet wird, sodass Bruehwasser in die BE gelangt. Das Ganze kann man raushebeln. Oben ist ein runder laenglicher Deckel drauf, der mit einem Schlitzschraubendreher leicht abgehoben werden kann.

HWS
PMEmail Poster
Top
flof
Geschrieben am: Sonntag, 20.Mai 2018, 14:25 Uhr
Quote Post


Kaffeetrinker
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 9
Mitgliedsnummer.: 32.265
Mitglied seit: 2018-04-12



Hallo,

jetzt endlich läuft wieder Kaffee dahin wo er soll. er Kaffee schmeckt zwar aber ist einfach nicht die richtige Menge.
Lt. Anleitung sollten Standardmäßig 125 ml bezogen werden bei 1x Tastenbeätitgung.
Wenn man die Bezugstaste 30 sek - also maximale Bezugsmenge =220 ml drückt kommt aber gerade mal 100 ml raus. (siehe Bild)

Ich muss 4 mal Kaffee beziehen damit ich ne ordentliche Tasse voll bekomme.
(In der Arbeit haben wir eine Jura - da ist auch 1 Tasse ca 145 ml - für mich viel zu wenig also immer 2x Kaffee oder Füllmenge erhöhen. )


Wie ich es vermutet habe kommt einfach zu wenig Wasser in die Brühkammer oder fließt dort wieder ab. Warum jetzt Anfangs das ganze Wasser/Kaffee durch das Drainageventil in die Auffangschale geleitet wurde erschließst sich mir nicht ganz. Wahrscheinlich weil zu wenig Kaffeepulver in der Brüheinheit war ist nun meine Vermututung? Ich habe ja den Voratsbehälter der Kaffebohnen abbauen müssen.

Ich denke das laute Anfangsgeräusch deutet auf ein trocken laufendes System/Wasserpumpe hin.
Sobald dann richtig Wasser fließst wird es viel ruhiger. Irgendwie undicht - jedoch sehe ich überhaupt kein Leck - nur das nach Kaffeebezug die Brüheinheit doch etwas feucht eingesaut aussieht.

Angefügtes Bild
Angefügtes Bild
PMEmail Poster
Top

Topic OptionsSeiten: (2) 1 [2]  Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

 Hilfe      · Richtlinien / Impressum      Mitglieder     Kalender